Am BraaretBernsche
Kleiner, spontaner Frühschoppen.

Rödermark. Am BraaretBernsche. Kleiner, spontaner Frühschoppen.27.08.2016 – ( KOD )
 

Am BraaretBernsche. Kleiner, spontaner Frühschoppen.

Am BraaretBernsche
Am BraaretBernsche

Am BraaretBernsche. Frühschoppen.
Am BraaretBernsche. Frühschoppen.

Klein aber fein.
 
Die neuesten Errungenschaften, der rustikalen Tisch und die zugehörige Bank, wurden mit diesem Frühschoppen eingeweiht.
 
 


Rödermark.
Mareike Grün

Rödermark. Mareike Grün26.08.2016 – ( KOD )
 

Dein Nachbar – das unbekannte Wesen: In Rödermark kennt man einander zwar weitgehend noch. Trotzdem gibt es Bürger, deren Stärken nicht bekannt sind. Zum Beispiel Mareike Grün aus dem Breidert. [..] Lesen Sie den Artikel bei OP_Online.

Hier können Sie die Offenbach Post abonnieren.
 
 


Rödermark. Bürgermeisterwahl 2017
Kandidaten bei den FWR.

Bürgermeistekandidaten stellen sich bei den FWR (Freie Wähler Rödermark) vor.24.08.2016 – ( KOD )
 

Meine ganz persönliche Meinung/Feststellung nach zwei Veranstaltungen der FWR

Was ich absolut nicht verstehe.

Da haben wir zurzeit drei Bürgermeisterkandidaten. Ich nehme ja einmal an, dass jeder von den bisher drei nominierten den Posten des Bürgermeisters auch wirklich haben will.

Nun befinden wir uns schon im WahlKAMPF. Man beachte: „im –KAMPF –„ Im Kampf darum, wer auf den Bürgermeistersessel Platz nehmen darf. (KAMPF ist aggresiv besetzt)

Die Freien Wähler Rödermark bieten den Kandidaten an, sich und ihre Vorstellungen wie man das Bürgermeisteramt ausfüllen will, vorzustellen. Vorzustellen in einer für Jedermann offenen Veranstaltung.

Wenn man jetzt meint, bei diesen Veranstaltungen sind auch die Kandidaten anwesend die schon geredet haben oder noch reden werden, sieht sich getäuscht. Die Herren sind nicht da und haben wichtiges verpasst. Eine bessere Möglichkeit, seinen politischen Gegner besser kennenzulernen, bietet sich kaum noch einmal. Und da man sich im -WahlKAMPF- befindet, MUSS man JEDE sich bietende Möglichkeit nutzen um etwas über die Pläne seines „Gegner“ zu erfahren.

Auch die von den Besuchern gestellte Fragen sind meiner Meinung nach unglaublich wichtiger Input und sollten den Kandidaten nach der Vorstellungsrunde bekannt sein. Wird aber nicht so sein. Man wird nur die eigene Veranstaltung kennen.

Damals, als ich noch im Vertrieb war, sollte man schon die Stärken und Schwächen der Produkte des Mitbewerbers zu kennen. Man wollte ja Sieger sein und den Auftrag erhalten.Scheinbar sind bei einer Bürgermeisterwahl solche Kenntnisse nicht ausschlaggebend.

Wohlgemerkt. Meine ganz persönliche Meinung/Feststellung nach zwei Veranstaltungen der FWR
 


Karl Schäfer stellt sich
und sein Programm bei den FWR vor

Bürgermeistekandidat Karl Schäfer (AL/Die Grünen). Freie Wähler Rödermark, FWR24.08.2016 – ( KOD )
 

BM-Kandidat Karl Schäfer zu Gast bei „Freie Wähler Rödermark“ (FWR)

Bürgermeisterkandidat Karl Schäfer (AL/Die Grünen) zu Gast bei den FWR
Bürgermeisterkandidat Karl Schäfer (AL/Die Grünen) zu Gast bei den FWR

Wieder einmal eine sehr gut besuchte Veranstaltung der Freien Wähler Rödermark (FWR). Ich habe 29 Besucher gezählt

Der Vortrag von Herrn Schäfer begann mit einer sehr detaillierten Beschreibung seines beruflichen Werdegangs und seinem persönlichen Umfeld. Herr Schäfer präsentierte sich als guter und wortgewandter Redner.

Seine Vorstellungen, wie er als Bürgermeister die Stadt in einigen Jahren sehen möchte, deckt sich in großen Teilen mit den im Wahlprogramm der AL/Die Grünen getroffenen Aussagen.

Ein Statement zu „Wirtschaft und Sozialpolitik“ ließ ein wenig aufhorchen.
„Wenn es kein Gewerbegebiet gibt, wovon soll man dann leben. Ohne Moos nix los.“

Zur Straßenbeitragssatzung bzw. zu den notwendigen, grundhaften Sanierung der Straßen, kam keine erschöpfende Aussage. Herr Schäfer sprach sich nicht für die Einführung eines Straßenbeitrags aus. Eine Lösung, wie man den Sanierungsstau für die „grundhafte Sanierung“ von 10.000.000,00 Euro (ich erwähnte fälschlicherweise 12 Mio.) und später insgesamt 15.000.000,00 Euro für die „grundhafte Sanierung, Sanierung“ ohne einen Straßenbeitrag aufbringen will, konnte allerdings nicht präsentiert werden. (Quelle der Zahlen weiter unten)

Um ehrlich zu sein, man kann zum jetzigen Zeitpunkt von einem Bürgermeisterkandidaten nicht unbedingt erwarten, eine Lösung OHNE Straßenbeitrag vorgestellt zu bekommen. Die einzig wahre Aussage wäre für mich: „Ohne Straßenbeitrag, also zweckgebundene Mittel, werden in Rödermark die Straßen weiter verrotten“. So eine Aussage könnte Stimmen kosten.
Wahrscheinlich unterliegen die Kandidaten auch noch zu sehr den Parteizwängen (AL/Die Grünen lehnen im Wahlprogramm zur Kommunalwahl einen Straßenbeitrag strikt ab) und benötigen noch eine gewisse Zeit um sich den notwendigen Überblick zu verschaffen.

Dafür, wie man das Sterben der Einzelhandelsgeschäfte aufhalten bzw. wie man Leerstände beseitigen kann, war auch nicht ansatzweise ein Konzept zu erkennen. Auch nicht verwunderlich. Ob das von der Stadt neu in Auftrag gegebene Einzelhandelskonzept schon vorliegt ist mir nicht bekannt. Ohne Kenntnis des Inhalts kann man als Bürgermeisterkandidat keine glaubwürdige Lösungen/Konzepte zu dieser verfahrenen Situation bereithalten. (Ich selbst bin ja mal sehr gespannt welche Vorschläge das neue Werk bringen wird.)

Eine klare Ansage „Wenn es kein Gewerbegebiet gibt, wovon soll man dann leben. Ohne Moos nix los.“ für das Gewerbe hat Herr Schäfer ganz an den Anfang seiner Rede gestellt. Eine Lösung bzw. eine Herangehensweise, wie er gedenkt neue Gewerbetreibende nach Rödermark bekommt, war nicht zu erkennen

Die „Grüne Mitte“ soll und muss erhalten werden. Ich denke, die „Grüne Mitte“ wird auch keiner der anderen Bürgermeisterkandidaten in Frage stellen. Allerdings sollte der dehnbare Begriff „Grüne Mitte“ einmal genauer definiert werden. Die Vorstellungen darüber, welches Gebiet GENAU gemeint ist, gehen weit auseinander.

Am Ende der Veranstaltung ein persönliches Fazit eines Mitglied der FWR:
„Fortführen dessen was bisher war …. Was für neue Akzente?“

 
 
BTW

Wie bekannt wurde, wird es für 2017/2018 den zweiten Doppelhaushalt in der Geschichte von Rödermark geben. Der Haushalt soll noch VOR der Bürgermeisterwahl verabschiedet werden. Für den kommenden Bürgermeister ein Vorteil?

 
 
Siehe auch
» Rödermark. Am 1.5.2016 auf dem Sportplatz. Straßenzustand.
» BM-Kandidat der SPD Rödermark bei den Freien Wähler Rödermark.


Rödermark.
Video zum TS Ober Roden Sommercamp

Rödermark. Video zum TS Ober Roden Sommercamp, Fußballcamp26.08.2016 – ( KOD )

 
TS Ober-Roden. Fußball Sommercamp 2016
Hier nun das Video zum TS Ober Roden Sommercamp. Viel Spaß beim schauen und !!
(Video von FotoDesign Benemann, Rödermark. ) Einfach das Bild anklicken.

TS Fußball Sommercamp
TS Fußball Sommercamp


Rödermark.
FDP Sommertour 2016

Rödermark. FDP Sommertour 201622.08.2016 – ( KOD )
 

Rödermark. FDP Sommertour 2016

FDP Sommertour 2016
FDP Sommertour 2016

FDP-Sommertour 28.08.2016.
Einladung zur Radtour durch Rödermark mit Bürgermeisterkandidat Tobias Kruger.

Wie ist der Stand der in den letzten Jahren beschlossenen Projekte? Wo wird zurzeit in Rödermark gebaut? Wo könnte in Zukunft gebaut werden? Über welche Flächen streiten sich die Kommunalpolitiker? Welche Gebäude dienen in Rödermark als Flüchtlingsunterkunft? Was wird aus der Grünen Mitte, die einige Parteien unlängst wieder ins Visier genommen haben? Hier die ganze Einladung

 
 


Erinnerung an die fiktiven
Interviews im Sommerloch 2015

Erinnerung an die fiktiven Interviews im Sommerloch 201518.08.2016 – ( KOD )

 
Zur Erinnerung. Fiktive Interviews vor der Kommunalwahl 2016

Im Sommerloch 2015 gab es „denkbare Interviews in einer kleinen Stadt in Hessen“

» 05.08.2015 Interview im Sommerloch Teil 1
» 06.08.2015 Interview im Sommerloch Teil 2
» 07.08.2015 Interview im Sommerloch Teil 3
» 08.08.2015 Interview im Sommerloch Teil 4
» 09.08.2015 Interview im Sommerloch Teil 5
» 10.08.2015 Frage an einen Bürger. Teil 1


Rödermark. Neues zur
„Messenhäuser Installation“

Rödermark. Neues zur Messenhäuser Installation Rotterkübel16.08.2016 – ( KOD )

 
Neues zur „Messenhäuser Installation“
Nach hässlichen Versuchen mit den unterschiedlichsten Argumenten jetzt das Fiale?

Manchmal bin ich mir nicht darüber im klaren, wo man einen Artikel einordnen soll. So geht es mir heute und es ging mir bereits am 12.08.2015 so. Ordne ich den Artikel in ein Gruselkabinett oder bei Der-Postillon ein.

Was hat die Stadt in der Vergangenheit einen Aufstand geprobt (und wahrscheinlich sehr viel Steuergelder investiert), um die „Messenhäuser Installation“ zu verwirklichen. Wie einfach und kostengünstig erscheint jetzt die wohl endgültige Lösung.

Mal ist es die Sicherheit der Kinder dann der Lärm für die Anwohner und jetzt trägt die marode Straße die Schuld. Übrigens, davon hat die Stadt Rödermark in Euro ausgedrückt Instandhaltungskosten von 15.000.000,00 angehäuft. Zwar nicht ausschließlich während der Schwarz/Grünen Koalition, aber die Verweigerungshaltung die Straßen einer „grundhaften Sanierung“ zu unterziehen“ ist der Koalition vorzuwerfen.

Betrachten Sie einem anderen Artikel bezüglich „grundhafte Sanierung“ die Bemerkung: “ „herausragenden Verwaltungshandelns“ schwillt mir der Kamm. Wenn ich mich dann beruhigt habe, werde ich dazu etwas schreiben.

 
Bevor Sie den Artikel lesen. Der Autor, Herr Pelka (bp), kann inhaltlich nur das wieder geben was er vorgelegt bekommt.
 
Schleichweg ins Gewerbegebiet Urberach vor dem Aus

Stadt und Regierungspräsidium machen einen Lkw-Schleichweg ins Gewerbegebiet Urberach endgültig dicht. An der Dreifaltigkeitskapelle in Messenhausen dürfen Lkw über 7,5 Tonnen künftig nicht mehr Richtung Gewerbe durch.[..] Weiter bei OP-Online.

Weiter bei der OP und für mich belustigend und zum Weinen zugleich.

In einer ersten Testphase probierte sie künstliche Engpässe am Kapellchen (sechs schwere Betonkübel auf der Straße) aus. [..]

Aha, alle Aufregungen waren völlig umsonst. Warum hat man den Bürgern denn nicht gesagt wir „testen“.
 
Zur Sicherheit der Kinder auf dem Weg mit dem Rad zur Schule und zurück nach Messenhausen
Siehe Fotostrecke: Vom Breidert zum Friedhof und weiter zur Messenhäuser Installation
Was dürfte für Kinder gefährlicher sein. Die Ortseinfahrt nach Messenhausen oder der lange Weg, ohne Radweg, über die Kapellenstraße?
 
 
Siehe auch
» Messenhausen. Gesperrt für LKW über 7,5 Tonnen
» AL/Die Grünen zur Verkehrsberuhigung Messenhausen
» Hintergründe. Warum wird die Schwimmbadstraße nicht repariert?
» Freie Wähler Rödermark FWR zur Schwimmbadstraße


Rödermark. Preise für
Bauplätze fallen.

Rödermark. Preise für Bauplätze fallen.11.08.2016 – ( KOD )

 
Bauplätze sind etwas billiger als vor zehn Jahren

[..]Doch in Rödermark können Käufer aufatmen, während Verkäufer lange Gesichter machen. Bebaute Grundstücke sind tendenziell eher etwas billiger als vor zehn Jahren.[..] Weiter bei OP-Online.de

Die Offenbach Post können Sie hier abonnieren.