Sind Kommunale Betriebe auskunftspflichtig?

Rödermark. Kommunale Betriebe auskunftspflichtig. KBR, Badehaus, Sauna21.04.2017 – ( KOD )

 
Geht da doch was?

Ob die Verwaltung sich geweigert hätte, die folgende Frage zu beantworten, kann nur dann beantworten werden, wenn man die Frage gestellt hat. Mir wurde gesagt (nicht von der Verwaltung) „Frage stellen nicht möglich.“

Kann man erfragen, ob und wie viel die Sauna nach der Vermietung zum Gesunden des Badehaus beiträgt. Wie hoch ist die Miete und wie werden die Kosten (Strom, Wasser…etc.) verteilt?“ Das war eine Frage an mich. Ich will hier nicht weiter breittreten wie es zu diese Frage kam, aber gestellt wurde sie.
„Man kann es ja mal versuchen, ob man diese Information bekommt. Aber ich glaube, man wird diesbezüglich wenig in Erfahrung bringen können“. Meine Nachfrage hat sich bestätigt. „Kalle, von der KBR werden wir diese Auskunft nicht bekommen.“
Die Mitglieder der Betriebskommission braucht man nicht zu fragen. Die sind zum Schweigen verpflichtet.

Wie es der Zufall will, bin ich über das folgende Video gestolpert.

Hier wird von GmbH bzw. AG gesprochen. Dürfte aber auch für die Gesellschaftsform der KBR zutreffen. Was für Journalisten zählt, sollte auch für Stadtverordnete gelten. Mal sehen, ob es gelingt, eine Fraktion davon zu überzeugen eine Anfrage zur Sauna zu stellen. Das Ergebnis, die Zahlen werden genannt oder die Verwaltung beruft sich auf ……, wird sich dann zeigen.

Dem Haushaltsplänen, die öffentlich vorliegen, ist auch der Wirtschaftsplan der KBR beigefügt. Eine Antwort auf die Frage zur Sauna kann man aus den aufgeführten Zahlen nicht ableiten.

KBR. Eingetragen unter HR Abteilung A (HRA) im Handelsregister Offenbach.
Abteilung A Personengesellschaften, rechtsfähige wirtschaftliche Vereine, Einzelunternehmen.

» Landespressegesetz NWR. Siehe §4
» Landespressegesetz Hessen. Siehe §3


Statt hohem Verlust sogar Gewinn

Rödermark. Statt hohem Verlust sogar Gewinn11.12.2015 – ( KOD )
 
 
Statt hohem Verlust sogar Gewinn

Die Kommunalen Betriebe (KBR) haben im vergangenen Jahr viel sparsamer gearbeitet als vorhergesagt. Der Wirtschaftsplan 2014 sah noch ein Minus von mehr als 600.000 Euro vor. Tatsächlich machten die KBR aber einen Gewinn von rund 19.000 Euro.[..] Lesen Sie den ganzen Artikel bei OP-Online

Siehe auch
» 36. öffentlichen Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Rödermark 6.10.2015
» Tagesordnung
» Abschlussbericht KBR 2015
» Jahresabschluss KBR 2015
 
 


Rödermark. Prüfantrag ob die Stadt
Geld sparen kann abgeschmettert.

Rödermark. Prüfantrag der SPD. Kommunale Betriebe, Eigenbetriebe, KBR16.12.2013 – ( KOD )
 
Rödermark. Prüfantrag ob die Stadt Geld sparen kann.
 
CDU und AL/Die Grünen lehnten Antrag zur Prüfung einer Einsparmöglichkeit ab.
 
Viele Städte denken darüber nach, die Kommunalen Eigenbetriebe (KBR in Rödermark) wieder in die städt. Verwaltung einzugliedern. Die Offenbach Post berichtetet hierzu über Babenhausen.
 
Bei der Stadt Rödermark wurde ein PRÜFAntrag zu „Gibt es zu der bisherige Organisationsform der Eigenbetriebe eine konstengünstigere Alternative“ NICHT zugelassen. Abgeschmettert von CDU und AL/Die Grünen.
 
Wie schon in dem Artikel „Gibt es Sparvorschläge von der Koalition?“ aufgeführt, ist „Sparen“ nicht unbedingt ein Thema der CDU und AL/Die Grünen. Man lehnt sogar die Feststellung einer möglichen Einsparung ab.
 

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Rödermark möge beschließen. Der Magistrat wird beauftragt zu prüfen und darzustellen:
1. Die bisherige Organisationsform der Eigenbetriebe ist auf vier Varianten hin zu überprüfen:
1a) Beibehalt der Eigenbetriebe in der jetzigen Organisationsform
1b) Auflösung der Eigenbetriebe und Eingliederung in die jeweiligen Fachbereiche der Stadtverwaltung
1c) Anpassung der Organisationsstrukturen der Eigenbetriebe unter Berücksichtigung heutiger und künftiger Aufgaben.
1d) Überführung der Eigenbetriebe in eine Stadtwerke GmbH
 
2. Die jeweiligen Vor- und Nachteile der Varianten 1a) – 1d) sind in einer Tabelle darzustellen und dem zuständigen Fachausschuss vorzulegen.
 
3. Die finanziellen Auswirkungen der Varianten 1a) – 1d) sind in Bezug auf
» Bilanzen der Stadt/Eigenbetriebe
» Rechtskosten (z.B., Gerichtskosten, Notarkosten, Übertragung von Liegenschaften etc.)
» Wirtschaftsprüfer
» Auswirkungen Haushalte
» Interne Verrechnung
» Personal
in ihren jeweiligen Auswirkungen darzustellen.
 
4. Ebenso sind die Auswirkungen auf die Betriebskommission in Bezug auf die jeweilige Rechtsform der Eigenbetriebe darzustellen.
 
5. Die Ergebnisse der Prüfung zu den Ziffern 1-4 sind in der nächsten Sitzung des Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsförderungsausschusses am 30.08.2012 und damit vor Einbringung des Haushalts 2013 vorzulegen und zu beraten.
Quelle: bgb-roedermark

Das Ergebnis dieser Prüfung hätte ergeben können:
» Alles gut wie es ist.
» Es geht preiswerter.
 

Siehe auch
» 09.12.2013 Was wären wir ohne Schutzschirmvertrag?
» 29.11.2013 Jammern auf hohem Niveau.
» 22.11.2013 Ist Rödermark pleite?
 
» Rödermark. Artikel zum Haushalt.
 
 


Rödermark.
Wirtschaftsplan KBR

Rödermark. Wirtschaftsplan KBR. Kommunalen Betriebe Rödermark09.12.2012 – ( KOD )
 
Rödermark. Wirtschaftsplan KBR

im Rahmen der kommunalpolitischen „Transparenz2.0“-Initiative der FDP-Rödermark anbei 1:1 zur Kenntnis:

Wirtschaftsplan der Kommunalen Betriebe Rödermark (KBR) für 2013 in der aktuellsten Fassung.
 


Rödermark. Jahresabschluß
der Eigenbetriebe (KBR)

Rödermark. Jahresabschluß der Eigenbetriebe. Kommunale Betriebe Rödermark (KBR)21.09.2012 – ( KOD )
 
Rödermark. Jahresabschluß der Eigenbetriebe
Kommunale Betriebe Rödermark (KBR)
 
 

Jahresabschluss der Eigenbetriebe Rödermark 2011
Jahresabschluss der Eigenbetriebe Rödermark 2011

 
Siehe Tagesordnung Stadtverordnetenversammlung am 9.10.2011.
 
 
Sie suchen ein Unternehmen / Geschäft in Rödermark?