Ärztlicher Notdienst Rodgau-Rödermark
soll geschlossen werden.

Notdienst Zentrale in Rodgau-Rödermark. Soll geschlossen werden.13.07.2014 – ( KOD )

 

So richtig realisiert habe ich die vorgesehene Schließung des “Ärztlichen Notdienst  Rodgau-Rödermark” bis heute nicht.

Notdienst Zentrale in Rodgau-Rödermark

Notdienst Zentrale in Rodgau-Rödermark

Sehen Sie sich einmal die Öffnungszeiten an.

Heute war ich dankbar für die Einrichtung “Ärztlicher Notdienst Rodgau-Rödermark“. Ein Hexenschuss machte mich fast bewegungsunfähig. Die Bewegungsunfähigkeit war nicht so schlimm. Aber die Schmerzen. Der “Ärztliche Notdienst Rodgau-Rödermark” konnte helfen. Ich hoffe das WM-Endspiel kann ich schmerzfrei ansehen.

Ich erinnere mich an eine Gallenkolik vor Jahren. Schmerzen, die den Gedanken an Selbstmord aufkommen lassen. Der “Ärztliche Notdienst Rodgau-Rödermark” konnte schnell helfen. Meiner Frau erging es später ähnlich.

Haben Sie schon einmal Ihren weinenden Enkel(in) mit einer stark blutenden Kopfwunde beruhigen müssen? Sie sind dann dankbar für einen ärztlichen Notdienst in Ihrer Nähe.

Ich könnte von noch mehr schmerzlichen Ereignissen aus unserer Familie bzw. aus dem Bekanntenkreis berichten.

Bald ist der “Ärztliche Notdienst Rodgau-Rödermark” Geschichte. Wegen schlappen 200.000,00 Euro (aufgeteilt auf 3 Kommunen) soll die sehr wichtige Einrichtung geschlossen werden.

Ein Unterschriftenaktion der Freien-Wähler Rodgau will zum Einlenken bewegen. Leider war es mir nicht möglich die Webseite der Freien Wähler Rodgau aufzurufen um weiteres zu erfahren. Versuchen Sie es einmal. Link aus OP-Online http://www.fw-rodgau.de/

Ob die 200.000.00 Euro das Endes der Fahnenstange ist kann ich nicht sagen. Die Zahl wurde mir bei dem Notdienst genannt. Auch die genauen Vorgaben um eine Schließung zu vermeiden sind mir ebenfalls nicht bekannt. Das wäre einmal eine Aufgabe der Fraktionen sich einmal schlau zu machen und die Öffentlichkeit aus Rödermärker Sicht zu informieren.

Soweit ich mich erinnern kann ist der “Ärztliche Notdienst Rodgau-Rödermark” noch kein Thema bei der Stadtverordnetenversammlung gewesen. Nachtrag. Es gibt eine Resolution der Stadtverordnetenversammlung vom 1.4.2014.

Ca. 70.000,00 (200.000,00 / 3) sollte selbst eine Schutzschirmkommune für eine ärztliche Notversorgung aufwenden können. Die geplant verbleibenden Notdienste sind einfach zu wenig. Die Wartezeiten werden sich aller Voraussicht stark verlängern. Wartezeiten sind normal wenn man keinen Termin hat (bei einem Notfall wohl die Regel). Aber wenn man Schmerzen hat sind lange Wartezeit nicht so prickelnd.

Ich glaube aber der Zug ist abgefahren. Die Stadtverordnetenversammlung macht Urlaub und dann ist schon bald das Jahr vorbei. :-( :-( :-(

Es gibt ja Dietzenbach. Ist sogar noch näher. Aber die müssen jetzt 12.000 bis 15.000 Patienten pro Jahr zusätzlich abfertigen (Quelle)

Siehe auch
» 27.05.2014 Patienten stehen hinter Notdienst
» 09.07.2014 Notdienst in Dudenhofen vor dem Aus

Klicken Sie einmal hier.
 
 
Werbung für Fahrrad in Rödermark, Dieburg, Rodgau und Dreieich
Sie suchen Fahrrad in Rödermark
Sie suchen Fahrrad in Dieburg
Sie suchen Fahrrad in Rodgau
Sie suchen Fahrrad in Dreieich
 
 

 


ACHTUNG: Riesige Filesharing-Fake-Abmahnwelle überrollt Deutschland

Abmahnwelle, Abzocker04.07.2014 – ( KOD )
 
ACHTUNG: Riesige Filesharing-Fake-Abmahnwelle überrollt Deutschland.
Lesen Sie im Frühwarn-System für Rödermark weiter.
 
Das Frühwarnsystem für Rödermark die gute Alternative zu NIX.
 
 
++ Neu ++ Neu ++ Neu ++ Neu ++ Neu ++
Siehe bei der Menüzeile unter Rödermark. Oder klicken Sie hier.
++ Neu ++ Neu ++ Neu ++ Neu ++ Neu ++
 
 


Rödermark.
Hauptsatzung

Rödermark. Hauptsatzung04.07.2014 – ( KOD )

Bekanntmachungen der Stadt.

Die Änderung der Hauptsatzung bringt jetzt vollständige Klarheit darüber, wie den Bürger die Mitteilungen der Stadt bekannt gemacht werden sollen. (Stavo 15.07.2014)

Die geplante Änderungen der Hauptsatzung findet man so auch in vielen hessischen Kommunen.

Ich verstehe die geplante Änderung der Hauptsatzung so. Steng genommen. Die Bürger müssen sich im “Neuen Heimatblatt” wöchentlich informieren. In den Bekanntmachungskästen sollte man täglich nachsehen. Im Internet die Webseite www.roedermark.de aufrufen und sich dann dort “durchwühlen”. Natürlich auch täglich.

Hervorhebungen sind Auszüge aus der geplanten Änderung der Hauptsatzung.

Satzungen, Verordnungen sowie andere Gegenstände, deren öffentliche Bekanntmachung erforderlich ist, werden mit Abdruck in der Wochenzeitung (im Sinne von § 1 Abs. 1 BekanntmachungsVO) „Neues Heimatblatt Rödermark“ öffentlich bekannt gemacht oder auf der Internetseite (im Sinne von § 5 a BekantmachungsVO) der Stadt Rödermark unter www.roedermark.de bereitgestellt.
Zum besseren Verständnis
Bekanntmachungen stehen entweder in der Wochenzeitung „Neues Heimatblatt Rödermark“ oder im Internet. Warum wird in der Hauptsatzung die Internetadresse nicht zwingend wie folgt festgeschrieben: http://roedermark.de/bekanntmachungen/? Weiteres unten bei “einschlägig”

Die Möglichkeit der öffentlichen Bekanntmachung auf der Internetseite gilt nicht für Wahlen und Abstimmungen sowie im Bauleitplanverfahren. Hier erfolgt eine öffentliche Bekanntmachung mit Abdruck im „Neuen Heimatblatt Rödermark“.
Zum besseren Verständnis
Wahlen und Abstimmungen sowie Bauleitplanverfahren nur im „Neuen Heimatblatt Rödermark“. Im Internet wird nicht zwingend darüber berichtet.

Abweichend von Abs. 1 werden die Ladungen zu den Sitzungen der Stadtverordnetenversammlung, ihrer Ausschüsse und des Ausländerbeirates durch Aushang in folgenden Bekanntmachungskästen öffentlich bekannt gemacht:….
Zum besseren Verständnis
Ladungen zu Sitzungen brauchen nicht im Internet und auch nicht im „Neuen Heimatblatt Rödermark“ erwähnt zu werden. Die stehen in den “Bekanntmachungskästen”
Wann muss die Ladung in den „Bekanntmachungskästen“ öffentlich bekannt gemacht werden? Genügt 1 Stunde vorher?

Die Bekanntmachung im Internet erfolgt durch die Bereitstellung auf der Internetseite der Stadt Rödermark unter Angabe des Bereitstellungstages. Zudem hat die Stadt im „Neuen Heimatblatt Rödermark“ im Sinne von § 1 Abs. 1 BekanntmachungsVO auf die Bekanntmachung im Internet und die einschlägige Internetadresse nachrichtlich hinzuweisen.
Zum besseren Verständnis
Im „Neuen Heimatblatt Rödermark“ könnte jetzt stehen: “schauen Sie mal im Internet nach”. Genügt es, die einschlägige Internetadresse mit  www.roedermark.de zu benennen? Ziehe ich den Duden zu Rate, bedeutet “einschlägig”: “zu einem bestimmten Gebiet oder Fach gehörend, dafür zutreffend“. Damit dürfte eigentlich klar sein, die genaue Webadresse muss bekannt gegeben werden.  Diejenigen,  die das „Neue Heimatblatt Rödermark“ nicht lesen, müssen sich weiter durch die Webseite der Stadt Rödermark hangeln, wenn nicht ein GRUNDSÄTZLICHES VERZEICHNIS z.B. www.roedermark.de/bekanntmachungen/ in der Hauptsatzung festgeschrieben wird.

Unter Erklärungen steht: (Änderung der Hauptsatzung)
In Anbetracht der sensiblen Materie der Öffentlichen Bekanntmachung wird jedoch grundsätzlich angeraten, es bei der Bezeichnung der allgemeinen Internetadresse der Gemeinde, ohne genaue Angabe eines Links/Pfades, bewenden zu lassen.

Der Text für die Hauptsatzung der Stadt Rödermark findet man in dieser Form auch in anderen Städten. Unter Beck-Online bzw. Beck-Online (Bekanntmachungen im Internet) kann man den Standardtext einsehen.7

Siehe auch
» Die Änderung der Hauptsatzung


SPD-Rödermark lädt zum Polit-Frühstück ein.

SPD-Rödermark. Polit-Frühstück.
SPD-Rödermark lädt zum Polit-Frühstück ein.03.07.2013 – ( KOD )

SPD-Rödermark lädt zum Polit-Frühstück ein.

Zu ihrem Polit-Frühstück lädt der Vorsitzende der SPD Rödermark, Hidir Karademir, ein. Am Sonntag, 06. Juli 2014, können Sie sich rund um das Thema „Macht uns das Freihandelsabkommen arm und krank?“ informieren und mit diskutieren. Zum Einstieg in das Thema wird dabei Dr. Markus Adameck, Kandidat der SPD bei der Europawahl im Mai, referieren. Beginn ist um 10:30 Uhr. ..Lesen Sie weiter bei der SPD-Rödermark


Auch die „zweite Miete“ steigt

Auch die „zweite Miete“ steigt02.07.2014 – ( KOD )
 
Auch die „zweite Miete“ steigt

In deutschen Ballungsräumen wie Berlin, Frankfurt und Köln steigen die Wohnungsmieten in einem atemberaubenden Tempo. Doch auch für die Deckung der Betriebskosten müssen Mieter weiterhin tief in die Tasche greifen. Das geht aus dem neuen Betriebskostenspiegel hervor, den der Deutsche Mieterbund am Dienstag veröffentlicht hat. Heizung und Warmwasser verteuerten sich erneut deutlich. Die Verbraucherschützer bezeichnen die Betriebskosten häufig als „zweite Miete“, die die Bewohner schultern müssen. Sie beträgt oft ein Drittel der Kaltmiete.[..]Lesen Sie den ganzen Artikel in der Frankfurter Rundschau

Zu den “kalten Betriebskosten” gehören Grundsteuer B und ein Straßenbeitrag.
 
 


Rödermark-Examiner
in der Offenbach-Post.

Rödermark-Examiner in der Offenbach-Post.27.06.2014 – ( KOD )

 
Rödermark-Examiner in der Offenbach-Post und bei OP-Online
 
In der Offenbach-Post und OP-Online wird in einem Artikel zum Breitband auch der Rödermark-Examiner erwähnt.
 
Der Rödermark-Examiner wird gelesen und etabliert sich, nach Rückfrage bei den Herausgebern, bei vielen als “Täglich zu lesende Zeitung”
 
 
Zur Erinnerung. Abstimmergebnis 2009 “Schnelles Internet”
In 2009 hat AL/Die Grünen GEGEN diesen Antrag gestimmt.

Der Magistrat wird beauftragt, beim lokal zuständigen Internetprovider (Direkt und Resale) mit allem nötigen Nachdruck darauf hinzuwirken, dass im gesamten Rödermärker Stadtgebiet die aktuell höchstmögliche Breitband-Internet-Datenübertragungsrate (Richtwert: Down-/Upstream: 16.000/1.024 kbit/s) – speziell auch für Privat- und Endkunden – technisch und faktisch verfügbar wird. Hierbei ist insbesondere auch das korrespondierende Programm der Bundesregierung: „Zukunft Breitband: Flächendeckende Breitbandversorgung forcieren – Aufbau von Hochleistungsnetzen unterstützen“ mit eventuellen Förderungsoptionen in den Blick zu nehmen. Quelle: bgb-Roedermark.de

 
Ob sich die Ablehnung auf die in dem Antrag recht niedrig angegebene Geschwindigkeit bezogen hat?
 
 


Rödermark
Rattenplage?

Rödermark. Rattenplage?26.06.2014 – ( KOD )

 
Rattenplage in Rödermark?

Gastbeitrag.

Als ich heute vor die Haustür trat, kam in Auto angefahren. Zwei Herren stiegen aus und öffneten den Gullideckel. Sie hingen eine Art Klostein in den Gulli und versahen den geschlossenen Deckel mit einem gelben Punkt.

Rattenplage in Rödermark?

Rattenplage in Rödermark?


Auf meine Frage ob der Gulli jetzt besser riecht, bekam ich die Antwort – nein, das ist “Futter” für die Ratten –
Rattenplage in Rödermark?

Rattenplage in Rödermark?


Ehrlich?
 
Wenn mich morgens diesen Bild erwartet,
Rattenplage in Rödermark?

Rattenplage in Rödermark?


dann hätte ich gerne eine Info gehabt was so ein gelber Punkt bedeuten kann.
 
 


Gymnasium
Rödermärker wehrt euch.

Gymnasium Rödermärker wehrt euch.26.06.2014 – ( KOD )

Der folgende Text wurde mir über die Kommentarfuktion ANONYM zugestellt. Für den Inhalt und den Termin für die aufgeführte Kundgebung kann ich keine Garantie übernehmen. Wird mir der Text bestätigt werde ich hier darüber informieren.
Text bestätigt.

Gymnasium. Rödermärker wehrt euch.

Wir fordern
für unsere Kinder
eine echte Wahl der Schulform
und
Gleichbehandlung beim Auswahlverfahren
in den Gymnasien

Allein 25 Kinder aus Rödermark wurden an der Ricarda-Huch-Schule (RHS) abgelehnt, weil die Klassen vorrangig mit Kindern aus Dreieich gefüllt wurden.

Wir fordern, spätestens nach PISA, dass auch der Elternwunsch der Rödermärker, ihr Kind auf ein Gymnasium schicken zu können, Chancengleichheit mit dem Elternwunsch anderer Kommunen im Kreis erhält.

Es kann und darf nicht sein, dass Rödermark ohne gesicherten Zugang zu einem Gymnasium links liegen gelassen wird! Das ist keine Wahlfreiheit im Sinne des Hessischen Schulgesetzes! Das ist eine strukturelle Benachteiligung der Stadt Rödermark! Die Entwicklung war absehbar und die Zahlen seit Anfang März bekannt.

Der Landrat und das Staatliche Schulamt machen es sich zu einfach:
„Ortsbonus“ für Dreieicher, daher angeblich keine Kapazitäten an der RHS, deshalb keine Gleichbehandlung und ein gerechtes Auswahlverfahren aller angemeldeten Kinder. Wir Eltern werden mit sinnlosen Alternativen abgespeist.

HERR QUILLING, JETZT SIND SIE GEFRAGT!
Lassen Sie die Rödermärker nicht hängen. Schaffen Sie FREIRAUM und fordern Sie GLEICHBEHANDLUNG!

Dabei gäbe es Möglichkeiten und auch das Angebot des Schulleiters der RHS, Herrn Dr. Dittmann, eine weitere Klasse aufzunehmen. 25 Kinder sind eine ganze Klasse. Das Problem wird sich in den nächsten Jahren noch verschärfen, wenn nicht JETZT eine gerechte und tragfähige Lösung angestrebt wird!

Kommen Sie mit Ihren Kindern zur Kundgebung am 01.07.14, um 15.30 Uhr, Treffpunkt ist der Lidl-Parkplatz, wir ziehen dann vor das Kreishaus in Dietzenbach!!

Kommt zahlreich und helft mit, dass Rödermark ein attraktiver Standort bleibt. Das gymnasiale Vakuum muss gefüllt werden!

Siehe auch
» 16.06.2014 Gymnasium. Kein Platz für Rödermärker Schüler.
» 18.06.2014 Abblitzende Schüler lassen FDP aufbrausen Thema -Gymnasium-: Blau-Gelbe schimpfen über die Kreispolitik