Eine neue Abofalle
Kalles Routenplaner

Eine neue Abofalle. Kalles Routenplaner. Abzocker03.07.2012 – ( KOD )
 
Wie einfach es ist (war) eine dieser sogenannten Abofallen zu erstellen soll das kleine Beispiel hier zeigen. Die Seite war in einer Stunde erstellt. Es fehlen noch eMailbenachrichtigung, Eingabekontrolle und ein Login. Dazu werden würden nochmal geschätzte 2 Stunden hinzukommen.
 
Mit so ähnlichen Produkten hat man Millionen gescheffelt!
 
Heute würde diese Seite strafrechtlich und zivilrechtlich zu beanstanden sein. Alleine schon durch die Preisangabe in Buchstaben. Aber so wurde auf Kundenfang gegangen. Heute sieht man noch Seiten mit ähnlichem Aufbau.
 
Die eigentliche Arbeit ist der kaufmännische Teil.
 
» Die Seite rechtlich abzusichern (Gutachten erstellen lassen)
» Aufbau der Infrastruktur für das Inkasso und Mahnwesen.
» Rechtsanwalt. Nicht jeder RA gibt dafür seinen Namen her.
» Bankkonten (genügend) einrichten.
» Geschäftsführer suchen.
» Die Seite(n) bewerben.
 
Das Beispiel soll zeigen was ohne die Buttonlösung möglich war. Ab August 2012 entspricht die Bespielseite erst recht NICHT mehr den gesetzlichen Anforderungen.
 
 
Gibt es nach August 2012 Beispiele für das Umgehen der Buttonlösung wird das Beispiel angepasst. Erster zaghafter Versuch bei Beispiel 2.
 
Hier das kleine Beispiel (1).
So könnten Abzocker bei der Buttonlösung vorgehen. Beispiel (2).
 
 
Siehe auch
Geschäftsführer gesucht
 
Kostenlose Webseite. Kostenloser Routenplaner. Hurra ich werde steinreich
 
 
Werbung
Besuchen Sie den PatchworkMarkt von Versmold
 
Vereine in Rödermark