16.08.2017. Infoveranstaltung der AL/Die Grünen.

Übersetzt


16. 08. 2017 - (K. - O. Donners)

Rödermark 2025: A griene Stadt im Ballungsgebiet" lautet deß Thema de Info - Veaustaltung de oannern Liste

Theme:
» Grie Mitte
» Urbanes Gebiet
» Hainchesbuckel
» Kapellenstrooß, Paramount Park
» "Gaswerk". Gelände gäjeüwwer de Turngemeinde
» Allgemeines

A sehr gure Präsentation de AL. Die Ausfihrunge vun Stefan Gerl worrn in jeder Phase de Präsentation mit entsprechendem Bildmaterial ouschaulich unn verständlich dorgestellt. Aach de Beginn in de weit zurickliegende Vergangeheit unn die Entwicklung in die jetzige Zeit zu gucke woar nitt ner informativ, sonnern aach sehr kurzweilig.

Ausfihrlich iwwer die Veaustaltung zu berichte gait schläächt. Es worrn in de Hauptsache Fakte uffgezeigt unn doann die vun AL ougestrebte Lösunge. Alles hott noch de politische Weesch zu gäin unn deß dauert.

» bei dere Definition de Griene Mitte gitts zwische de Vorstellunge de AL unn de FDP fast Deckungsgleichheit.

» en Beispiel fer oaner anderswo vollzogene Umsetzunge oaner Umwandlung vun oam bebaute Gewerwegebiet in en "Urbanes Gebiet" konnt Herr Gerl nitt nenne.

» ba dem geplante Gewerwegebiet "Hainchesbucker" seun noch harte Niss zu knacke. Es wurd a Umweltanfrage gestellt im festzustelle zu loose, wie die Sachlage "Rigemer" zu bewerte iss.
Hier de Vorschlach de FDP Rödermark Mit demm Vorschlach koan sich aach die CDU Rödermark anfreunde. Merr munkelt, die CDU hott (heit?) deß Gespräch mimm Recyclingunternehme gesucht.

» Vorstellung de AL zu Wohnbebauung. Woann de Kinnerschul am Festplatz fertisch gestellt iss, koan deß Gelände des doann ehem. Kinnerschul Motzenbruch fer Wohnbebauung entwickelt werrn.

A Frooch aßem Publikum bezog sich uff Grundsticke fer Häuslebauer, die in de Vortrag vun Herrn Gerl nitt vorgekumme seie. Gerl antwortete, "merr misse vun de ungeheure Flächenverbrauch vun 70 ha am Daach wegkomme. Woann jeder im Ballungsraum en Eigenheim mit Grie drum erim hätt, wäre vun grouß - Umstadt bis Schlichtern alles zugebaut, es gäbe koa Naturräume mähj. Deß will die AL nitt unn deshalb setze sie sich fer deß vorgestellte Konzept en." Im Klartext hääßt deß: Mit de AL werd es in Rödermark koa Wohnbaufläche uff de griene Wiese mähj gäwwe, wer zum Beispiel bei dere Verlosung de 15 Baugrundsticke am ehemalige Festplatz Owerroure morge leer ausgeht, de muss in die benachbarte Kommune (zum Beispiel nooch Rodgau) ziehe, wann's sich de Traum vum selbstgebaute Eigenheim erfille will.

» deß Ziel isses, uffm Gebiet "Gaswerk" ouan Einkaufsmarkt zu etabliere. De Einkaufsmark iss dodezu gedacht, um oane Oart Lärmschutz (zum Rödermark hin) fer de weirer geplante Wohneinheite zu bilde. De Einkaufsmark am Friedhof soll dodefer geopfert werrn. Hoabach werd sich freue.
(koan sich Hoabach eischentlich vun Rödermark löse unn sich Dietzenbach ouschließe?)

Mitglieder de Fraktione vun SDP unn CDU seun deere " (eigentliche) Pflichtveranstaltung" ferngebliebe.
Gefihlte 40 Persone houn die´ Veaustaltung besucht. Isch denke, ca. 2/3 woarn Freunde de AL.

Siehe aach
01. 09. 2017 Rödermark. AL betont griene Positione unn fordert Gewerbefläche

» Aktenmappe fer de kummende Sitzungsrunde.
» Rödermark. Ungeahnte Möchlichkeite. "Urbanes Gebiet" Odenwaldstrooß.
» Info Veaustaltung Urbanes Gebiet Odenwaldstrooß
» Rödermark. Beweschung im Krumbel im de Hainchesbuckel
» Pressemeldung de FDP Rödermark zum Hainchesbuckel




Original


16.08.2017 - ( K.-O. Donners )


Rödermark 2025: Eine grüne Stadt im Ballungsgebiet“ lautet das Thema der Info-Veranstaltung der Anderen Liste

Themen:
» Grüne Mitte
» Urbanes Gebiet
» Hainchesbuckel
» Kapellenstraße, Paramount Park
» „Gaswerk“. Gelände gegenüber der Turngemeinde
» Allgemeines

Eine sehr gute Präsentation der AL. Die Ausführungen von Stefan Gerl wurden in jeder Phase der Präsentation mit entsprechendem Bildmaterial anschaulich und verständlich dargestellt. Auch der Beginn in der weit zurückliegenden Vergangenheit und die Entwicklung in die jetzige Zeit zu sehen war nicht nur informativ, sondern auch sehr kurzweilig.

Ausführlich über diese Veranstaltung zu berichten geht schlecht. Es wurden in der Hauptsache Fakten aufgezeigt und dann die von AL angestrebten Lösungen. Alles hat noch den politischen Weg zu gehen und das dauert.

» Bei der Definition der Grünen Mitte gibt es zwischen den Vorstellungen der AL und der FDP fast Deckungsgleichheit.

» Ein Beispiel für einer anderswo vollzogene Umsetzungen einer Umwandlung von einem bebauten Gewerbegebiet in ein „Urbanes Gebiet“ konnte Herr Gerl nicht nennen.

» Bei dem geplanten Gewerbegebiet „Hainchesbucker“ sind noch harte Nüsse zu knacken. Es wurde eine Umweltanfrage gestellt um festzustellen zu lassen ,wie die Sachlage „Rügemer“ zu bewerten ist.
Hier der Vorschlag der FDP Rödermark Mit diesem Vorschlag kann sich auch die CDU Rödermark anfreunden. Man munkelt, die CDU hat (heute?) das Gespräch mit dem Recyclingunternehmen gesucht.

» Vorstellung der AL zu Wohnbebauung. Wenn der Kindergarten am Festplatz fertig gestellt ist, kann das Gelände des dann ehem. Kindergarten Motzenbruch für Wohnbebauung entwickelt werden.

Eine Frage aus dem Publikum bezog sich auf Grundstücke für Häuslebauer, die in dem Vortrag von Herrn Gerl nicht vorgekommen seien. Gerl antwortete, „man müsse von dem ungeheuren Flächenverbrauch von 70 ha am Tag wegkommen. Wenn jeder im Ballungsraum ein Eigenheim mit Grün drum herum hätte, wäre von Groß-Umstadt bis Schlüchtern alles zugebaut, es gäbe keine Naturräume mehr. Das will die AL nicht und deshalb setze sie sich für das vorgestellte Konzept ein.“ Im Klartext heißt das: mit der AL wird es in Rödermark keine Wohnbauflächen auf der grünen Wiese mehr geben, wer z.B. bei der Verlosung der 15 Baugrundstücke am ehemaligen Festplatz Owerroure morgen leer ausgeht, der muss in die benachbarten Kommunen (z.B. nach Rodgau) ziehen, wenn es sich den Traum vom selbstgebauten Eigenheim erfüllen will.

» Das Ziel ist es, auf dem Gebiet „Gaswerk“ einen Einkaufsmarkt zu etablieren. Der Einkaufsmark ist dazu gedacht, um eine Art Lärmschutz (zum Rödermark hin) für die weiter geplanten Wohneinheiten zu bilden. Der Einkaufsmark am Friedhof soll dafür geopfert werden. Waldacker wird sich freuen.
(Kann sich Waldacker eigentlich von Rödermark lösen und sich Dietzenbach anschließen?)

Mitglieder der Fraktionen von SDP und CDU sind dieser „(eigentlichen) Pflichtveranstaltung“ ferngeblieben.
Gefühlte 40 Personen haben die Veranstaltung besucht. Ich denke, ca. 2/3 waren Freunde der AL.


Siehe auch
01.09.2017 Rödermark. AL betont grüne Positionen und fordert Gewerbeflächen

» Aktenmappen für die kommenden Sitzungsrunden.
» Rödermark. Ungeahnte Möglichkeiten. „Urbanes Gebiet“ Odenwaldstraße.
» Info Veranstaltung Urbanes Gebiet Odenwaldstraße
» Rödermark. Bewegung im Streit um den Hainchesbuckel
» Pressemeldung der FDP Rödermark zum Hainchesbuckel