Richtigstellung zum Flyer
des Bürgermeisters Roland Kern?

SPD Rödermark. Bürgermeisterwahl. Richtigstellung zum Flyer des Bürgermeisters Roland Kern? Stichwahl16.02.2017 – ( Facebook, eMail )

 
Per Mail und auch über Facebook wird eine Gegendarstellung zu dem Flyer von Roland Kern zu Waldacker verteilt
Gegendarstellung zum Flyer des Bürgermeisters Roland Kern für den Stadtteil Waldacker

„Mut zur Wahrheit“ – so hatte Herr Kern seine Haushaltsrede zum Doppelhaushalt 2015/ 2016 der Stadt Rödermark überschrieben.
Im Waldacker- Flyer scheint Herrn Kern beim Endspurt der Stichwahl dieser Mut wohl abhanden gekommen zu sein:
1.
Bei der Aufzählung seiner „Wohltätigkeiten“ für die Bewohner*innen des Stadtteils ist Herrn Kern entgangen, dass die Zusammenführung der „ drei großzügigen Bebauungspläne“ schon am 18. Mai 2004 (Aufstellungsbeschluss) unter Bürgermeister Maurer (CDU) auf den Weg gebracht wurde.
2.
Bei der „Gestaltung der Hauptsstrasse“ wurden die Vorschläge einer Bürgerinitiative, die sich gegen den zunächst vom Magistrat bevorzugten Bau eines Zweirichtungsradweges auf nur einer Straßenseite und die Anlage von Bushaltestellen auf der Bundesstrasse nur widerwillig zur Kenntnis genommen.
Der Stadtverordneten- Beschluss erfogte erst nach einer Unterschriftensammlung durch die Bürgerinitiative in Waldacker u.a. gegen die Stimmen von AL/Die Grünen.
3.
Zur zukünftigen „Nutzung des Bürgertreffs Waldacker“ wurde bereits von den Teilnehmern der „Zukunftswerkstatt“ 2011 der Generationen übergreifende „Offene Bürgertreff“ gefordert.

Die Vorstellung eines neuen Konzeptes erfolgte nach Aussage des Herrn Kern in einer „Bürgerversammlung“ genannten Veranstaltung 2016 im Bürgertreff.

Außer den Vertretern der bisherigen Nutzergruppen des Bürgertreffs und der Verwaltungsspitze waren keine anderen Bürger anwesend.

Weder in der Presse noch auf der Homepage der Stadt lag dazu eine Einladung an die Bürger Waldackers vor!

Hier der Flyer
 
 


Für Normalsterbliche schwer
zu verstehen. Radweg in Waldacker.

Für Normalsterbliche schwer zu verstehen. Radweg in Waldacker.23.10.2016 – ( KOD )

 

Radweg Waldacker
Radweg Waldacker

Das mag verstehen wer will. Radweg in Waldacker
Zunächst war die Kombination Fußweg/Radweg in Waldacker durchgängig zu befahren. Dann wurde ab der Lerchenstraße das Schild „Radfahrer frei“ entfernt und die Radfahrer mussten sich jetzt ausdrücklich die Fahrbahn benutzen.

Radweg Waldacker
Radweg Waldacker
Eine sehr unglückliche Lösung. Siehe auch Radweg Waldacker.
 
Durch einen Kommentar bei – Rödermark. Fahrradständer. 60.000 Euro vom Land für Rad-Parkplätze – wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass seit dem 21.10.2016 der Gehweg wieder befahren werden darf.
 
Radweg Waldacker
Radweg Waldacker

Hoffentlich hat es jetzt eine Verwaltungsstelle entschieden, die das Sagen hat und weiß was richtig ist.
 
 
Siehe auch
Zusammenfassung Ortsdurchfahrt Waldacker
 
 


Rödermark.
Die Politik hat Schuld.

Rödermark. Politik hat schuld. Radwegenetz, Waldacker, Messenhausen.19.07.2016 – ( KOD )

 

Zum Thema Radweg in Waldacker.
 
Wenn etwas so lange braucht, um eine Lösung für einen sicheren Fahrradweg in Zusammenarbeit mit zwei Städten und Hessen Mobil zu finden, wundert einem Bürger überhaupt nichts mehr.
 

[..]Bürgermeister Roland Kern teilt Follmanns Kritik: „Wir haben diese Misslichkeit kommen sehen.“ Aber die Anwohner hätten die rund 70 Parkplätze auf dem Mehrzweckstreifen vehement gegen die Pläne von Hessen Mobil verteidigt.[..] Quelle: OP-Online.

 
In dem Atikel der Offenbach Post wird nach dem bekannten Schema vorgegangen. Bürgerschelte. Die Veraltung wollte ja aber die Bürger nicht.
 
Der heutigen Leserbrief (Politik hat versagt) in der Offenbach Post stellt die Situation völlig anders dar. Die Politik hat versagt und nicht die Bürger.
Im Gegensatz zur Verwaltung gibt es von der damaligigen BI Rödermark-Waldacker eine umfangreiche Dokumntation zu dem Drama „Radweg in Waldacker“. Die mir zur Verfügung gestellten Unterlagen können Sie hier einsehen und danach können Sie sich selbst ein Urteil bilden. Danach können Sie die Aussagen der Verwaltung wesentlich besser einschätzen.
 
Noch eine Baustelle
Seit fast genau einem Jahr (21.07.2016 feiert der Antrag Geburtstag) wurde die Verwaltung von der Stadtverordnetenversammlung aufgefordert, zu der Situation Kapellenstraße Stellung zu nehmen. Diese Arbeitsanweisung kann man auch im Internet nachlesen. Ob die Verwaltung diesen Auftrag auch ausgeführt hat, kann ich nicht nachvollziehen. Fakt ist jedenfalls. Es hat sich nichts getan. Bedenken Sie. Die „Kübel in Messenhausen“ wurden auch zur Erhöhung der Verkehrssicherheit für die Schulkinder platziert. Die geschilderte Situation an der Kapellenstraße ist der Radweg von der Nell-Breuning-Schule nach Messenhausen. Siehe Niederschrift der Stavo vom 21.07.2015
 
AL/Die Grünen zu den Kübeln in Messenhausen

[..]Dem können wir uns nur anschließen und unseren Schulkindern einen guten und sicheren Weg zur Schule […] Quelle: Pressemeldung (19.04.2015) AL/Die Grünen

 
 
Siehe auch
» Radverbindungen sollen besser werden
» Radweg Waldacker und eine unheimliche Begegnung.
» Rödermark. Radwegenetz, Waldacker, Messenhausen
 
 


Rödermark.
Radwegenetz, Waldacker, Messenhausen

Rödermark. Radwegenetz, Waldacker, Messenhausen16.07.2016 – ( KOD )

 

Rödermark. Radwegnetz, Waldacker, Messenhausen
Am 16.07.2016 konnte man bei OP-Online etwas über Radweg entlang der B459 am Ortsausgang von Waldacker lesen.
Zu Radweg Waldacker. Siehe hierzu auch den Kommentar von Herrn Lechleiter

Ein Antrag feiert in wenigen Tagen seinen Jahrestag.

Auf eine andere Schwachstelle im Radnetz Rödermark, hat die SPD Rödermark am 21. Juli 2015 (Beschluss in der Stavo) in einem Antrag hingewiesen und wollte damit Besserung herbeiführen. Gehört habe ich von diesem Antrag nach der Beschlussfassung nichts mehr. An dem aufgezeigten Zustand an der Kreuzung, wie in der Fotostrecke gezeigt, hat sich auch nichts getan. Der Antrag fand beider Stavo am 21.07.2015 die Zustimmung aller Fraktionen.

Eine Fotostrecke zu diesem Antrag sehen Sie hier.

Siehe auch
» Aktenmappe zur Stavo 21.07.2015
» Vom Breidert zum Friedhof und weiter zur „Messenhäuser Installation“

Siehe zu Waldacker
» 19.02.2015 Radweg Waldacker und eine unheimliche Begegnung.
» 19.02.2015 Ortsdurchfahrt Waldacker. Schon 1967 ein Problem
» 26.08.2015 Rödermark, Waldacker Radweg endet im Verkehr


Rödermark Waldacker.
Bürgertreff, KiGa, Kinderwaldstadt

Rödermark Waldacker. Bürgertreff, KiGa, Kinderwaldstadt14.07.2016 – ( KOD )
 
 
Waldacker rückt enger zusammen

[..]Bürgermeister Roland Kern, Kita-Leiterin Ria Keller-Wettermann sowie Maria Schmitt-Küchler, Edith Itta und Sandra Seibert vom Fachbereich Jugend präsentierten ihre Vorstellungen und legten grobe Zeitrahmen offen. Grundlage des neuen Konstrukts ist ein für eine generationenübergreifende Belegung geeigneter Bürgertreff. Dieser offene Stadtteiltreff orientiert sich am Urberacher „SchillerHaus“ und ist ab Dezember für rund 30 Wochenstunden mit einer pädagogischen Fachkraft, einer Quartiersmanagerin oder einem -manager, besetzt.[..] Lesen Sie den ganzen Artikel bei OP Online

Hier können Sie die Offenbach Post abonnieren.


Radweg Waldacker und eine
unheimliche Begegnung.

Radweg Waldacker. AL/Die Grünen, illegale Garage. Ortsdurchfahrt Waldacker19.02.2015 – ( KOD )


Radweg Rödermark- Waldacker und eine unheimliche Begegnung.

Lassen Sie mich mit dem beginnen, was überhaupt nichts mit dem Thema „Radweg Waldacker“ sowie meinem Besuch in Waldacker zu tun hat.

Nachdem ich ein Foto der Beschilderung an der Ecke Lerchenstraße/ B459 gemacht habe, saß ich mit einem Mitarbeiter der AG- Radverkehr der Quartiersgruppe Waldacker im Auto, um über die vorhandene Dokumentation zur Ortsdurchfahrt Waldacker zu reden.

Dann betrat der Herr „Ausschussvorsitzender des Bauausschuss“ (AL/Die Grünen) die Bühne. Ich öffnete die Autotür und erwartete, sowie es üblich ist, ähnliches wie: „Guten Abend, was steht an?“ Völlig unerwartet ging dann eine vorwurfsvolle Ansprache auf uns los. Es ging da wohl um ein Foto was ich von einer illegalen erstellten Garage gemacht haben sollte, dass morgen irgendwo in einem Blog etwas von – Illegalem – zu lesen ist, dass……..“ Da ich dieser verbalen Diarrhö nicht folgen konnte, habe ich den Redeschwall mit dem Schließen der Autotür unterbrochen und damit die Ansprache des Herrn „Ausschussvorsitzender des Bauausschuss“ für als beendet erklärt.
Da muss aber etwas im Busch sein. Warum wurden wir so völlig unbegründet zu einer ?illegalen? Garage angesprochen? Da lohnt es sich mal nachzuhaken.

Da war aber noch etwas. Wir haben mit dem Auto, so wie der Herr „Ausschussvorsitzender des Bauausschuss“ richtig bemerkt und bemängelt hat, mit den Vorderrädern auf einer schraffierten Fläche gestanden. Er hingegen hat mit seinem Fahrzeug eine komplette Straße blockiert.

Nun zum eigentlichen Treffen. Bei der Stadtverordnetenversammlung gab es zu dem Thema „Radverkehr in Waldacker“ einen Antrag der Freien Wähler Rödermark. Da es hier eine sehr hitzige Ansprache der ersten Stadtrats gab, habe ich einen Mitarbeiter der AG- Radverkehr darum gebeten, mir den genauen Ablauf zu dem Dauerthema „Ortsdurchfahrt Waldacker“ zur Verfügung zu stellen um diesen dann auch zu publizieren. Die unten aufgeführten Dokumente sind Teil einer Präsentation vom 21.12.2015 zu den Gegebenheiten in Waldacker.

Zunächst die Kurzfassung.
2005 Planung mit einem „Zwei-Richtungs-Radweg“
2007 Bürger von Waldacker sind gegen diese Lösung weil sehr viele Parkplätze wegfallen. Es werden 1200 Unterschriften gesammelt.
2009 Die jetzige Lösung wurde beschlossen aber nicht komplett so umgesetzt.

Selbst wenn es der Bürgerinitiative in Waldacker nicht gelungen wäre, den „Zwei-Richtungs-Radweg“ abzulehnen, hätte wegen einer geänderten StVO die Planung aus 2004 NICHT umgesetzt werden können. Siehe hier.

Historie Radweg Waldacker.
Historie Radweg Waldacker.

Quelle

Hier können Sie sich, anhand der hervorragenden (Bild)Dokumentation, einen tieferen Einblick verschaffen
» Vortrag. Teil 1
» Vortrag. Teil 2.
» Vortrag. Teil 3.

» Waldacker – vergessener Stadtteil. Von Dr. Rüdiger Werner

» Nutzung von Radwegen in Gegenrichtung.
» Die Benutzung von in Fahrtrichtung links angelegten
» Gegenüberstellung VwV-StVO vor und nach 2009

Weitere Informationen und die Flut von Anträgen entnehmen Sie bitte der Seite (http://bgb.roedermark.de/bi/yw010.asp).
Geben Sie bei der Textrecherche Ortsdurchfahrt und Waldacker ein. Ändern Sie das Startdatum bei Zeitraum auf 01.01.2005.


Waldacker beginnt schon
mit der Weihnachtsdeko.

FDP Rödermark. Einladung zur offenen Fraktionssitzung.27.10.2015 – ( KOD )
 
 
Ein trister Posten mit einer „vollgefüllten Kacktüte“ verschönt. Zur Info. Diese wunderschöne Deko gibt es auch in rot.
 

Unser Wald soll schöner werden. Waldacker.
Unser Wald soll schöner werden. Waldacker.

 
 


Motocrossanlage und Flugzeugbau
24-Stunden-Betrieb geplant

Motocrossanlage, Flugzeugbau in Rödermark-Waldacker. 24-Stunden-Betrieb01.06.2015 – ( S )
 
 
Motocrossanlage und Flugzeugbau in Rödermark.

Rödermark braucht Geld. Rödermark hat die Grundsteuer B und die Gewerbesteuer erhöht. Aber nur durch die Steuererhöhung werden wir in Zukunft nicht überleben können.

Einen ausgeglichenen Haushalt werden wir (dauerhaft?) wahrscheinlich hinbekommen. Was machen wir aber mit den ca. 80 Mio. Schulden?

Bis zum Magistrat hat es sich bereits herumgesprochen. „Wir brauchen Gewerbebetriebe und auch Gewerbeflächen“. Kurzfristig müssen wir brachliegende Flächen nutzen um dort Firmen anzusiedeln die durch ihren Umsatz die Einnahmen der Stadt durch Gewerbesteuer erhöhen.

Auch die FDP-Rödermark hat die Zeichen der Zeit erkannt. Zur kommenden Stadtverordnetenversammlung hat die FDP-Rödermark Anträge zur Schaffung von Gewerbegebieten gestellt.

Der Anfang, für die Nutzung der brachliegenden Flächen, ist gemacht. Die angedachte Paintballanlage in Ober-Roden könnte der erste Schritt sein.

Auch in Waldacker gibt es gewaltige Möglichkeiten.
Der Windpark Waldacker dürfte kurzfristig nicht zu realisieren sein. Die angedachte Biogasanlage ist Geschichte. Aber, durch die in Rödermark gestartete Aktion „Rettet das traditionelle Gewerbe in Rödermark“ (man denke an die Apfelweinherstellung), sind in Waldacker zwei Projekte denkbar. Die sollten dann auch von der Wirtschaftsförderung Rödermark unterstützt werden.

Traditionelles Gewerbe
Wie jedem in Rödermark bekannt ist, war in den 1930er Jahren Ober-Roden für seinen Flugzeugbau bekannt. Die Flugzeugwerft befand sich in der Nähe vom heutigen Marktplatz in Ober-Roden. Als Testgelände nutzte man das Gelände „Lerchenberg“ in Waldacker. Jetzt gibt aus der Wirtschaftsförderung heraus Überlegungen, dieses schon fast traditionelle Gewerbe in Rödermark aufleben zu lassen. Der Standort für eine kleine Flugzeugwerft (Segelflugzeuge) könnte in der Nähe des ehemaligen Testgeländes „Lerchenberg Waldacker“ sein. Es fehlen noch die abschließenden Marktuntersuchungen.

Flugzeugbau in Ober-Roden
Flugzeugbau in Ober-Roden
Flugzeugbau. Vor der Auslieferung ein Testflug.
Flugzeugbau. Vor der Auslieferung ein Testflug.

Freizeitanlage. Rödermark war bekannt für Sport- und Freizeitanlagen der Extraklasse
Eine weiterer Möglichkeit  für eine „Freizeitanlage“ (zusätzlich zur Paintballanlage) bietet sich in Waldacker. Dort wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit bereits an einem Sprunghügel, als Teil eine Motocross-Anlage, gearbeitet/getestet. Geplant ist ein 24-Stunden-Betrieb (unter Flutlicht) für 7 Tage in der Woche.

Der Standort ist ideal. Da im Wald gelegen ist kaum mit einer Belästigung der Anwohner zu rechnen. Die Geländeformation bietet beste Voraussetzungen. Großzügige Parkmöglichkeiten könnten dort recht einfach (man fällt nur einige Bäume) angelegt werden.

Motocross-Anlage. Sprunghügel
Motocross-Anlage. Sprunghügel

Rödermark war bekannt für Sport- und Freizeitanlagen der Extraklasse. Denken wir einmal zurück an die Eissporthalle für knapp 2000 Besucher. Auch die BMX-Bahn im Industriegebiet von Ober-Roden war ein Magnet für die sportbegeisterte Jugend aus ganz Deutschland. ( In Deutschland entstanden die ersten BMX-Bahnen in Bremen, Remagen, Rödermark, Magstadt…).

BMX bei Youtube
BMX-Race Rödermark 1985


Hessen Mobil – Straßen- und Verkehrsmanagement

Hessen Mobil – Straßen- und Verkehrsmanagement. Rödermark, Waldacker22.10.2014 – ( Gast )

Hallo Herr Donners,

für Ihren Blog für Rödermark schicke ich Ihnen Unterlagen für die beabsichtigten Baumaßnahmen die den Bereich Waldacker und Rödermark betreffen.

Vielleicht habe Sie es schon durch die örtliche Presse erfahren. Eigentlich wollte ich selbst einen Artikel schreiben, was aber scheinbar in diesem Blog nicht geht.

Ich habe schon mal mit Hessen Mobil gesprochen, ob die ganze Sache schon eingetütet ist, nach deren Ansicht schon, ich den aus der Sicht der BI und der Bewohner Waldackers nicht.

Mit freundlichem Gruß

Zu dieser Mail eine Antwort weiter unten.

+.+.+.+.+.+.+.+.+.+.+.+.+.+.+.+.+..+

Hessen Mobil – Straßen- und Verkehrsmanagement
Pressemitteilung
Wiesbaden / Dietzenbach, 22.10.2014

********************************************************************************
B 459: Erneuerung von Knotenpunkten in Dietzenbach

Kreuzung Waldorfschule (B 459 / Frankfurter Straße) und Kreuzung Waldacker (B 459 / K 174)
Hessen Mobil teilt mit, dass die Fahrbahn zweier Knotenpunkte in Dietzenbach
erneuert werden: Zum einen die Kreuzung B 459 / Frankfurter Straße und zum
anderen die Kreuzung B 459 / K 174.
Ab kommenden Montag, den 27. Oktober 2014 beginnen die Erneuerungsarbeiten
an der Kreuzung Waldorfschule (B 459 / Frankfurter Straße). Die Arbeiten sind in
drei Bauabschnitte unterteilt: Für den ersten Abschnitt (vom 27.10. bis Anfang
November 2014) wird der Durchgangsverkehr in beiden Fahrtrichtungen der
Bundesstraße B 459 – mit eingeengten Fahrstreifen – aufrechterhalten. Die Zufahrt
zur Waldorfschule ist in dieser Zeit voll gesperrt. Für die Aufrechterhaltung des
Anliegerverkehrs, insbesondere dem Schulbetrieb, wird eine provisorische Zufahrt
zur Waldorfschule hergestellt. Die vorhandene Lichtsignalanlage an dem
Knotenpunkt wird ausgeschaltet. Für die Querung der Fußgänger wird eine mobile
Fußgängerschutzanlage in Betrieb genommen. Für einen reibungslosen Ablauf ist
das Linksabbiegen von der Frankfurter Straße auf die B 459 in Fahrtrichtung
Gravenbruch und aus Ober-Roden kommend auf die Frankfurter Straße nicht
möglich (hier: L 3001 nutzen, um auf die Frankfurter Straße zu gelangen)
 
Im Anschluss beginnt der zweite Bauabschnitt, welcher voraussichtlich vom 10. bis
Ende November 2014 läuft. Hier wird der Streckenabschnitt zwischen den beiden
Knotenpunkten B 459 / L 3001 und B 459 / Frankfurter Straße erneuert und damit
voll gesperrt. Die Anbindung wird über die Frankfurter Straße aufrecht erhalten.
 
Der dritte und damit letzte Bauabschnitt beginnt im Anschluss – voraussichtlich ab
Anfang Dezember 2014. Hier wird der zweite Teil des Knotenpunktes Waldorfschule
erneuert, d.h. eine Anbindung über die Frankfurter Straße besteht nicht; die Zufahrt
zur Frankfurter Straße ist gesperrt. Der Durchgangsverkehr auf der Bundesstraße B
459 wird in beide Fahrtrichtungen – mit eingeengten Fahrstreifen – aufrechterhalten.
Das Bauende der Arbeiten an der Kreuzung Waldorfschule ist für Ende Dezember
2014 geplant.
 
Die Arbeiten an der Kreuzung Waldacker – B 459 / K 174 – beginnen voraussichtlich
am 10. November 2014. Für den ersten der beiden Bauabschnitte finden die
Sanierungsarbeiten auf der B 459 in Fahrtrichtung Waldacker und auf der K 174 in
Richtung Hexenberg statt. Dieser Bereich ist voll gesperrt. Die B 459 ist bis
voraussichtlich Ende November nur in Fahrtrichtung Dietzenbach befahrbar. Aus
Rodgau kommend kann nur rechts auf die B 459 in Fahrtrichtung Dietzenbach
abgebogen werden.
 
Im Anschluss daran – ab Anfang Dezember – ist der Streckenabschnitt zwischen den
beiden Knotenpunkten B 459 / K 174 und K 174 / Rodgau-Ringstraße betroffen. Die
K 174 ist in dieser Zeit zwischen Waldacker und Rodgau gesperrt. Di7e B 459 ist in
beiden Fahrtrichtungen – mit eingeengten Fahrstreifen – befahrbar.
Das Bauende ist für diese Arbeiten an der Kreuzung Waldacker ebenfalls für Ende
Dezember 2014 geplant.
 
Für die Erneuerungsarbeiten beider Knotenpunktbereiche wird eine
Umleitungsbeschilderung eingerichtet. Die Umleitung führt über Heusenstamm (L
3001, L 3117), Rodgau (L 3117, Rodgau-Ringstraße), Ober-Roden (L 3097) und
Dreieich-Offenthal (B 486, L 3001).
 
Hessen Mobil bittet an dieser Stelle für die notwendigen Arbeiten und die damit
einhergehenden Behinderungen um Verständnis.
Mehr Informationen zu Hessen Mobil unter www.mobil.hessen.de

Pressekontakt:
Stefan Hodes
Hessen Mobil
Straßen- und Verkehrsmanagement
Wiesbaden

********************************************************************************

Admin
Einen NEUEN Artikel können Sie in der Tat nicht erstellen. Aber man kann, so wie Sie es gemacht haben, mir eine Mail zustellen die ich dann, je nach Wunsch, ANONYM oder mit dem Namen des Verfassers veröffentliche. Dabei spielt es absolut keine Rolle ob der Artikel meinen Vorstellungen bzw. meiner Einstellung entspricht. Der Artikel wird KOMPLETT und ohne Korrektur veröffentlicht. Nachträgliche gewünschte Korrekturen werden ich natürlich durchführen.


Achtung in Waldacker
Zinkerzeichen im Bereich Talstraße

Achtung in Waldacker Zinkerzeichen im Bereich Talstraße.16.10.2013 – ( KOD )
 
Im Bereich Talstraße (Waldacker) wurden Zinkerzeichen angebracht. Lesen Sie weiter beim Frühwarnsystem für Rödermark