Aus unserem Nachbarort Rodgau
„Wo bleibt freies WLAN?“

Rodgau. Aus unserem Nachbarort Rodgau -Wo bleibt freies WLAN?-04.08.2017 – ( KOD )

 

Freies WLAN. HotSpot
Freies WLAN. HotSpot

Aus unserem Nachbarort Rodgau „Wo bleibt freies WLAN?“
Seit 20 Monaten im Rodgau in Bearbeitung.

Der Vorsitzende der Fraktion „Zusammen mit Bürgern“ im Rodgauer Stadtparlament meint“ dass die Uhren in unserer Stadtverwaltung etwas langsamer gehen, was den technischen Fortschritt angeht.“ Quelle: Dreieich Zeitung 2.08.2017

Armes Rodgau. Ihr seid wirklich noch nicht auf den Zug des techn. Fortschritts aufgesprungen.


Freies WLAN.
Die Ostfriesen haben es begriffen.

Rödermark. Freies WLAN Die Ostfriesen haben es begriffen.03.01.2017 – ( KOD )

 
Die Ostfriesen haben es begriffen. Freies WLAN

Bis zu 250 Nutzer surfen täglich kostenlos

[..]Das freie WLAN der Stadt Norden kommt gut an. Probleme mit der Technik gab es bislang nicht. Am Montag sollen die Vorarbeiten für einen weiteren Zugangspunkt am Bahnhof beginnen. Er soll bis Mitte des Monats in Betrieb gehen.[..] Quelle: oz-online.de

Die einen schwätzen. Die anderen machen.
 
 


SPD Rödermark.
Freies WLAN

PM der SPD Rödermark. Freies WLAN12.07.2016 – ( KOD )

 
 

Einigkeit in der Stadtverordnetenversammlung am Dienstag Abend.
Einigkeit in der Stadtverordnetenversammlung am Dienstag Abend. Alle Fraktionen stimmten für ein freies WLAN in öffentlichen Einrichtungen der Stadt sowie testweise für einen ersten öffentlichen Platz. Bereits im Jahr 2015 hatte die SPD ein freies WLAN in Rödermark gefordert.
Damals wurde diskutiert und geprüft. Mittlerweile hat sich nun die Rechtslage für ein freies WLAN durch das Wegfallen der sogenannten „Störerhaftung“ geändert.[..] Lesen Sie den ganzen Artikel bei der SPD Rödermark.

Die Pressemeldung der SPD Rödermark sehen Sie hier

Siehe auch
Stadtverordnetenversammlung 12.07.2016


Rödermark.
Freies WLAN nach Änderung des TMG

Rödermark. Freies WLAN nach Änderung des TMG08.06.2016 – ( KOD )
 
 
Freies WLAN nach Änderung des TMG
Die Änderung des Telemediengesetz TMG ist durch. Die Reaktionen sind, meistens von Rechtsanwälten nicht besonders positiv. Das scheint nun mal deren Job zu sein.

Ich möchte meinen WLAN-Router öffnen (Theoretisch. Kann ich mir wegen der Geschwindigkeit in Rödermark nicht erlauben). Ich erkundige mich was ich jetzt darf und welche Vorkehrungen ich treffen muss. Ist wie bei einem Auto. Ich kann es mir kaufen und vor die Tür stellen. Damit ich dieses Auto auch straffrei fahren kann, muss ich einige Voraussetzungen kennen. So ist es auch wenn ich meinen Router als „freies WLAN“ öffnen möchte.

Thema ist nun eine freie WLAN Einrichtung mit der Stadt als Betreiber. SSID (Rödermark Freies WLAN) und für diese SSID eine IP-Adresse dürfte genügen. Stadt Rödermark hat ja bereits feste IP-Adressen.

Zwei Wege für die Realisierung könnte man sich vorstellen.

1) Die Stadt hält völlig raus aus diesem Projekt und übergibt es einem ortsansässigen Provider. Ich könnte mir auch sehr gut vorstellen, dass ein ortsansässigen Provider sehr kurzfristig eine längere, kostenfreie Testinstallation (6 Monate wäre wünschenswert) für den Bereich Rathaus Ober-Roden vornehmen wird. Damit kann dann sichergestellt werden, dass freies WLAN in Rödermark auch angenommen wird. Schnelles Handeln ist angesagt. In den Wintermonaten wird sich kaum einer auf öffentlichen Plätzen aufhalten.

2) Die Stadt will das in eigener Regie stemmen. Das Gefahr, sich Abmahnung/Unterlassungserkärung einzufangen, dürfte zwar nicht gegen null laufen aber hätte für die Stadt, nach meiner Sicht der Dinge, KEINERLEI Konsequenzen. Das TMG Gesetz ist für die Stadt wasserdicht. Das Einfordern einer Unterlassungserklärung kann man mit keinem Gesetz der Welt ausschließen. Was man kann und was man getan hat, ist, das Abwehren einer solchen Erklärung zu definieren.

Würde man sich bei der Stadt für den unter 2) beschriebenen Weg entscheiden werde ich einen weitere Counter anlegen. – Freies WLAN in Rödermark dauert xx Tage xx Stunden xx Minuten xx Sekunden –
 
 


Freies WLAN in Rödermark
SPD will Koalitionsantrag nachbessern!

Freies WLAN in Rödermark SPD will Koalitionsantrag nachbessern!04.06.2016 – ( KOD )
 
 
Freies WLAN in Rödermark – SPD will Koalitionsantrag nachbessern!
 
 
Die SPD Fraktion freut sich darüber, dass die CDU zusammen mit der AL/Die Grünen ihren Vorschlag zur Einrichtung von freien WLAN-HotSpots in Rödermark aufgegriffen hat. Sie sieht aber die Notwendigkeit, den eingereichten Antrag nachzubessern. Deshalb hat sie der Stadtverordnetenversammlung einen Änderungsantrag vorgelegt.[..] Lesen Sie weiter bei der SPD Rödermark
 
 
Der Antrag der SPD Rödermark vom 11.02.2015
 
 


Rödermark.
Schnelles Internet.

Rödermark. Schnelles Internet. WLAN02.06.2016 – ( KOD )
 
 
Schnelles Internet. Ich könnte nur noch kotzen.
Jetzt ist es mir in Rödermark auch nicht mehr möglich eine Debatte im Bundestag vernünftig zu verfolgen.
Da genau zum Zeitpunkt der Debatte zur „Störerhaftung“ auf Phönix (überträgt die Sitzung im Fernsehen) eine Pressekonfernz den Vorzug erhielt, musste ich aufs Internet ausweichen. Ein Chaos. Mehr Stillstand als laufende Übertragung. Das ist alles Privat. Aber was wäre wenn ich beruflich auf das Internet angewiesen wäre.
 
Ich bin ja mal gespannt, ob man das mit dem freien WLAN in Rödermark realisiert bekommt. Der sinngemäße Aufruf bei der Debatte im Bundestag „Ich fordere alle Bürgermeister auf, freies WLAN für die Bürger bereitzustellen“ war eindeutig.
 
Es kann dauern. Planung Breitband in Rödermark seit:
2387 Tage,
4 Stunden,
53 Minuten
und 25 Sekunden
Stand irgendwann am 2.6.2016.


Freie Fahrt für freies Wlan?

Freie Fahrt für freies Wlan?16.03.2016 – ( KOD )
 
 
Freie Fahrt für freies Wlan?

Offene Wlan-Netze haben einen schweren Stand in Deutschland. Bisher haften deren Anbieter für Rechtsverletzungen der Nutzer. Der Europäische Gerichtshof verhandelt zurzeit einen Präzedenzfall, der das ändern könnte.[..] Weiter bei faz.net

 


Obertshausen.
Freies WLAN

Obertshausen. Freies WLAN30.09.2015 – ( KOD )
 
 
[..]Busbahnhof, Sportzentrum, Bibliothek. Ein Klick und rein ins drahtlose, kostenlose Internet. Grünen-Fraktionsvorsitzender Dr. Klaus-Uwe Gerhardt plädierte dafür, einen Zugang zum Netz auch in den Rathäusern, im Bürgerhaus und eventuell in Flüchtlingsunterkünften zu ermöglichen. Das sei auch eine gute Wirtschaftsförderung[..] Lesen Sie weiter bei OP-Online.
 
 
Siehe auch
» Antrag der SPD-Fraktion: WLAN und Hotspots für Ortszentren Rödermark
» Bundesregierung beschließt umstrittenen WLAN-Gesetzentwurf
» WLAN und Hotspots für Ortszentren Rödermark