Rödermark.
Vereinsförderung

Tödermark. Vereinsförderung. Richtigstellung. Freie Wähler Rödermark. FWR 18.12.2016 – ( KOD )

 
Stadt nimmt Kürzung von 2014 teilweise zurück

Die Stadt hat die Vereinsförderung um 50.000 Euro aufgestockt. Das entspricht einer Erhöhung von 39 Prozent. Sie hat damit die Kürzung aus dem Jahr 2014 – Grund war die Haushaltskonsolidierung – zumindest teilweise wieder ausgeglichen.[..] Quelle: OP-Online

 
Die Offenbach Post können Sie hier abonnieren.
 
 
Siehe auch
» 17.12.2016 Richtigstellung. Vereinsförderung.
» 07.12.2016 Rödermark. Stavo beginnend 6.12.2016


Rödermark. Verwirrende Schilder.
Breidertring, Am Wiesengrund

Rödermark. Verwirrende Schilder. Breidertring, Am Wiesengrund03.04.2017 – ( KOD )

 
Artikel von mir schlecht formuliert und wurde deshalb entfernt.
Wird evtl. neu erstellt.

——————————————
Unsere Stadt ist nur unter der URL Roedermark.de zu erreichen. Die URL Rödermark.de zeigt, obwohl die UMLAUT URL auch Eigentum der Stadt Rödermark ist, auf eine Fehlermeldung. Das mag verstehen wer will. Ich nicht.
——————————————
 


Rödermärker kaufen zu oft auswärts ein

Rödermark. Einzelhandelskonzept. Designer Outlet Village. Einzelhandel, Rödermark01.04.2017 – ( KOD )

 

Rödermärker kaufen zu oft auswärts ein ….
… kann man heute bei OP-Online lesen. Jeder, der mit offenen Augen durch den Ort läuft, wird dies feststellen können.
Bilder von der „Geisterstadt Rödermark Ober-Roden“ können Sie hier sehen und hier und hier. Wie es in Urberach aussieht kann ich nicht sagen.

Einen Vorschlag, wie mehr Geld in Rödermark bleibt, habe ich bereits vor ca. einem Jahr vorgestellt.

[..] Wie sich eine Stadt, die mitten in einem großflächigem Waldgebiet liegt, sich eine „Grüne Mitte“ erlaubt, war für die Berater unverständlich und Glücksfall zugleich. Für eine flächenmäßig größere Stadt mit Schwerindustrie würde eine „Grüne Mitte“ Sinn machen. Aber für Rödermark? Des Weiteren hat sich herausgestellt, dass die „Grüne Mitte“ nicht als bevorzugtes Erholungsgebiet genutzt wird und auch kaum Anreize dazu bietet. Die asphaltierten, schnurgeraden Wege dienen als Zugang zu den dort liegenden Gärten bzw. für wenige Bürger als Fußweg/Radweg zu den Stadtteilen. Die renaturierte Rodau stellt für den Bürger kaum einen Mehrwert dar. Die renaturierten Flächen sollen ja nicht betreten werden.

Erste Gespräche darüber, wie man diese im Prinzip für die Menschen nutzlose Fläche („Grüne Mitte“) umgestalten kann, stellen die -Berater – in dem Vorabkonzept detailliert vor. [..] Lesen Sie weiter im Blog für Rödermark

 
 
» Das Einzelhandelskonzept (Ganz unten unter Anlage)
» Das Einzelhandelskonzept 2009

 
Siehe auch
Bilder vom Ortskern Ober-Roden.
 
——————————————
Unsere Stadt ist nur unter der URL Roedermark.de zu erreichen. Die URL Rödermark.de zeigt, obwohl die UMLAUT URL auch Eigentum der Stadt Rödermark ist, auf eine Fehlermeldung. Das mag verstehen wer will. Ich nicht.
——————————————
 


Rödermark. Zukünftig
keine Koalition AL/die Grünen und CDU.

Zukünftig keine Koalition AL/die Grünen und CDU.01.04.2017 – ( KOD )

 

Rödermark. Zukünftig keine Koalition AL/die Grünen und CDU.
AL/Die Grünen und CDU reden über eine Fusion.

Bei den gelaufenen Sondierungsgesprächen zwischen CDU und den Fraktionen der Oppositionsparteien gab es keine Punkte, die Koalitionsgespräche hätte scheitern lassen können. Trotz großer Übereinstimmung, auch in den wichtigsten Sachfragen – den Finanzen und Gewerbe – hat sich die Verhandlungsdelegation der CDU entschlossen, die Sachfragen nicht weiter zu verfolgen. Man wird der Personalplanung (Bürgermeister, Magistrat) oberste Priorität beimessen. Die Personalfragen kann die CDU nur in Zusammenarbeit mit AL/Die Grünen lösen.

Da sich die CDU in den vergangenen Koalitionsjahren mehr und mehr den Wünschen der AL/Die Grünen beugte und die Ausbildung der kommenden Führungskräfte in die Hände des Bürgermeisters (AL/Die Grünen) gelegt wurde, kann der von der Parteispitze der CDU beschlossene Weg (Fusion) nur als „konsequente Weiterführung der in letzter Zeit betriebenen Politik“ bezeichnet werden.

– Koalition mit der AL/Die Grünen wird aufgekündigt.
– Man wird eine Fusion beschließen.

Die einzigen Forderungen, die die CDU an eine Fusion stellt:
– Der Weg, der bei der Bürgermeisterwahl von Roland Kern vorgegeben wurde, wird eingehalten.
– Der Name AL/Die Grünen wird in AL/Die Grünschwarzen geändert.

Über die Fusion muss noch die Mitgliedschaft entscheiden.
Prognosen zur Abstimmung bei AL/Die Grünen kann man nicht abgeben. Die Zustimmung der CDU kann man getrost als gegeben sehen.


Die FDP Rödermark fragt: Wollen
wir ein (zweites) Heimatmuseum?

Die FDP Rödermark fragt: Wollen wir ein Heimatmuseum. Jägerhaus, Stipendium14.03.2017 – ( KOD )

 

Die FDP Rödermark fragt: „Wollen wir ein (zweites) Heimatmuseum“
Heute im „Ausschusses für Bau, Umwelt, Stadtentwicklung und Energie“ stellt die FDP Rödermark Fragen zum Jägerhaus.
Sachverhalt/Begründung:

Am 06.12.2011 hat die Stadtverordnetenversammlung mit Stimmenmehrheit (bei einer Gegenstimme der FDP) beschlossen, dass die Stadt zum Zwecke des Erhalts der städtebaulichen Struktur am Rathausplatz sowie zur Steuerung der weiteren Entwicklung im Ortskern Ober-Roden von der Erbengemeinschaft Jäger das Anwesen Dieburger Straße 21, Gemarkung Ober-Roden Flur 19 Nr. 195/1, 239 qm erwirbt. Der Kaufpreis betrug 169.000,00 €. Alle im Rahmen des Grundstückskaufvertrages entstehenden Kosten trug die Stadt Rödermark.

weiterlesen


Die FDP Rödermark fragt: Wollen
wir ein (zweites) Heimatmuseum?


Rödermark, Rennwiesen. Das wird
ein Spaß für die Anwohner. :-(

Rödermark, Rennwiesen. Das wird ein Spaß. Junah. Bewegungspark. Urbach Flur 7 Nr. 307, Erich-Kästner-Straße 55, Carl-Benz-Straße07.03.2017 – ( K.-O. Donners )

 
Nachtrag: Artikel jetzt auch bei OP-Online.

Rödermark, Rennwiesen. Das wird ein Spaß.
(Urbach Flur 7 Nr. 307, Erich-Kästner-Straße 55)
In der Printausgabe der Offenbach Post wird heute über die Grundsteinlegung des 36-Meter_Neubau „Junah“, der „An den Rennwiesen“ erstellt wird, berichtet. Nicht nur der „Riesenklotz“ wird von den Nachbarn bemängelt, auch die ihrer Meinung nach viel zu wenig geplanten Parkplätze. „13 oder 14 Parkplätze fehlen“ so die Nachbarn.

Junah Wohnraum für 18 Familien, zwei Praxen, ein Bewegungspark für Senioren ganz in der Nähe.
Was ist mit Parkraum? 32 Parkplätze insgesamt. Davon 26 in der Tiefgarage. Die sechs verbleibenden werden ja wohl für zwei Praxen reichen.
Nach den Argumenten der Verwaltung reichen die Plätze aus.Senioren oder Behinderte, die dort einziehen können, hätten weniger Autos als Familien oder doppelt beruftstätige Paare.“ so konnte man es in der Offenbach Post vom 07.3.2017 lesen. Lassen wir das so stehen?

Ja und nein. Die Aussage bezüglich der „Senioren oder Behinderte“ bezieht sich bestimmt auf den zweiten, ganz in der Nähe geplanten Neubau in der Carl-Benz-Straße.

Meines Wissens nach gibt es für die Erich-Kästner-Straße 55 keine Vorgaben wie für die Carl-Benz-Straße 6? Aus dem Beschluss der Stadtverordneten geht dies auch NICHT hervor.

„Der Magistrat“ so Verwaltungchef Roland Kern „habe die Reduzierung der Stellplätze im Mai 2016 einstimmig beschlossen.“ Quelle: Printausgabe der Offenbach Post.
Hier der Beschluss der Stadtverordnetenversammlung vom 16.02.2016.

Wie fährt man eigentlich aus Waldacker kommend zu den Rennwiesen? Über die Kapellenstraße? Wenn ja, wäre die im Wahlkampf von Carsten Helfmann aufgeführte Straßenführung (vor der Kapelle in Messenhausen) sinnvoll.

[..]Durch den Bau einer Querspange von der Kapellenstraße zur Messenhäuser Straße würde es zu einer deutlichen Verkehrsreduzierung im Kreuzungsbereich Rodaustraße kommen. Quelle: OP-Online

 
Siehe auch
» Nachbar kündigt Widerspruch gegen Mehrfamilienhäuser an
» Bürgermeister argumentiert bis es passt
» Senioren erreichen nach einem steilen Anstieg den Bewegungpark
 
Die Offenbach Post können Sie hier abonnieren.

 


Hessen beschäftigt Doktoranden – für knapp drei Euro pro Stunde

Rödermark. Jägerhaus. Hessen beschäftigt Doktoranden - für knapp drei Euro pro Stunde. Deutschland Doktoranden arbeiten in prekaeren Arbeitsverhaeltnissen 21.02.2017 – ( K.-O. Donners)

 
Hessen beschäftigt Doktoranden – für knapp drei Euro pro Stunde
Der Spiegel berichtet über ein zweifelhaftes Stipendium.
Deutschland-Doktoranden-arbeiten-in-prekaeren-Arbeitsverhaeltnissen (Titel für den Artikel im Spiegel)

[..] Zwei Jahre wissenschaftliche Arbeit auf Hartz-IV-Niveau, ohne Krankenversicherung oder Beiträge in der Rentenkasse. [..] Er soll im Gegenzug eine Grabung in der Stadt Rödermark aufarbeiten, die in den [..] Quelle: Spiegel.de

[..]Das bedeutet unter anderem kistenweise ausgegrabene Scherben zu waschen [..] Quelle: Spiegel.de

Mitteilungen vom Magistrat. Stadtberordnetenversammlung 14.02.2017.
Scherben gehen auf Reisen.
Größer? Klicken Sie das Bild (Dokument) an.

Mitteilung Magistrat Stavo 14.02.2017
Mitteilung Magistrat Stavo 14.02.2017

Siehe auch
» 14.01.2017 Weiters zu: DGUF moniert unangemessenes „Stipendium“
» 04.12.2016 Rödermark. DGUF moniert unangemessenes „Stipendium“
» 29.10.2016 Neue Hüterin der Scherben und Knochen
 
 


Rödermark.
Stellplätze wie es gerade so passt?

Rödermark. Handhabung der StellplätzeBürgerbeisterwahl. Stichwahl. Breidert, TSC Halle, Plattenhecke, Rennwiesen17.02.2017 – ( K.-O. Donners )

 
Nachtrag.
Lesen Sie vorher den Artikel – Was darf ein Bürgermeister entscheiden? Was nicht? – bei OP-Online.
 
Flyer vom Bürgermeisterkandidaten Roland Kern

Schon zum Werbeflyer von Roland Kern zu Waldacker gab es Zweifel, ob die dort aufgeführten Wohltaten auf das Konto des aktuellen Bürgermeister Kern zu buchen sind.

Zum Werbeflyer Breidert kann man in einen Leserbrief zu dem geplanten Ausbau der TSC Halle lesen.

[..] Weiterhin vergisst er, dass es in Rödermark eine Stellplatzordnung für u.a. Tanz- und Ballettschulen gibt. Nach dieser Stellplatzordnung müsste der TSC ein Mehrfaches der geplanten Parkplätze vorhalten. (Zum Nachlesen – § 5-5.4 der Stellplatzordnung)
Herr Bürgermeister Kern hat diese Stellplatzordnung für das Bauvorhaben TSC außer Kraft gesetzt!
Aus dem Leserbrief von Johann Feith, Wilhelm Deelmann und Günther Bügler in der Printausgabe der Offenbach Post vom 17.02.2017

Hier Rennwiesen
Mit den Stellplätzen gab es vor kurzen auch etwas von den Rennwiesen zu berichten. Bürgermeister Kern geht davon aus, dass viele ältere Bürger (hier sind die ab 60 gemeint) und behinderte (hier sind die mit einer Behinderung ab 30% gemeint) kein Auto mehr zu haben. Deshalb kommt man in diesen Wohnanlagen auch mit weniger Stellplatzen aus. Was für eine Logik!

Zu dem Kritikpunkt „Parkplätze werden bald Mangelware sein“ Bürgermeister Kern bei OP-OnlineMan hat auf einen Teil der Stellplätze verzichtet, weil viele ältere Bürger oder behinderte Bewohner kein Auto hätten„. Ich kann dem begegnen. Viele Bürger brauchen auch keinen knapp 70-jährigen, autofahrenden Kurzzeitbürgermeister.

Meine Meinung zu dem Flyer Breidert. Für das mit ca. 4000 Anwohner besiedelte Breidert/Plattenhecke sehr dünn. Mann wollte wohl etwas zum Breidert schreiben und es ist einem nichts eingefallen

Siehe auch
» Rödermark. Rennwiesen. Bürgermeister argumentiert bis es passt
 


Rödermark. Odenwaldstraße
Verwaltung und Bürgerinformation.

Rödermark. Odenwaldstraße. Verwaltung und Bürgerinformation.?15.02.2017 – ( K.-O. Donners )

 

Ich muss mich für meine Information vom 26.12.2016 zur Odenwaldstraße entschuldigen. Ich habe vergessen, dass man die eine oder andere Nachricht der Stadt dahingehend überprüfen muss, ob die Ankündigungen auch wirklich umgesetzt wurden. Man darf nicht unbedingt davon ausgehen, dass die Informationen auf der Webseite der Stadt auch richtig sind. Mein Fehler.

Ich befahre weiterhin die Odenwaldstraße ungehindert in beide Richtungen obwohl es laut Webseite der Stadt Rödermark nicht möglich ist. Stand 13.02.2017 17:30h