Rödermark.
Stavo am 4.10.2017

Rödermark. Stavo am 4.10.201705.10.2017 – ( KOD )

 

Rödermark. Stavo am 6.10.2017. 9 Besucher nahmen teil

Und Tschüüüüüüüüss Waldacker.
Die Koalition hat sich durchgesetzt und sich gegen Waldacker entschieden!
Es wurde von vielen angenommen, dass es keinen ZUSÄTZLICHEN Vollsortimenter in Rödermark mehr geben wird, sondern nur einen als Ersatz für REWE Markt an der Kapellenstraße. Kapellenstraße muss dann aufgegeben werden. Seit der gestrigen Stavo scheint dies wohl nicht so zu sein. Aber bei dem Durcheinander sind unterschiedliche Aussagen nicht gerade unüblich. Siehe auch Kita Motzenbruch.
FDP und FWR fordern „Ein neuer Vollsortimenter MUSS auf der Kapellenstraße verbleiben.“ Als neuer Standtort könnte man sich gegenüber der Feuerwehr vorstellen. Kapellenstraße/Rödermarkring. Der Ball liegt jetzt im Spielfeld Waldacker. Wenn sich genügend Bürger in die von Waldackeranern in Umlauf gebrachten Unterschriftenliste eintragen, kann man auf die Koalition Druck ausüben.
Sollte der neue Vollsortimenter auf der Mainzer Straße gebaut werden und wird gleichzeitig der Markt auf der Kapellenstraße aufgegeben, dann, ja dann Tschüüüüüüss Waldacker.

Leicht zu erklären, was der Koalition vorschwebt. Eine bessere Ausnutzung der vorhandenen Fläche wird durch den neuen Vollsortimenter, der auch die Funktion „Schallschutzmaßname“ übernehmen soll, möglich. Für den Investor der angrenzenden Fläche (altes Gaswerk) ein Glücksfall. Der Investor braucht sich nicht mehr um den Lärmschutz zu kümmern. Den hat er nun für umme. Wer interessiert sich noch für Waldacker. Sollen die doch nach Dietzenbach fahren (gehen).

Sozialer Wohnungsbau. Sieg auf ganzer Linie für die SPD
Eine so verwirrt Abstimmung zu einem Antrag habe ich noch nicht erlebt. Antrag der Koalition und Änderungsantrag der SPD TOP 7.
Es ging um einen Änderungsantrag der SPD, die eine Festsetzung bei Neubaugebieten auf mindestens 20% für sozialen Wohnungsbau festschreiben wollte. Wichtig SOZIALER WOHNUNGSBAU, nicht BEZAHLBARER WOHNRAUM. Was ich mir niemals hätte vorstellen können, ist geschehen. Die Koalition hat sich der SPD angeschlossen. Es ist jetzt so, dass bei Neubaugebieten mindesten 20% für den sozialen Wohnungsbau reserviert werden muss. Ich hatte das Gefühl, die Koalition hat sich überfahren lassen und war nicht mehr Herr des Vorgangs.
Ob das auch schon bei der Kapellenstraße und Mainzer Straße Anwendung findet?

Verwirrspiel Babenhäuser Straße. (Siehe Beantwortung der Fragen)
Der Wert des Zankapfels zwischen Rödermark und dem Landesrechnungshof liegt laut Aussage von Bürgermeister Kern bei ca. 350.000,00. Davon 162.000,00 Euro Zinsen, die sich selbstverständlich täglich weiter erhöhen. Erst nach Vorlage eines Rückforderungsbescheid wird weiter entschieden. Laut Herrn Kern soll der Klageweg beschritten werden. Bei der Antwort zu Frage 6 wird dies deutlich. „Der Magistrat will an seiner Auffassung festhalten.“ Siehe auch Antwort zu Frage 3.

Bürgermeister Kern bezeichnet die Babenhäuser Straße als „eine verkehrswichtige Gemeindestraße“, die auch so von den Bürgern mit seiner 30er Zone akzeptiert wurde.
Vom Status her „verkehrswichtige Gemeindestraße“ ist dann ja wohl die Babenhäuser Straße der Dieburger und Frankfurter gleichzustellen. Warum hat man dann nicht die komplette Ortsdurchfahrt auch zur 30er Zone gemacht? Alle Zonen Schilder, die von der Dieburger Straße Richtung Babenhäuser Straße abzweigen, könnte man abbauen. So wie bei der alten 20er Zone auch zusätzlich eine Parkzone definiert wurde, könnte man alle Parkverbote im Ort abbauen. Auf einigen Metern ist die Parkzone auf der Frankfurter Straße weiterhin vorhanden.

War das Lager im Bauhof zu voll mit Schildern und man wollte die jetzt mal einfach so irgendwo verbauen?
Also die Frage ist ganz einfach. Warum wird die Dieburger Straße und Frankfurter Straße nicht so wie die Babenhäuser Straße behandelt?

Meine Meinung zur Frankfurter Straße Dieburger Straße.
Weg mit den 30er Schildern. Vorfahrtstraße, Parkzone. Lauter dürfte es nicht werden. Unsicherer? Was ist in den letzten 50 Jahren an schweren Unfällen passiert?

Siehe
» Mitteilungen des Magistrats
» Antwort auf gestellte Fragen. Schulkinder, Babenhäuser Straße

Merksatz
Biste verkellt gits Matzelaache
oft mer ach es Grindgusch hot.

Seite nach Ouwereierrisch


Rödermark
Frankfurter/Dieburger und die Dreißig

Rödermark. Frankfurter Straße Dieburger Straße 21.09.2017 – ( KOD )

 

Vorweg, ich rege mich nicht über die Geschwindigkeitsbegrenzung auf. In der Zeit, in der ich die Dieburger Straße bzw. Frankfurter Straße befahre, ist eine höhere Geschwindigkeit eh kaum möglich. Was mich aufregt, ist die unglaublich hohe Anzahl an Schildern.

Kam der Vorschlag
„Eine Straße, eine Geschwindigkeit“
von IGOR?

Mit „eine Geschwindigkeit“ dürfte aber bestimmt nicht 50 gemeint sein. Die Frankfurter Straße und Dieburger Straße ist jetzt fast durchgängig eine Straße mit einer Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 geworden. Wenn das der Wunsch von der
InteressenGemeinschaft für einen lebenswerten Ortskern Ober-Roden (IGOR)
kommt, ist es in Ordnung. Letztendlich leben die im Ortskern und kennen den Verkehr besser als diejenigen, die in den angehangenen Ortsteilen wohnen.

Es wurde aber nicht alles umgesetzt, was den Leuten von IGOR vorgeschwebt hat. 30 ist umgesetzt. Vorfahrt aufheben nicht. Da kommt ein wenig „Geschmäckle“ auf. Wurde wirklich ein Bürgerbegehren umgesetzt oder sind andere Gründe ausschlaggebend gewesen? Ich denke da an die im Raume stehende Rückforderung vom Landesrechnungshof für vermeidlich nicht ordnungsgemäße Verwendung von Fördermittel. Siehe auch Rödermark. Frankfurter Straße. Wird da noch was kommen?

Was der zwei Stufen Plan von Herrn Rotter genau bedeutet, kann ich erst im Laufe des Abends nachvollziehen, wenn ich genug Bier getrunken habe.

IGOR und die Leitbildgruppe hatten auch eine einheitliche rechts-vor-links-Regelung auf Dieburger und Frankfurter Straße gefordert. Doch bevor die Stadt erneut Verkehrsregeln ändert, will sie nach Auskunft Rotters erst einmal die Reaktionen auf Tempo 30 abwarten. Quelle OP-Online

Da werden jede Menge Schilder für die Geschwindigkeitsbegrenzung aufgestellt. Teilweise wird auf der Frankfurter Straße die Vorfahrt aufgehoben. Also, Wirrwarr 20, 30, 50 ist nicht mehr vorhanden, aber Vorfahrt ist nicht durchgängig gewährt. So, jetzt will der Erste Stadtrat eine Reaktion auf Tempo 30 abwarten. Will er dann evtl. wieder die Schilder 30 abmontieren? Entweder komme ich dem Bürgerbegehren nach (IGOR); dann Basta. Oder ich lasse es bleiben. Wen will ich dann noch fragen?

Aber Herr Rotter will ja – erst einmal die Reaktionen auf Tempo 30 abwarten -. Das bedeutet, wenn die Reaktion auf 30 gut ausfällt, wird dann die Frankfurter Straße, Dieburger Straße auf rechts-vor-links umgerüstet? Wäre es nicht besser gewesen, er hätte gleich auf die 30er Schilder verzichtet und die komplette Frankfurter/Dieburger in eine 30er Zone umgewandelt? Oder darf man das auf der Frankfurter/Dieburger nicht? Nicht auszudenken, wenn jetzt wieder eine übergeordnete Behörde darauf besteht, dass eine – verkehrswichtige innerörtliche Straße – weder komplett eine 30er Zone sein darf und auch noch zum Großteil eine Vorfahrtstraße sein muss.

Ich lehne mich einmal weit aus dem Fenster. Ich denke, die jetzige Regelung wird beibehalten. Diese dürfte auch die Lösung sein, die letztendlich auf der Babenhäuser Straße kommen wird. 30er Zone weg. Schilder 30 und „rechts-vor-links“ wird größtenteils/ganz aufgehoben.
Ein komplettes „rechts-vor-links“ wird es auf der Frankfurter/Dieburger nicht geben.

Eine Regelung, die den Schilderwald lichten würde, wäre 50 wieder einzuführen oder eine 30er Zone.

Siehe Zusammenfassung
Grüne Mitte, Odenwaldstr. Kapellenstr. Babenhäuser Str., Freiherr vom Stein Str.
 
 

Doo mer heit im Ort Kerb houn, sollde Sie sich de Artikel emal ins Oweräirer Dialekt iwwersetze loose. De Iwwersetzer iss zwar a sehr frihe Versinon, äwwer er koan schuhn in die Öffentlichkeit woache. Sou klingt de Artikel doann aach en wenisch lustig.
Automatisch übersetzt. Ausgangstext.
Da wir heute im Ort Kirmes haben, sollten Sie sich den Artikel einmal ins Ober-Röder Dialekt übersetzen lassen. Der Übersetzer ist zwar eine sehr frühe Versinon, aber er kann schon in die Öffentlichkeit wagen. So klingt der Artikel dann auch ein wenig lustig.

Seite nach Ouwereierrisch übersetzen

 


Sauberhaftes Rödermark vs.
Schilderhaftes Rödermark.
16.09.2017 Nachtrag

Rödermark.Sauberhaftes Rödermark vs. Schilderhaftes Rödermark14.09.2017 – ( Gastbeitrag )

Der Schilderwald in Rödermark wurde kräftig aufgerüstet.
Nachtag

Bezüglich der 20er/30er Zone ist der Gastbeitrag (zumindest seit heute 16.09.) falsch. Schild für die ehemalige 20er Zone wurde durch ein Schild – Höchstgeschwindigkeit 30 – ersetzt. Die Parkverbotszone mit Zusatz bleibt erhalten. Warum hat man die 20er Zone nicht einfach in eine 30er Zone umgewandelt? Damit hätte man dann auf den Schilderwald verzichtet können.

Ein überflüssiges Schild. Zählen sie einmal die Schilder die Sie auf diesem Bild sehen. Übersichtlicher geht es kaum noch.
Ein überflüssiges Schild. Zählen sie einmal die Schilder die Sie auf diesem Bild sehen. Übersichtlicher geht es kaum noch.

Ist es Ihnen schon aufgefallen? Die Dieburger Straße ist ab/bis AGIP jetzt 30. Und die 20er Zone im Ort ist jetzt 30er Zone. Kurz gesagt. Fast die gesamte Ortsdurchfahrt.

Ich will mich jetzt nicht mit dem Sinn oder Unsinn dieser 30er Begrenzung aufhalten. Hier dürften die Meinungen sehr weit auseinander gehen. Was mir aber fürchterlich auf den Senkel geht – es werden Schilder aufgestellt, die absolut überflüssig sind. Was soll in Gottes Namen in einer 30er Zone ein Schild mit der Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30. Diese 30er Zone war vorher eine 20er Zone.
Es wurde auch ein Schild aufgestellt, mit dem die Vorfahrt auf der Frankfurter Straße aufgehoben wird. Gleich dahinter kommt das Zone 30 Schild. 🙁

Dafür gibt es Geld. Für die notwendige Säuberung der Bushaltestellen hat man kein Geld. 🙁 Wir sind ja schließlich eine Schutzschirmkommune.

 

Zone 30 in Rödermark. Ein völlig überflüssiges Schild.
Zone 30 in Rödermark. Ein völlig überflüssiges Schild.

 


Rödermark. Frankfurter Straße.

Rödermark. Frankfurter Straße. Werbung. Umparken im Kopf. Opel23.02.2014 – ( KOD )
 
Gesehen in Rödermark, Frankfurter Straße.
pior
Was will uns dieses Plakat sagen?
Produkt der moccatactic GmbH. DER ERSTEN AGENTUR FÜR TAKTISCHE KOMMUNIKATION!
Umparken im Kopf!


Rödermark. Frankfurter Straße.
Wird da noch was kommen?

Rödermark. Frankfurter Straße.04.08.2011 – ( KOD )

 

Rödermark. Frankfurter Straße. Wird da noch was kommen?
Mir wurde heute, der auch in der Offenbach-Post veröffentlichte Kommentar , zur Veröffentlichung zugestellt.

Droht uns für die Frankfurter Straße, wie in der Oderwaldstrasse (wie bereits erwähnt), auch die Zurückzahlung gewährter Zuschüsse?

Kommentar eines Leser von wordpress.patchworkMarkt.com

Die 20er- Zone „mittenoi“ ist mit der Finanzhilfe des Konjunkturprogramms gefördert worden. Dieses muß sich der Förderwürdigkeits- Prüfung des Gesetzes über Finanzhilfen des Bundes zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse der Gemeinden von 1988(Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz – GVFG)unterwerfen.
Nach § 2 (1) 1. a) GVFG können die Länder (Hessen) Bau oder Ausbau von verkehrswichtigen innerörtlichen Straßen mit Ausnahme von Anlieger- und Erschließungsstraßen fördern. Eine 20er- Zone ist aber nicht förderungswürdig.
Die Rückzahlungsforderung der Förderung wird vermutlich spätestens in der nächsten Legislatur-Periode Magistrat und Juristen beschäftigen.

Da hoffen wir mal alle, dass hier das vermutlich NICHT zutreffend ist.
 
Siehe: Rödermark. Frankfurter Strasse
Siehe: Rödermark Odenwaldstrasse Kommentar in der Offenbach-Post
Siehe: Rödermark Odenwaldstrasse. Oh Herr Pelka, Oh Offenbach-Post
 


Rödermark. Frankfurter Straße

Rödermark Frankfurter Strasse01.08.2011 – ( KOD ) Hoffentlich ist die Sachlage bei der Frankfurter Straße anders als in der Odenwaldstraße, Babenhäuserstrasse und Freiherr-vom-Stein-Straße.
 
In der Frankfurter Straße gibt es eine 20-Zone.
 
 
Siehe: Rödermark Odenwaldstraße