Neuer Kommentar bei OP-online
Keine Flickschusterei betreiben

Rödermark Halle Urberach. Keine Flickschusterei betreiben.16.10.2013 – ( KOD )
 
Halle Urberach. Keine Flickschusterei betreiben
 
Siehe bei op-online
 
 
Siehe auch
Halle Urberach. Kommentare bei OP-Online
 
 


SPD-Rödermark berichtet
von der StaVO am 8.10.2013

SPD. Bericht StaVO 8.10.2013
SPD-Rödermark. Bericht von der Stadtverordnetenversammlung10.10.2013 – ( KOD )
 
SPD-Rödermark berichtet von der Stadtverordnetenversammlung (StaVO) am 8.10.2013
 

[..]Heftig debattiert wurde sodann der Tagesordnungspunkt Sanierung der Halle Urberach. Als Brandschutzertüchtigung ursprünglich geplant, kommt diese nun fast einer im Jahre 2010 als Alternative vorgestellten „Rumdum-Sanierung“ mit Gesamtkosten von mindestens 3,4 Mio. € gleich.

Nach der im Mai diesen Jahres festgestellten Asbestbelastung und der damals bereits genehmigten zusätzlichen Budgetfreigabe von 400  T€, müssen nun offenbar für das undichte Dach, die marode Reglitverglasung, die Anbringung von Prellwänden und weitere Brandschutzertüchtigungen mindestens 800 T€ an zusätzlichen Mitteln aufgewendet und zur Verfügung gestellt werden.[..]Lesen Sie den ganzen Artikel bei der SPD-Rödermark

 
Nachtrag 11.10.2013
Wenn das stimmen sollte wäre es ein Skandal.
 
 
Siehe auch
» Stadtverordnetenversammlung 8.10.2013 im Blog für Rödermark
» Hier op-online.
» Hier Dreieich Zeitung
» Rödermark — Bodajk
 
 


Rödermark. Sanierung der Halle Urberach
wird 1.2 Mio. teurer

Rödermark. Sanierung der Halle Urberach wird 1.2 Mio. teurer07.10.2013 – ( KOD )
 
 
29. öffentlichen Sitzung des Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsförderungsausschusses
 
Rödermark. Sanierung der Halle Urberach wird 1.2 Mio. teurer
Lassen Sie mich mal wie folgt beginnen.
 
Ich plane einen Obstsalat. Ich rechne aber nur die Kosten für die Äpfel (2,00 Euro) ein. Jetzt sagt man mir, das ist kein Obstsalat, das ist ein Apfelsalat. Also kaufe ich noch Birnen und weiteres Obst (6,00 Euro) hinzu. Jetzt ist es wie geplant ein Obstsalat (8,00 Euro). Durch falsche Planung gab es bei dem Projekt Ostsalat eine Kostenexplosion.
 
Halle Urberach wird 1.2 Mio teurer (jetzt 3,4 Mio). Ursprünglich 2,2 Mio.
 
Alle Fraktionen waren sich einig. Es muss bei der Halle Urberach weitergehen. Es wird bei der StaVO am 7.10.2013 vermutlich auch keine Gegenstimmen geben. Allerdings kann man mit Enthaltungen rechnen.
 
Es gab keine Diskussionen darüber, ob die notwendigen Sanierungsarbeiten ausgeführt werden sollen oder nicht. Die Projektplanung wurde gerügt.
 
Einen hohen Anteil an der Kostensteigerung dürfte das Hallendach sein. Von dieser Tatsache wurde die Fachabteilung überrascht. Überrascht hat mich die Aussage von Herrn Gerl. „Schon zu DM-Zeiten hat man vor einer notwendigen Dach-Sanierung gewarnt„.
 
Herr Daum regte an, die Prozesse in der Verwaltung zu überprüfen damit sich so etwas nicht mehr wiederholt.
 
Gerügt wurde von Herrn Karademir (SPD) die Planung der Sanierungsarbeiten. „Jedes Schulkind hätte wissen müssen, bei einem Bau aus den 70er wurde Asbest verbaut.“
 
Herr Lauer (SPD) sprach von einer Kostenexplosion. Von einer Kostenexplosion zu reden ist hier völlig fehl am Platz; so BM Kern.
 
Herr Kruger (FDP) fragte an: „Ist die Rechnung an den ersten, ausgetauschten Planer (Architekt) von der Stadt beglichen?„. Ist noch nicht bezahlt. *Da gibt es wohl ein offenen Verfahren.
 
War die Überprüfung „Hallendach“ auch Aufgabe für den erste Planer (Architekt)? Oder haben die Verantwortlichen einfach vergessen ein fast 40 Jahre altes Flachdach genauer unter die Lupe nehmen zu lassen? Aus der Presse konnte man erfahren die Handwerker haben auf die Dachprobleme hingewiesen.
 
Ob sich die Prozesse bei der Stadtverwaltung zur Projektabwicklung ändern werden, können wir in absehbarer Zeit erleben. Badehaus und/oder Kulturhalle sind wohl die/der Prüfstein(e).
 
Wie auch immer eine Antwort auf die Kostensteigerung laut. Für mich liegt hier ein katastrophaler und unentschuldbarer Planungsfehler vor*. Ob es mit einer besseren Planung günstiger geworden wäre steht auf einem anderen Blatt.
 
Hoffentlich werden auch z.B. Wasserrohre ausgetauscht.
 
 
Abstimmung am 8.10.2013
Stadtverordnetenversammlung am 8.10.2013. Tagesordnung Ö10
 
Renovierung bei der Petrusgemeinde

[..]ging es zügig und reibungslos voran. Selbst die Finanzierung des 210.000 Euro teuren Projekts – einschließlich des 73.500 Euro teuren Eigenanteils der Gemeinde – waren gut vorbereitet, sodass keine neuen Kredite aufgenommen werden mussten. Für all diese gute Vorarbeit, für die Abwicklung der zügigen und fast problemlosen Bauphase [..]Lesen Sie den Artikel bei op-online

 
 
Siehe auch
» 03.10.2013 Halle Urberach: Erst Asbest, jetzt Dachschäden
» 01.10.2013 Rödermark. Sanierung der Halle Urberach.
» 26.09.2013 Sanierung der Halle Urberach wird noch teurer
» 09.10.2010 Beschluss der Stadtverordnetenversammlung
 
 


Rödermark
Sanierung der Halle Urberach.

SPD. Sanierung der Halle Urberach.
SPD Rödermark. Sanierung der Halle Urberach.01.10.2013 – ( KOD )
 
Webseite der SPD-Rödermark

Sanierung der Halle Urberach wird deutlich teurer
Viel teurer und viel zeitintensiver als ursprünglich veranschlagt werden die Renovierungsarbeiten im Sporttrakt der Halle Urberach. Nicht nur aus Sicht der Rödermärker Stadtverwaltung ein unschönenes Ergebnis. Am Montag werden die Gremien der Stadt erfahren, welche Mehrkosten und zeitliche Verzögerungen bis zur Wiedereröffnung der Sport-Halle entstehen.
„Wir sind gespannt, was wir am Montag in der Betriebskommission und im dirketen Anschluss im Haupt- und Finanzauschuss zu dem Thema präsentiert bekommen,“ so Stefan Junge, Fraktionsvorsitzender der SPD.[..]Lesen Sie weiter auf der Webseite der SPD-Rödermark

 
 
29. öffentlichen Sitzung des Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsförderungsausschusses
Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsförderungsausschuss
7.10.2013, 20.00 h
Tagesordnung
 
Renovierung Mehrzweckraum Halle Urberach

Dachabdichtungsarbeiten
Erneuerung der Dachabdichtung über dem Mehrzweckraum – Abräumen des bestehenden 240 qm großen Altdaches und kompletter Neuaufbau nach Herstellervorschrift und entsprechend der neuen Energieeinsparverordnung mit neuer Dampfsperre, Flachdachdämmplatten 22 cm und Dachabdichtung. Übersicht der Sanierungsmaßnahmen

Wieso wurde da das Dach erneuert und bei der Halle nicht einmal geplant?
 
 
Siehe auch
» 03.10.2013 Halle Urberach: Erst Asbest, jetzt Dachschäden
» 26.09.2013 Sanierung der Halle Urberach wird noch teurer
» 09.10.2010 Beschluss der Stadtverordnetenversammlung
 
 


Rödermark. Haupt-, Finanz-
und …. (Update)

Halle Urberach. Rödermark. Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsförderungsausschusses. Stadtbus26.09.2013 – ( KOD )  
 
28. öffentlichen Sitzung des Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsförderungsausschusses
 
Tagesordnung
 
TOP 3, 3.1, 3.2, 3.3, 4, 6, 7 und 8 wurden nicht mehr behandelt.
 
TOP2
Herr Andrießen berichtete vom IC-Rödermark. (Ich war bei diesem Bericht nicht im Sitzungssaal)
 
TOP 5
Fortführen Stadtbus im Probebetrieb.
Vorweg. Für die Zuhörer war es teilweise nicht einfach der Diskussion zu folgen. Es wurde öfters auf die den Stadtverordneten vorlegenden Pläne Bezug genommen. Evtl. könnte man den Zuhörern, natürlich gegen Erstattung der Kopierkosten, ebenfalls diese Unterlagen auszuhändigen.
 
Es waren 2 Mitarbeiter der KVG anwesend die einerseits die Vorstellungen der KVG präsentierten und dann für Fragen der Stadtverordneten zur Verfügung standen.
 
Das Thema Stadtbus ist ein sehr komplexes Thema und nicht mit wenigen Worten zu erklären. Alleine die Aussage von Herrn Michael Gensert:“Bei der damaligen Entscheidung für den Stadtbus hat die zentrale Aussage motiviert. Wenn kein Stadtbus (nur Schulbus) kommt, dann wird es noch teurer. Das habe ich nie so ganz verstanden. Ich habe mich da auf die Fachleute verlassen.“ beschreibt die Komplexität Stadtbus/Schulbus.
 
Der Stadtbus kommt zurzeit bei der Bevölkerung nicht besonders gut an. Die Leerfahrten (bzw. 2-3 Passagiere) werden von der Bevölkerung in etwa wie folgt kommentiert: „Wer bezahlt denn das?
Herr Billing (CDU): „Die Leute lachen sich tot. Was machen die mit unserem Geld
 
Es wurde die Frage gestellt, wie man den Stadtbus attraktiver gestalten könnte und damit mehr Bürger den Umstieg vom Individualverkehr schmackhaft zu machen.
 
Zur Zeit sind die Haltestellen nicht optimal ausgestattet. Für ältere bzw. behinderte Menschen fehlen behindertengerechte Haltestellen bzw. Busse die sich automatisch absenken. Die eingesetzten Busse sind recht alte Busse. Man befindet sich aber in einem Probebetrieb und Geld für diese Mängelbeseitigung ist nicht vorhanden. Wenn aber diese Voraussetzungen (behindertengerecht, neuere Busse) nicht gegeben sind, wird es schwer fallen, die notwendigen Passagierzahlen zu erreichen.
 
Ich sehe das so. Wir bauen ein Freibad. Um Kosten zu sparen, haben wir im Probebetrieb kein Wasser im Becken. Jetzt schauen wir einmal wie viele Besucher kommen.
 
Die Verwaltung hat 2 Varianten aufgeführt über die abgestimmt werden sollte. (Abstimmung ist verschoben worden). Die Varianten entnehmen Sie der Beschlussvorlage.

Es ist noch viel Bewegung in diesem Thema. Selbst über einen Trend (nach der Sitzung) zu reden wäre jetzt noch zu früh.

TOP 9/10
Herr Rotter berichtete über neue Kosten bei der Sanierung der Halle Urberach.
Beträge konnten noch keine genannt werden.
 
Das Dach war laut Herrn Rotter schon einmal Thema bei er Betriebskommission. „Das Dach wurde als alt aber nicht als sanierungsbedürftig erkannt.“
 
Aber nicht nur durch das Dach kommen weitere Kosten auf die Bürger zu. Es müssen Prellwände, Prallwände erstellt werden und weitere, marode Wände müssen komplett erneuert werden.
 
Herr Rotter weiter: „Versuche jetzt endlich den Weg zu gehen um alle Kosten zu ermitteln
 
Da fragt man sich doch:
Macht man das nicht VOR einer Auftragsvergabe?
Gibt es nicht klare Vorgaben wie solche Projekte (ursprünglich 2,2 Mio Euro) angeht?
Geht man nach der Methode: „Fangen wir mal an und schauen was passiert“ vor?
 
Thema wird wahrscheinlich auf die Tagesordnung der Stadtverordnetenversammlung am 8.10.2013 gesetzt.
 
Anfrage der SPD zur Hallensanierung

[..]10. Sind bereits alle Mehrkosten für die Sanierung ermittelt
– wenn ja: in welcher Höhe werden diese beziffert und wer wird diese tragen?
– wenn nein: wann können dazu präzise Aussagen gemacht werden?[..]Lesen Sie hier die ganze Anfrage der SPD vom 30.05.2013

[..]Wir glauben langsam nicht mehr an Zufälle, aber daran, dass die Stadt Rödermark offenbar Projekte dieser Art und Größenordnung nicht managen kann“, kritisiert der Vorsitzende der SPD-Stadtverordnetenfraktion Stefan Junge, die neuerliche Misere.[..]Quelle: SPD-Rödermark

» 02.07.2013 Asbest in der Halle Urberach
» 03.06.2013 Pressemeldung. Pannen, Pech und Pleiten!
 
Weitere Unterlagen zum Stadtbus
» Auswertung Stadtbus
» Stadtbus. Präsentation
 
 
Siehe auch
» Zusammenfassung. Sanierung Halle Urberach
» Halle Urberach. Dach undicht
» Sanierung der Halle Urberach wird noch teurer
» Stadtbus auf dem Prüfstand
 
 


Halle Urberach. Asbest-Altlast
bis zu 400.000 Euro (Nachtrag)


Rödermark.
Asbest in der Halle Urberach

Rödermark. Asbest in der Halle Urberach02.07.2013 – ( KOD )
 
 

Keiner hat nach Asbest gefragt“ Halle Urberach: Politischer Streit…

ist in der Dreieich Zeitung zu lesen.
 
Wieso haben die Fachleute und Verantwortlichen bei einem Gebäude aus den 1970er Jahren scheinbar nicht einmal nach Asbest gefragt? Ist den Verantwortlichen der Stadt Rödermark ein kapitaler Fehler unterlaufen? Wenn ja, soll dieser Fehler, der dem Bürger neben viel Ärger auch noch viel Geld kostet, nicht an die Öffentlichkeit getragen werden?
 

[….]dass er zur Erhellung des Sachverhalts in nicht-öffentlicher Sitzung beitragen könne.[…]
und weiter:
[…]Vor den Augen und Ohren von Journalisten und interessierten Bürgern könne er sich dazu nicht äußern[…]
Quelle: Dreieich Zeitung

 
Wieso in einer NICHT-Öffentlichen Sitzung? Welche Leichen liegen da noch im Keller?
 
Wie äußerte sich die SPD schon Anfang Juni:

[…]Wir glauben langsam nicht mehr an Zufälle, aber daran, dass die Stadt Rödermark offenbar Projekte dieser Art und Größenordnung nicht managen kann“[…]Quelle: OP-Online

 
 
Siehe auch
» Zusammenfassung. Sanierung Hahhe Urberach
» Rödermark. Haupt-, Finanz- und .. 26.09.2013
» Eine Seifenblase der SPD-Rödermark? Asbest Halle Urberach
» Halle Urberach mit Asbest belastet.
» Asbest in Sporthalle freigesetzt
» Bahnhof Rödermark. Eine fast unendliche Geschichte
» Zusammenfassungen
» Oben-sparen


Eine Seifenblase der SPD-Rödermark?
Asbest Halle Urberach

Eine Seifenblase der SPD-Rödermark? Asbest Halle Urberach12.06.2013 – ( KOD )
 
Die SPD-Rödermark will mit einem Berichtsantrag „Licht ins Dunkle bringen.“ So jedenfalls lautet eine Pressemeldung der SPD vom 3.6.2013
 
Am 4.06.2013 konnte man bei OP-Online lesen:

[..]„Wir glauben langsam nicht mehr an Zufälle, aber daran, dass die Stadt Rödermark offenbar Projekte dieser Art und Größenordnung nicht managen kann“, schimpft der SPD-Fraktionsvorsitzende Stefan Junge. Jeder „einigermaßen kundige Baufachmann“ hätte wissen müssen, dass Asbest in den siebziger Jahren nahezu überall verwendet wurde.[…]
Lesen Sie den Artikel bei OP-Online

 
 
Der Vize-Bürgermeister, Alexander Sturm kontert:

[..]Seine politischen Kontrahenten attackiert der CDU-Mann mit folgenden Sätzen: „Offensichtlich wird hier wieder einmal der Versuch gestartet, eine Seifenblase steigen zu lassen. Diese wird aber – wie andere wortgewaltige Äußerungen der SPD in der Vergangenheit – bei näherer Betrachtung in sich zusammenfallen.“[…]
Lesen Sie den Artikel bei der Dreieich Zeitung. (13.06.2013)

 
 
Siehe auch
» SPD-Rödermark entfacht Streit um Asbest
» Zusammenfassungen
 
 


Rödermark
Halle Urberach mit Asbest belastet.

Halle Urberach mit Asbest belastet27.05.2013 – ( KOD )
 
 
Offenbach-Post bei Facebook

Bei der Sanierung der Halle Urberach wurde asbesthaltiges Material gefunden, wie Erster Stadtrat Alexander Sturm soeben meldet. In der Raumluft der Sporthalle wird der Grenzwert um das Zehnfache überschritten.[…]
Quelle: Facebook
Morgen in der Offenbach-Post mehr dazu.

 
Siehe auch hier
 
Weitere Informationen
Mai 2013 Kosten für die Bürger. Bekannt seit Mai 2013
23.01.2013 Halle Urberach 37 Jahre lang ein Schwarzbau
09.10.2012 StaVO. Baumaßnahmen in der Halle Urberach
27.03.2012 StaVO. Brandschutzertüchtigung und im Zusammenhang
06.03.2012 Schwere Mängel beim Brandschutz
 
 
Hier könne Sie die Offenbach-Post abonnieren.
 
 


Rödermark
Halle Urberach. Brandschutz

Rödermark. Halle Urberach14.03.2012 ( KOD )
 
[..]Für die Brandschutzertüchtigung der Halle Urberach sind insgesamt rd. 2.190.000,00 EUR brutto notwendig, von denen im Wirtschaftsplan 2011 bereits Mittel in Höhe von 340.000 EUR bereitgestellt und im Wirtschaftsplan 2012 Mittel in Höhe von 1.050.000 EUR angemeldet wurden.

Die Maßnahmen gliedern sich in:[..]Lesen Sie die ganze Schlamperei bei bgb.roedermark.de