Badehausentgelt für Vereine steigt dramatisch

Rödermark. Badehausentgelt für Vereine steigt dramatisch.7.12.2017 – ( Pressemitteilung der FWR )

 
 

Badehausentgelt für Vereine steigt dramatisch
Badehausentgelt für Vereine steigt dramatisch

Pressemitteilung der FREIEN WÄHLER RÖDERMARK (FWR)

Badehausentgelt für Vereine steigt dramatisch
FREIE WÄHLER Antrag auf moderate Erhöhung abgelehnt

Die Entgelte für die Nutzung des Badehauses steigen bis zum 01.01.2019- also innerhalb von 13 Monaten – um 60% und danach alle 3 Jahre um weitere 7,5%. So beschlossen von der Stadtverordnetenversammlung am 05.12.2017. Allein die FREIN WÄHLER haben gegen dieses, die drei in Rödermark schwimmsporttreibenden Vereine hart treffende Vorgehen gestimmt. Den Vereinen und auch den FWR war klar, dass nach 11 Jahren eine Anpassung der Entgelte unumgänglich ist. Daher sah der FWR Antrag Erhöhungen vor, die moderater und für die Vereine akzeptabel wären, aber immer noch über den Kostensteigerungen liegen. In der teilweise eher emotionalen als sachlichen Debatte wurden die von Siegfried Kupczok für die FWR vorgetragenen Argumente – in dem 11-Jahres Zeitraum nur marginale Erhöhung des Erdgaspreises, Tariferhöhungen von 29%, daraus ableitbare Entgelterhöhung max. 20% – faktisch einfach nicht zur Kenntnis genommen. Statt sachlicher Argumentation wurde der Vorwurf des Populismus erhoben. AL/Die Grünen sangen kurz ein Loblied auf die Wichtigkeit des Engagements dieser Vereine, stimmten aber der drastischen Erhöhung zu. Von der CDU war nichts anderes zu erwarten, handelte es sich doch um eine Vorlage des Parteifreundes Jörg Rotter. Unverständlich die Haltung der SPD. Sie trägt den Begriff „sozial“ in ihrem Namen, hatten aber kein Problem, dieser unsozialen Vorlage zuzustimmen. Einzig die FDP wertete die Argumente der FWR als stichhaltig, schloss sich aber letztendlich der Mehrheit an.

Es bleibt festzustellen, dass es sich bei dieser Regelung faktisch um eine indirekte erneute Kürzung der Vereinsförderung handelt. Der sich aus den 2019 gültigen Entgelten ergebende Mehrbetrag von ca. € 11.000 mindert das hohe Badehausdefizit nur marginal, stellt aber für die nur drei betroffenen Vereine jeweils eine erhebliche finanzielle Mehrbelastung dar. Man erkennt den Unterschied zwischen Sonntagsreden und Alltagshandeln!! Auch die Mieten für städtische Sporthallen sollen 2018 weiter steigen. Die FREIEN WÄHLER werden darauf drängen, dass der gesamte Komplex Vereinsförderung und –belastung in 2018 auch und besonders in Hinsicht auf eine gerechtere Lastenverteilung zwischen Vereinen mit eigenen Sporthallen und –anlagen und Vereinen ohne solche. Die städtischen Nettoeinnahmen haben sich seit 2011 verdoppelt – auch durch Landeszuweisungen, die explizit für freiwillige Leistungen gezahlt werden, aber der Gesamtbetrag der Vereinsförderung in Rödermark ist um keinen Euro gestiegen und wird nun durch höhere Belastungen sukzessive geschmälert. Das darf so nicht weitergehen.

Hier die Pressemeldung der Freien Wähler als .PDF
 
Antrag der Verwaltung und der Änderungsantrag der FWR
» Badehaus – Nutzungsentgelt für Vereine
» Änderungsantrag FWR Badehaus – Nutzungsentgelt für Vereine
 


Änderungsantrag FWR. Vom Magistrag
gefordertes Entgelt ist zu hoch.

Widerstand gegen die Straßenbeitragssatzung. FDP, FWR30.11.2017 – ( KOD )

 
Badehaus Nutzungsentgelt für Vereine

Bei Eröffnung des Badehauses 2006 wurde von der Stadtverordnetenversammlung ein Nutzungsentgelt von € 5,00 je Bahnstunde beschlossen. Dies geschah in vollem Bewusstsein, dass dies deutlich unter den durch den Badehausbetrieb anfallenden Kosten liegt und stellte wie auch die Vermietung von Sporthallen an Vereine einen Teil der Vereinsförderung dar. Seit 2006 wurde dieser Entgeltbetrag nicht angehoben, sodass eine Anpassung an die gestiegenen Kosten geboten erscheint was von den betroffenen Vereinen grundsätzlich akzeptiert wird. Die Verbraucherpreise für das vom Badehaus zur Wärmeerzeugung genutzte Erdgas sind von Mai 2006 bis Oktober 2017 um 5,4% gestiegen, die Tarifgehälter bei den Kommunen sind im gleichen Zeitraum um ca. 28% angehoben worden.[..]Hier der ganze Antrag der FWR

Vorschlag FWR
Nutzungsentgelt bis zum 31.12.2017 € 5,00
Nutzungsentgelt ab dem 01.01.2018 € 6,00
Nutzungsentgelt ab dem 01.01.2019 € 7,00
Für die Folgejahre wird eine durchschnittliche jährliche weitere Erhöhung um 2,5% vorgesehen. Die tatsächliche Anpassung des Nutzungsentgeltes wird nach jeweils vier Jahren durch eine Erhöhung um 10% erfolgen.

Vorschlag Magistrat
Nutzungsentgelt bis zum 31.12.2017 € 5,00
Nutzungsentgelt ab dem 01.01.2018 7,00 Euro brutto/Bahnstunde
Nutzungsentgelt ab dem 01.01.2019 8,00 Euro brutto/Bahnstunde
Für die Folgejahre wird eine durchschnittliche jährliche Erhöhung der Nutzungsentgelte um 2,5 % pro Jahr (=durchschnittliche Inflationsrate) vorgesehen. Die Erhöhung wird jeweils nach drei Jahren durch eine tatsächliche Erhöhung der Nutzungsentgelte umgesetzt.

Anträge
» Magistrat der Stadt
» Freie Wähler Rödermark.

Siehe auch
» Schwimmen lernen wird in Rödermark teurer.

Anträge


Schwimmen lernen wird in Rödermark teurer.

Rödermark. Straßensatzung, wiederkehrende Beiträge erst im Herbst13.06.2017 – ( K.-O. Donners )

 
60 Prozent mehr fürs Schwimmtraining

Die Rödermärker Schwimmvereine sollen ab Oktober acht statt bisher fünf Euro pro Stunde und Bahn zahlen, wenn sie im Badehaus trainieren. Für den VFS bedeutet das jährliche Mehrkosten von fast 10.000 Euro, [..] Lesen Sie den ganzen Artikel bei OP-Online .

Mit dieser Maßnahme verringert sich das Defizit des Badehauses von ca. 1 Mio. um ca. 10.000,00 Euro.
 
Die Offenbach Post können Sie hier abonnieren.
 
Siehe auch
Presseerklärung von DLRG, VFS und MTV-Synchronschwimmerinnen
 
 
Der Antrag wird in der Stavo vom 5.12.1027 aufgerufen.


Presseerklärung von DLRG, VFS
und MTV-Synchronschwimmerinnen

Rödermark. Presseerklärung von DLRG, VFS und MTV-Synchronschwimmerinnen10.06.2017 – ( KOD )

 
Wasserkosten für Rödermarks Vereins-Schwimmangebot sollen um 60% steigen – gemeinsame Presseerklärung von DLRG, VFS und MTV-Synchronschwimmerinnen

Geht es nach dem Willen der Verantwortlichen der Stadt, so sollen die Gebühren für die Nutzung des Badehauses für die Vereine zum 1. Oktober 2017 um 60 % von 5 auf 8 € je Bahnstunde steigen. Dies eröffneten Bürgermeister Roland Kern und 1. Stadtrat Jörg Rotter am 6. Juni den Schwimmsport treibenden Vereinen. Auch wenn die Vereine die Zusage für eine Festschreibung dieser Gebühren für 4 Jahre begrüßen, da dies Planungssicherheit gibt, stößt die Erhöhung bei den Vereine auf wenig Zustimmung, da sie nur zu ca. 15 % von der Verbesserung der Vereinsförderung, die vor kurzem von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen wurde, kompensiert wird. [..] Weiter bei VFS Rödermark

+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-

Das im Sommer 2006 eröffnete neue Badehaus wird zwar ein dauerhafter Zuschussbetrieb bleiben; es ist jedoch ein wichtiger Standortfaktor, dient der Gesundheit der Bevölkerung sowie den erfolgreichen Schwimmvereinen und ist ein wichtiger Bestandteil des Schulsports: Alle Kinder, die die Grundschule verlassen, können schwimmen!
Quelle: Webseite Roland Kern

Immer weniger Kinder können schwimmen
Beispiel Rödermark. Der Verein für Fitness und Freizeitsport bietet Wassergewöhnungs- und Schwimmförderkurse in Kitas und Schulen an – und erreicht so auch viele Familien mit Mirationshintergrund. Die Familien werden dort sogar in die Vereinsarbeit eingebunden, mit Erfolg: Von den knapp 500 Vereinsmitgliedern sind mehr als 100 Migranten. Und die angebotenen Kurse sind fast immer ausgebucht. Familien, die sich keine Schwimmkurse leisten können, bietet der Verein Beitrittsermäßigungen an. Quelle: echo-online

 


Badehaus und
VFS Rödermark

Badehaus und  VFS Rödermark. Schwimmbad21.01.2015 – ( KOD )

Die Offenbach Post berichtet heute über den Neujahrsempfang des VFS. Der Artikel in der Offenbach Post ist in etwa identisch mit der Nachricht auf der Webseite des VFS. Neben den Ehrungen wurde auch der Ruf nach weiteren Trainingsmöglichkeiten laut.

[..] Allerdings sei es nicht vertretbar, dass aufgrund der zur Verfügung gestellten Nutzungszeiten nun 13- oder 14Jährige abends nach 21 Uhr trainieren müssten. Sie bat den 1. Stadtrat eindringlich, dem Verein freitags eine Bahn parallel zum öffentlichen Badebetrieb zur Verfügung zu stellen.[..] Quelle VFS

Eine vollkommen normale und nachvollziehbare Forderung eines Schwimmvereins. Allerdings muss mach auch sehen, dass die restlichen Bürger stark verkürzte Badezeiten in Kauf nehmen müssen. Wird jetzt in der verbliebenen Zeit auch noch zusätzlich eine Bahn gesperrt wird das Badehaus weiter an Attraktivität verlieren. Lesen Sie hierzu auch im Gästebuch vom Badehaus.

Öffnungszeiten Badehaus Rödermark. Schwimmbad.
Öffnungszeiten Badehaus Rödermark. Schwimmbad.

Ehemalige Öffnungszeiten Badehaus Rödermark in 2009
Öffnungszeiten Schwimmbad:
Schwimmbad Öffnungszeiten:
6.00 – 22.00 Uhr Montag
Vereine und Schulen Dienstag
9.00 – 22.00 Uhr Mittwoch
6.00 – 22.00 Uhr Donnerstag
9.00 – 23.00 Uhr Freitag
9.00 – 23.00 Uhr Samstag
9.00 – 22.00 Uhr Sonn- und Feiertag
Quelle: Blog für Rödermark
 

Schwimmbad. Öffnungszeiten 08.08.2011
Schwimmbad. Öffnungszeiten 08.08.2011

Öffnungszeieten Schwimmbad. 17.8.2014
Öffnungszeieten Schwimmbad. 17.08.2014

 
 
Siehe auch
» 19.01.2015 Badehaus Rödermark. Neue Öffnungszeiten
» 19.12.2014 Defizit im Badehaus soll schrumpfen
» 26.01.2011 Badehaus Rödermark. Hallenbadverein