Breitband. Magistrat und
IC-Rödermark informieren sich.

Breitband. Magistrat und IC-Rödermark informieren sich.20.04.2017 – ( KOD )

 

Rödermark Breitbandausbau.
Magistrat und IC-Rödermark informieren sich vor Ort

Bürgermeister Kern, Erster Stadtrat Jörg Rotter und Wirtschaftsförderer Till Andrießen erkundigten sich vor Ort bei „…Mitarbeiter der von der Telekom beauftragten Firma Klenk & Sohn“ (Quelle Printausgabe OP vom 20.04.2017).
Mit „Vor Ort“ sind die Arbeiten an dem Multifunktionsgehäuse in der Nieder-Röder-Straße gemeint.

Was den Bürgern jetzt fehlt, ist der Zeitpunkt der Einführung. Wann das schnelle Internet genau zur Verfügung steht, kann man dem Artikel der OP nicht entnehmen. „Man liege im Zeitplan“ so der Projektleiter.


 
Die Offenbach Post können Sie hier abonnieren
 
 


Meine EDV Ausstattung für
das Internet in Rödermark.

Meine EDV Ausstattung für das Internet in Rödermark. 01.10.2016 – ( KOD )

 

Durch einen Artikel, der wahrscheinlich vielen Leuten ein Lächeln abgewinnen wird, habe ich mich entschlossen, einmal meine EDV Ausstattung zu zeigen.

Ca. 2010 war mein Sinclair noch die erste Wahl. Preiswert und schnell genug für das Internet in Rödermark. Ich muss erwähnen, ich arbeite fast ausschl. mit webbasierten Programmen. Der Sinclair kam in die Jahre und ich benötigte etwas moderneres. Genau in diese Entscheidungsphase kam von der AL/Die Grünen die Aussage, dass eine Internetgeschwindigkeit < 2 MBit völlig ausreichend ist. Wenn die Grünen (auch der Bürgermeister war damals ein Grüner) schon meinen - diese Geschwindigkeit sei genug - wird es in Rödermark unter den Grünen wohl kaum ernsthafte Anstrengungen für ein schnelles Internet in Rödermark geben.

Ich habe mich dann für folgendes Equipment entschieden.

Ausreichende EDV Ausstattung für Rödermark.
Ausreichende EDV Ausstattung für Internet in Rödermark.

Auch Ende 2016 ist diese Ausstattung dank langsames Internet in Rödermark noch ausreichend.
 
Aus heutiger Sicht ist die Entscheidung auf AL/Die Grünen zu hören, richtig gewesen.
 
 


Rödermark.
Schnelles Internet ist ein Segen

Rödermark. Schnelles Internet ist ein Segen. Breitband16.09.2016 – ( KOD )

 
Rödermark.
Schnelles Internet ist ein Segen

[..]„Für unseren ausgezeichneten Wohn- und Wirtschaftsstandort Rödermark ist diese Entwicklung auf jeden Fall ein Meilenstein“, freut sich Bürgermeister Roland Kern. Er betont, dass die Wirtschaftsförderung Firmen in Sachen Breitband schon immer geholfen habe – auch mit unkonventionellen Mitteln. „Einmal wurden Breitbandkabel sogar durch unsere Kanalisation gelegt.“ [..] Quelle: Op-Online

Aha; immer geholfen.
 
 
Hier können Sie die Ofenbach Post abonnieren.
 
 


Die Grünen in Rödermark
und der Hang zum Fortschritt.

Die Grünen in Rödermark und der Hang zum Fortschritt.10.09.2016 – ( KOD )
 

Die Grünen in Rödermark und der Hang zum Fortschritt.
Ein Antrag der flächendeckendes, schnelles Internet in Rödermark fordert wurde bereits 2009 gestellt. Alle Fraktionen erkannten die Notwendigkeit. Alle? Nicht alle. AL/Die Grünen sahen keinen Handlungsbedarf. Die lehnten den Antrag für ein schnelles Internet(1,5 MBit [2 MBit] ist genug) in Rödermark ab.

So wurde, gegen Stimmen der AL/Die Grünen, entschieden.
Der Magistrat wird beauftragt, beim lokal zuständigen Internetprovider (Direkt und Resale) mit allem nötigen Nachdruck darauf hinzuwirken, dass im gesamten Rödermärker Stadtgebiet die aktuell höchstmögliche Breitband-Internet-Datenübertragungsrate (Richtwert: Down-/Upstream: 16.000/1.024 kbit/s) – speziell auch für Privat- und Endkunden – technisch und faktisch verfügbar wird. Hierbei ist insbesondere auch das korrespondierende Programm der Bundesregierung: „Zukunft Breitband: Flächendeckende Breitbandversorgung forcieren – Aufbau von Hochleistungsnetzen unterstützen“ mit eventuellen Förderungsoptionen in den Blick zu nehmen.

Abstimmungsergebnis: mit Stimmenmehrheit beschlossen
Zustimmung: CDU, SPD, FDP
Ablehnung: Andere Liste/Die Grünen
Enthaltung: /
Quelle: Bürgerinformationssystem bgb.roedermark.de

Die Ablehnung der Grünen Signalwirkung auf die schleppende Realisierung seitens der Verwaltung?
Ob das dazu beigetragen hat, dass Rödermark aktuell (Stand heute gegen 11:43h)
Breitband schon seit
2487 Tage,
1 Stunden,
43 Minuten
und 42 Sekunden
plant?

Jetzt kommt es das schnelle Internet. Trotz der damaligen Verweigerung. Die Vernunft, Gewerbe und der Druck der Bevölkerung haben gewirkt.

Hat sich die lange Wartezeit auf schnelles Internet gelohnt? 

Man wird Argumente hören wie „gut das wir 7 Jahre gewartet haben. Jetzt kostet die Aufrüstung auf mindestens 30 MBit der Stadt kein Geld.“
Diese Aussage ist richtig. Aber wie viel Geld hat die Stadt in vergangenen 7 Jahren wegen der schlechte Infrastruktur bezügl. Internet verloren? Hätte man, wie anfangs geplant, den Ausbau selbst in die Hand genommen, hätte man im Laufe der Zeit mit dem EIGENEN Netz, so eine Risikoanalyse, Geld verdienen können. Siehe Risikoanalyse

Die sich plötzlich aus dem Kreis ergebene Möglichkeit ist natürlich ein Schnäppchen. Aber hat sich dafür die unglaublich lange Wartezeit gelohnt? Diese Frage wird wohl keiner beantworten können/wollen.

Siehe auch
Zusammenfassung Breitband.


Rödermark.
5. öffentlichen Sitzung des HFW. 8.9.2016

Rödermark. 5. öffentlichen Sitzung des HFW. 8.9.201608.09.2016 – ( KOD )

 
5. öffentlichen Sitzung des HFW. 8.9.2016

Beginn der Sitzung 19.00 h Ende 19.37 h.
Viele Tagesordnungspunkte wurden verschoben. Anträge, über die bereits in den vorausgegangenen Ausschusssitzungen abgestimmt wurde, waren schnell abgehakt.

Bericht vom Herrn Till Andrießen zum Breitband.
» Mehrere Angebote haben vorgelegen. Die Telekom hat den Zuschlag erhalten.
» Kosten für die Stadt 0 Euro
» Ausbaupläne werden im Oktober bekanntgegeben
» Ausbaudauer 2 Jahre (gesamter Ausbau in 11 Kommunen)
» Ausbau Flächendeckend. Also keine Lücken betonte Herr Andrießen
» Anschlüsse mindesten 30MBit

Die Breitband GmbH der Stadt Rödermark wird aufgelöst.

Klimamanager Buri hat gekündigt. Man sucht einen Nachfolger.

Ein Zuhörer.

Das war es dann auch aus meiner Sicht.
 
 
Siehe auch
Zusammenfassung Breitband / Schnelles Internet


Rödermark. Kommentar zu Breitband

Breitband /  Schnelles Internet in Rödermark. Ein Kommentar28.07.2016 – ( KOD )

 

 
 
Rödermark. Kommentar zu Breitband

Breitband. So kann man sich den Anschluss vorstellen.
Breitband. So kann man sich den Anschluss vorstellen.
@Beobachter. Ich wurde heute von der Telekom angerufn, da sie mit Entertain verkaufen wollten. Nach einem Blick auf meine DSL Geschwindigkeit, sagte mir die Dame sie schaut mal, ob sie Infos finde, da manchmal Infos der Technik hinterlegt werden.
Scheinbar wird ab September ausgebaut, denn ich könne im letzten Quartal mit einem Anruf der Telekom rechnen in Bezug auf mehr Geschwindigkeit, da dann von der Telekom ausgebaut wurde. Dann hoffen wir mal das Beste! Quelle: Rödermark. Aktuelles vom Breitbandausbau. @Beobachter 28.07.2016

 
Richtig. Von der Stadt kam diese oder eine ähnliche Information NICHT .
Könnte drei Gründe haben.
» die Telekom oder @Beobachter flunkert
» die Stadt hat keine Info darüber, wie die Planung zum Breitbandausbau in Rödermark aussieht
» für die Stadt gibt es keinen Grund die Bürger darüber zu informieren.
 
 
Siehe auch7
» Kreis Offenbach informiert zu Breitband
» Zusammenfassung Breitband, schnelles Internet
 
 


Rödermark
Turbo-Internet kommt vom Dach

Rödermark: Turbo-Internet kommt vom Dach22.06.2016 – ( KOD )
 
 
Rödermark Turbo-Internet kommt vom Dach

Können regionale Funknetzwerke das schnelle Internet garantieren, auf das die großen Telekommunikationsunternehmen und mehrere öffentliche Versorger die Rödermärker seit Jahren warten lassen? Drei Geschäftsleute aus drei Branchen haben ein Projekt angestoßen, das auf Richtfunktechnik, also Antennen, basiert und ohne teure Glasfaserleitungen auskommt. Lesen Sie weiter bei OP-Online

 
Hier können Sie die Offenbach Post abonnieren.
 
 


Neue Kommentare zu
„Schnelles Internet“ in Rödermark.

Rödermark. Schnelles Internet.07.06.2016 – ( KOD )
 
 
Neue Kommentare zu „Schnelles Internet“ in Rödermark.

Breitband. So kann man sich den Anschluss vorstellen.
Breitband. So kann man sich den Anschluss vorstellen.

Autor: S. Gregorio
Diesem Beitrag kann ich nur zustimmen. Auch ich arbeite als Mutter von 2 Kindern und Tochter einer immer mehr pflegebedürftigen Mutter dank meines sehr familienfreundlichen Arbeitgebers oft zuhause. Dies ist aufgrund des wirklich sehr schlechten Internets in Rödermark (Ober-Roden/Breidert) kaum noch möglich. Einerseits braucht meine Familie mich zuhause, freut sich dann aber wieder, wenn ich ins Büro fahre. O-Ton meiner Tochter:“ Mama, wenn Du arbeitest kann niemand sonst ins Wlan. Wie kann das in der heutigen Zeit noch sein? Sogar in Spanien gibt es in jedem Kaff freies WiFi für alle!“ Da muss ich meiner Tochter und meinem Vorschreiber zustimmen. Es ist eine Katastrophe, wenn man vor einer Web-Konferenz erstmal durchs ganze Haus laufen muss, um alle Geräte aus dem Wlan zu entfernen. Liebe Politiker, unter Familienfreundlichkeit verstehe ich wirklich was anderes. Nehmen Sie sich mal ein Beispiel an meinem Arbeitgeber. Das ist für unser sowieso schon ziemlich totes Rödermark keine gute Werbung. Liebe Grüße, S. Gregorio
#
———————
#
Autor: Robert S
Kommentar:
Auch ich darf homeoffice Tage einlegen, allerdings macht das nur wenig Sinn, da ich mit meinem Bandbreite lediglich emails verschicken kann. An webkonferenzen brauch ich nicht zu denken, das funktioniert nur mehr als bescheiden, also doch lieber ins Büro!
An unseren Bürgermeister: einfache Wegstrecke zur Arbeit 50km, ihrem Parteibuch nach können Sie in null Komma nix ausrechnen, welchen co2 Ausstoß ich hätte sparen können, bei 3 Tagen homeoffice/Woche!
Breitband hat auch noch andere sidekicks die ihrer Partei doch so wichtig sind.
 
 
Diesen Kommentar finden Sie bei dem Artikel: Rödermark. Schnelles Internet.
 
 


Rödermark.
Schnelles Internet.

Rödermark. Schnelles Internet.06.06.2016 – ( KOD )
 
 
Kommentar von @Joachim R.

Breitband. So kann man sich den Anschluss vorstellen.
Breitband. So kann man sich den Anschluss vorstellen.

Ich arbeite in einem virtuellen Team und alle meine Kollegen weltweit haben schnelleres Internet als ich, auch die in Kolumbien und Indonesien.
Was hat das für einen Effekt? Wenn ich an Telefonkonferenzen teilnehme kann ich zwar andere verstehen aber da ich kaum upload speed habe (76kb/s letzte Woche) kann mich niemand verstehen. Datenaustausch größerer Files ist nur schwer möglich. Eine Kombilösung mit LTE kommt nicht in Frage, da das den Volumen- und dann auch Kostenrahmen sprengen würde.
Im modernen Arbeitsleben ist eine vernünftige Internetanbindung unerlässlich vor allem wenn man Familien mehr Heimarbeit ermöglichen möchte. Für Online-Präsentationen muss ich leider nach Frankfurt ausweichen. Derzeit kann man die Situation sogar nachteilig in Bezug auf den Wert der Immobilien hier ansehen. Was wird die Zukunft bringen? Ob man es mag oder nicht, haben will oder nicht, sowohl die Nutzung von Cloud Services wird weiter zunehmen als auch das Schlagwort „Internet of Things“ wird an Bedeutung zunehmen. In allen Bereichen des täglichen Lebens werden Sensoren Einzug finden und diese wollen Daten übertragen. Seriöse Studien gehen davon aus, daß sich das zu übermittelnde Datenvolumen bis 2020 verzehnfachen wird. Dem wird man sich nur schwerlich verweigern können, denn das wird Haushaltsgeräte betreffen, Heizung-, Elektro- und Wasserversorgung, medizinische Services, Haushalts- und Gartengeräte, Fahrzeuge und mehr.
Die Region muss hier schnellstens modernisieren, schon der jetzige Zustand ist arg rückständig und so sehr ich auch ein Go-Slow schätze, die wenigsten Menschen können heutzutage beruflich oder privat auf ein angemessen schnelles Internet verzichten.
 
 
Diesen Kommentar finden Sie bei dem Artikel: Rödermark. Breitband. Ein Kommentar.
 
 
Siehe auch


Rödermark. Schwarz-Grün
dreht eine Warteschleife

Rödermark. Schwarz-Grün dreht eine Warteschleife11.05.2016 – ( KOD )
 
 
CDU und AL können Koalitionsvertrag erst Ende Mai unterschreiben

CDU und Andere Liste hinken dem selbstgesetzten Zeitplan ihrer Koalitionsgespräche hinterher, wollen sich aber nicht drängen lassen.[..] Lesen Sie weiter bei OP-Online.

Hier können Sie die Offenbach Post abonnieren
 
Ich kann nur hoffen, dass die Warteschleife solange dauert (mehr als 6 Jahre) wie das Bereitstellen „schnelles Internet für Alle“ in Rödermark.
 
Siehe auch
» OH GOTT. Schmieden AL/Die Grünen und CDU eine Koalition?