Elektrotankstelle Rödermark.
Selten so einen Blödsinn gesehen.
Nachtrag

Rödermark. Etwas zum geplanten Gewerbegebiet Hainchesbuckel. Rügemer ist nicht illegal.12.09.2017 – ( KOD )

 

Haben Sie ein Elektroauto? In Rödermark könnten Sie evtl. unter Umständen und mit viel Glück Strom tanken. Tipp. Bringen Sie in jedem Fall ein 50 Meter Ladekabel mit. Dann gibt es weniger Probleme. Sie müssen aber auch daran denken – Will man hier Strom tanken, sollte man noch genug Saft in der Batterie haben um unverrichteter Dinge heimzukommen.

Jetzt haben wir in Rödermark schon einen grünen Bürgermeister. Eine Koalition in der die Grünen führend sind. Und zu das noch abzurunden, haben wir noch einen Klimamanager. Was kommt dabei heraus? Organisatorischer Kappes. Teilweise (2.500,00) mit Steuergeldern bezahlt.

Die Zufahrt.
Sollten Sie einmal die Elektrotankstelle hinter der Kulturhalle suchen, tun Sie einfach nur so, als wenn sie zum Bühneneingang wollen. Jedenfalls habe ich kein Hinweisschild zur Elektrotankstelle gefunden.

Rödermark Elektrotankstelle. Kulturhalle
Rödermark Elektrotankstelle. Kulturhalle

Wenn Sie dieses Schild sehen sind Sie richtig.

Man sollte sich einmal bei der Stadt erkundigen wieviel Tage im Voraus man seinen Elektrokarren anelden muss, um zu tanken. Die parkenden Fahrzeuge verhalten sich NICHT verkehrswidrig.


Zu folgendem könnte ich nur lachen Herr Bürgermeister, Frau Klimamanager.

Rödermark steht ganz klar für Nachhaltigkeit und möchte sich mit diesem Projekt für die Nutzung von Elektromobilität stark machen“, sagte Bürgermeister Roland Kern bei der Freischaltung der Elektrotankstelle in Ober-Roden. Dr. Marie-Luise Wolff, die Entega-Vorstandsvorsitzende, ergänzte: „Die Lade-Infrastruktur ist ein zentraler Faktor für den Erfolg der Elektromobilität. Quelle: OP-Online

Ein wohl kaum ernst gemeinter Spruch. Ein Bild für die Presse. Man tut so, als wenn man voll und ganz hinter der Elektromobilität steht. Aber man will es sich ja scheinbar nicht mit dem Besitzern von „Verbrennern“ verderben und gibt die Parkplätze frei. Schilda lässt grüßen.

Etwas zum Standort
Stellen Sie sich einmal vor, Sie hätten einen Elektrokarren und müssen für eine Stunde an die Ladesäule. Was machen Sie in dieser Zeit hinter der Kulturhalle. Pipi?

14.09.2017. Seit zwei Tagen sind die beiden rechten Plätze frei.


CDU Rödermark zum
„Urbanen Gebiet“ Odenwaldstraße

Rödermark. CDU Rödermark zum Urbanen Gebiet Odenwaldstraße18.08.2017 – ( K.-O. Donners )

 
„Urbanes Gebiet“ Odenwaldstraße.

Bei der Infoveranstaltung der CDU zu dem Prüfantrag „Urbanes Gebiet Odenwaldstraße“ haben sich ca. 40 Zuhörer ( sieben dürfte der CDU angehört haben) eingefunden. Besucher anderen Parteien konnte ich nicht ausmachen. Die Aufteilung der Zuhörer ganz grob: 50% Gewerbetreibende und 50% Anwohner. „Urbanes Gebiet“ in Deutschland erst seit März 2017 möglich.

Einleitend machte Herr Gensert ausdrücklich darauf aufmerksam, dass über alles was er zu dem Antrag zu sagen hat, noch geprüft werden muss. Der gestellte Antrag der Koalitionn ist ein PRÜFantrag. Grundsätzlich muss zunächst festgestellt werden, ob ein „Urbanes Gebiet Odenwaldstraße“ überhaupt sinnvoll ist. Herr Gensert glaubt zu wissen, dass sich an der Odenwaldstraße (ohne Änderung der Bebauungsmöglichkeiten), keine neuen Gewerbebetriebe ansiedeln werden. Das „Urbane Gebiet“, mit der Möglichkeit Gewerbe und Wohnbebauung (weitergehend als heute in dem Gewerbegebiet) gleichermaßen zu gestatten, bietet ganz andere Chancen. Auch den Wertanstieg der Grundstücke dürfte für die Eigentümer von Interesse sein. Herr Gensert forderte die Grundstückseigentümer auf, sich schon in der jetzigen Phase lautstark bemerkbar zu machen.

Im Gegensatz zu einem „Gewerbegebiet“, fordert ein „Urbanes Gebiet“ niedrigere Lärmemission. Aus diesem Grund befürchten Gewerbetreibende, im Falle einer anliegenden Wohnbebauung, eine Prozesswelle. Diese Angst versuchte Herr Gensert mit dem Hinweis auf Bestandsschutz zu zerstreuen. Ist Bestandsschutz auch bei einem Verkauf gegeben? Sollte eine Wohnbebauung in der Nähe eines bestehenden Betriebs mit eine Lärmemission von über 63dB(A) bzw. nachts 45 dB(A) entstehen, hat, so Herr Gensert, der Bauherr der Wohnbebauung für den passiven Lärmschutz zu sorgen.

Der überwiegende Teil der Zuhörer (Gewerbetreibende und Anwohner) lehnten die Umwandlung in ein „Urbanes Gebiet“ ab. Anwohner befürchten wohl mit recht, dass die Odenwaldstraße nach weiterer Wohnbebauung einen Kollaps erleiden wird.
Die Odenwakdstraße wird zur Hauptschlagader von Rödermark.
Die Lärmbelästigung stark ansteigen wird.
Die Luft in der Odenwaldstraße wird sehr schlecht werden.
Für eine Frischluft-Durchlüftung kann dort nicht gesorgt werden.
Die Wohnqualität wird weiter sinken.
Das Parkraumproblem wird sich weiter verschärfen.
Das die Odenwaldstraße eine stärkere Belastung zu verkraften hat, sah auch Herr Gensert so.

Es wurde auch offen die Vermutung ausgesprochen, dass sich vermutlich nur max. 3 Grundstückseigentümer ihre Grundstück (große Flächen) für eine Wohnbebauung bereitstellen werden. Und als DER Profiteur der Umwandlung in ein „Urbanes Gebiet“ wurde Herr Jürgen G. ausgemacht.

Fazit. Keine große Zustimmung. Festzuhalten sei aber, dass es die erste Veranstaltung in diesem Rahmen war. Wie bei der Veranstaltung der AL am Mittwoch von Herrn Gerl festgehalten wurde, gibt es auch noch kein Beispiel dafür, wie man ein bestehendes und bebautes Gewerbegebiet in ein „Urbanes Gebiet“ umgewandelt hat.

Die CDU will sich den Bürgern zu einem späteren Zeitpunkt (mit den neuen Erkenntnissen aus dem Prüfantrag) sich den Fragen der Bürger erneut stellen.

Man hörte Sätze wie:
Alles so belassen.
Illegales legalisieren.
Da wird doch was gemauschelt.
Da will man uns doch verarschen.
Lass den Großgrundstücksbesitzer sein Grundstücke behalten. Kann er dann ja mit in die Kapellenstraße nehmen.

 
Gewerbegebiet: Wohnbebauung nicht bzw. in ganz strengen Grenzen möglich.
Urbanes Gebiet: Wohnbebauung und/oder Gewerbebebauung (max. 63 dB(A) bzw.45 dB(A)) möglich.

Seite nach Ouwereierrisch

 
 


Info Veranstaltung
Urbanes Gebiet Odenwaldstraße
Update

Info Veranstaltung Urbanes Gebiet Odenwaldstraße. CDU Rödermark.16.08.2017 – ( KOD )

 
UPDATE
„CDU vor Ort“- Veranstaltungen richten sich selbstverständlich an alle Interessierte! Die Veranstaltungen werden durch Pressemeldung bekanntgegeben (OP und Heimatblatt haben den Termin bereits abgedruckt) und ergänzend den Anwohnern per Wurfsendung mitgeteilt.
Spekulationen, dass eine Begrenzung des Teilnehmerkreises vorgenommen wird, entbehren jeglicher Grundlage.
Ralph Hartung
CDU-Stadtverbandsvorsitzender
 
Das Urbane Gebiet.

Das Urbane Gebiet. Die FDP Rödermark hat bereits vor zwei Wochen mit betroffenen Unternehmern in der Odenwaldstraße gesprochen, deren Bedenken entgegengenommen, eine Bestandsaufnahme durchgeführt und intern über Lösungsansätze diskutiert.

Dem folgt jetzt eine bestimmt sehr interessante Veranstaltung der CDU Rödermark zu der neuen „Kategorie im Baurecht“. Nur; wer darf die besuchen?

CDU vor Ort.
Urbanes Wohnen und Arbeiten
im Umfeld der Odenwaldstraße

Einladung CDU Rödermark. Urbanes Gebiet Odenwaldstraße.
Einladung CDU Rödermark. Urbanes Gebiet Odenwaldstraße.

↑ Dieser Einladung entnehme ich („mit Anwohner aus diesem Gebiet“), dass interessierte Bürger aus anderen Gebieten NICHT eingeladen sind.
ABER; heute steht in der Offenbach Post:
Einladung CDU an alle Bürger.
Einladung CDU an alle Bürger.

↑ Nach dem Artikel der Offenbach Post ergeht jetzt die Einladung an („nicht nur für Anwohner“) ALLE interessierten Bürger.

Da kann man nur hoffen, dass die CDU den Aufruf in der Offenbach Post gelesen hat und ein Besucher, z.B. aus dem Breidert, nicht wieder heimgeschickt wird.

Siehe auch
» Rödermark. Ungeahnte Möglichkeiten. „Urbanes Gebiet“ Odenwaldstraße.
 
 


Pressemeldung der FDP Rödermark
zum Hainchesbuckel

Rödermark, Urberach, Rügemer Hainchesbuckel10.07.2017 – ( K.-O. Donners )

 
Pressemeldung FDP Rödermark.

Rödermark-Urberach. Hainichesbuckel
Rödermark-Urberach. Hainichesbuckel

Gewerbegebiet Hainchesbuckel: „Win-Win“ statt schwarzgrünem Murks
FDP enttäuscht vom polternden Vorgehen von CDU und AL/Grüne

[..] CDU und AL/Grüne haben hierzu nach Vorstellung ihres so genannten „Aktionsplans“ einen Antrag zum Hainchesbuckel in das Stadtparlament eingebracht, der von der FDP Rödermark heftig kritisiert und komplett abgelehnt wird. Nach Meinung der Rödermärker Liberalen ist es zwar absolut richtig und notwendig, dass die Entwicklung in diesem Gebiet vorankommt, aber keinesfalls in der Art und Weise, wie von der schwarzgrünen Koalition nun mit der Murks-Brechstange eingebracht. „Dieser schwarzgrüne Antrag ist ein äußerst fragwürdiger, frontaler Angriff auf ein Rödermärker Traditionsunternehmen, dass in diesem Jahr sein 50. Bestehen feiert und rund 40 Menschen gute und sichere Arbeit gibt“, weiter bei der FDP-Rödermark


Rödermark
Abrisss Bäckerei Köhler

Rödermark. Abrisss Bäckerei Köhler03.07.2017 – ( KOD )

 

Abriss Bäckerei Köhler 3.7.2017
Abriss Bäckerei Köhler 3.7.2017


Rödemark. Webauftritt
Geht es noch fahrlässiger?

Rödemark. Webauftritt. Geht es noch fahrlässiger. Internet24.06.2017 – ( KOD )

 
Rödermark, geht es noch fahrlässiger?
Warum noch etwas schreiben, wenn eine Lösung des Problems doch bereits angekündigt ist?
1.) Es ist eine Sache von Minuten um das SEIT JAHREN bestehende Sicherheitsrisiko zu beseitigen.
2.) Auf Ankündigungen der Verwaltung gebe ich keinen Pfifferling mehr.

Eine FDP Anfrage bezog sich auf die Sicherheit der Internetseite der Stadt Rödermark. Unter Zuhilfenahme der Webseite der Stadt wird die Möglichkeit eröffnet, dass Nutzer durch scheinbar harmlose Mausklicks unerwünschte Aktionen durchführen.

Bis August 2017 müssen wir jetzt noch auf einen sichern Webauftritt warten. Die Lösung ist eine Aufgabe von Minuten. Nur diese Zeile in die .htaccsess schreiben und man ist gesichert. Header always append X-Frame-Options DENY

Wenn jetzt einer behauptet, der Einbau eines Schutzmechanismus (eine Zeile mit 41 Zeichen in .htaccess) ist – umfangreich, kompliziert, teuer, usw. – bekäme von mir die Schulnote 6 und eine Abmahnung. Genau auf dieses Problem hatte ich vor einigen Jahren einem Geldinstitut in Hessen (belegbar) hingewiesen. Innerhalb kürzester Zeit wurde das Sicherheitsrisiko geschlossen. So arbeiten verantwortungsvolle und kompetente Webmaster.

Bereits im August 2015 hatte ich die Stadt Rödermark auf dieses Problem hingewiesen. Man hat auch im Rahmen eines Projektes (mir fällt wirklich kein treffender Name ein) – Jugend forscht – eine sehr stümperhafte Lösung eingebaut. Man sperrte einen Teil der Internetnutzer aus. Dokumentation einer unglaublich laienhaften Lösung hier.
Ebenfalls 2015 habe ich mit dem Hessischen Datenschutzbeauftragten, mit Hinweis auf die Stadt Rödermark, diesbezüglich korrespondiert. Die Antwortmail habe ich noch. Leider fehlt mir meine Anfrage. Da man aus diesem Grund den Zusammenhang anzweifeln könnte, nutze ich die Antwort hier nicht als weiteren Hinweis auf die bestehende Sicherheitslücke.
Ich bin auch seinerzeit von Kommentatoren beschimpft worden.

Nachdem das Problem mehr als zwei Jahre (Wohlgemerkt. Beseitigung ist ein Aufwand von Minuten) der Stadt NACHWEISLICH bekannt ist, ist jetzt eine Beseitigung erst für August 2017 avisiert.

Frage.

Ist die Webseite der Stadt Rödermark derzeit auf aktuellstem Softwarestand gegen so genannte „Clickjacking“-Attacken geschützt? Auch dann geschützt, wenn die/der Anwender/-in JavaScript in ihren/seinen Browsereinstellungen deaktiviert hat?

Antwort.

Die Seite ist grundsätzlich gegen Clickjacking-Attacken geschützt. Für die Anwendermit deaktiviertem Javascript ist aktuell kein Schutz vorhanden. Wird aber bei der
Umsetzung auf das neue Design berücksichtigt.

Aha. Grundsätzlich mit Ausnahme. Die Ausnahme sind aber genau die sicherheitsbewussten Anwender. Die Anwender, die nur bei ausgesuchten und sichern Seiten Javascript zulassen. Z.B. beim Banking.

Frage:

Welche PHP-Version wird derzeit bei der städtischen Homepage eingesetzt

Antwort:

Aktuell wird die Version 5.4 eingesetzt.

Eine Testanfrage ergibt allerding folgendes, unverbindliches Ergebnis:
PHP veraltet. Update dringend empfohlen. Version 5.2.x: -> X-Powered-By: PHP/5.2.10
Für die Webseite „http://buergerservice-roedermark.de/“ wird PHP 5.6.x eingesetzt.


Siehe auch
» Bundesamt für Sicherheit warnt von Clickjacking
» 25.08.2015 Es gibt Webmaster die sperren Besucher aus.

Seite nach Ouwereierrisch


Rödermark Stavo
Stadtverordnetenversammlung

Rödermark Stavo Stadtverordnetenversammlung24.06.2017 – ( KOD )

 

Morgen ist Stadtverordnetenversammlung (öffentlich). Ein strammes Programm ist zu bewältigen aber zu schaffen wenn —- ja wenn die Beschränkung der Redezeit für ALLE gelten würde. Der hauptamtliche Magistrat kann leider so lange und so oft die Stimme erheben wie es ihm genehm ist. Daran könnte es scheitern, dass Tagesordnung komplett abgearbeitet werden kann.

Bei den Mitteilungen des Magistrats ist das noch in Ordnung. Aber sonst?
Ich werde die Redezeiten interessehalber mal wieder festhalten.

» Die Tagesordnung
» Die Aktenmappe (alle Anträge)

Seite nach Ouwereierrisch

 


SPD Rödermark. Beitragsfreie
KITAplätze müssen kommen!

SPD Rödermark. Beitragsfreie KITAplätze müssen kommen!22.06.2017 – ( KOD )

 

Pressemeldung der SPD Rödermark

SPD stößt interfraktionellen Antrag an
Beitragsfreie KITAplätze müssen kommen!
Die SPD in Rödermark stößt einen interfraktionellen Antrag an Land und Bund für Gebührenfreie KITAplätze an. Hintergrund: Alle Fraktionen des Kreistages hatte in ihrer Sitzung am 17.05.2017 dazu aufgerufen, dass alle Stadtverordnetenversammlung des Kreises sich einer entsprechenden Resolution anschließen sollten.

Der Bürgermeister rechnete in der Ausschusswoche vor, wie hoch der kommunale Anteil an den Kosten für die KITA-Betreuung sind. „Wir sind als Kommune vom Land Hessen finanziell zu schlecht ausgestattet um diese Pflichtaufgaben zu erfüllen.“ – so Roland Kern. Die Stadtverwaltung hat zudem die kommunalen Kostensteigerungen der letzten Jahren ermittelt und dieses alarmierende Zahlenwerk für den Städtetag aufgearbeitet. Demnach wuchsen die Zahlen stetig an.

Hier die ganze Presseerklärung der SPD Rödermark

 

Seite nach Ouwereierrisch

 


Vandalismus in Rödermark.
Pressemeldung der SPD

Rödermark Breidert. Bücherschrank erneut in die Luft gesprengt. Vandalismus in Rödermark. Pressemeldung der SPD18.06.2017 – ( KOD )

 
Pressemeldung det SPD Rödermark

Vandalismus in Rödermark
Samuel Diekmann, der Fraktionsvorsitzender der SPD teilte ein Bild von der Vandalismusaktion auf seiner Facebookseite. „Hunderte Bürger diskutiert daraufhin und zeigten sich schockiert und sauer über die Vandalismusaktion. Der Tenor war: es reicht! Drei Mal zerstört, jetzt muss was passieren. Auf der anderen Seite wollten aber auch viele Spenden und die Zelle so schnell wie möglich wieder in Funktion sehen.“ Die SPD Rödermark verurteilt den Vandalismus scharf, mahnte aber auch an mehr echte Angebote für Jugendliche zu stellen. Langeweile darf jedenfalls nicht zu solchen Aktionen führen. Hier muss die Politik eingreifen, um die Probleme frühzeitig zu erkennen und Lösungen zu finden.

Die SPD Rödermark & Bernd Benemann helfen zerstörtes wieder aufzubauen. Wer die „Initative Breidert“ unterstützen möchte kann unter folgenden Verbindungen spenden:

Paypal: b.benemann@gmx.net

Bankverbindung:
IBAN: DE06 5056 1315 0001 9853 70
Volksbank Maingau
Stichwort: Telefonzelle Breidert
Inhaber B. Benemann

Die Spende wird der „Initiative Breidert“ komplett übergeben.

-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.

Hinweis vom Blog für Rödermark zu –mahnte aber auch an mehr echte Angebote für Jugendliche zu stellen -.
In 2008 wurde in einem Antrag formuliert:

Die Stadt Rödermark erstellt für das Gelände Ohr/Spalttablette ein Konzept zur Nutzung zur Freizeitgestaltung für Jugendliche. Quelle: Blog für Rödemark

Ein kleine Ewigkeit hat es gedauert, bis die zu den einsam stehenden Bänke an der -Spalt Tablette-, der von der Stadt lang versprochene Tisch aufgestellt wurde. Man munkelt, es fehlt jetzt noch die versprochene Überdachung. Wenn das Projekt in der gleichen Geschwindigkeit weitergeht, kann man schon in 2019 mit einem Abschluss rechnen.

Platz für die Jugendlichen
Platz für die Jugendlichen. Auf dem Bild fehlt der nun aufgestellte Tisch.

Siehe: Bei der Bürgerversammlung am 12.07.2016 haben Jugendliche bemängelt


Rödermark Ober-Roden.
Video. Bücherschrank brennt.