Sauberhaftes Rödermark.
Scheinbar nur ein Spruch.
Nachtrag.

Print Friendly, PDF & Email

Rödermark. Sauberhaftes Rödermark. Scheinbar nur ein Spruch07.09.2017 – ( KOD )

 

86-Jähriger reinigt Bushaltestellen im Norden von Waldacker. Die Stadt hat kein Geld für die sachgerechte Pflege ihrer Einrichtung.
(Artikel in der Offenbach Post (Printausgabe )
Saubermann steigt der Stadt aufs Dach. Theo Frieß putzt Bushaltestellen im Norden von Waldacker.)

86 Jahre alt und säubert die Dächer und verstopften Dachrinnen von zwei Bushaltestellen in Waldacker. Theo Frieß (Ingenieur im Ruhestand): „Die Regenrinnen sind verstopft, dadurch entsteht Staunässe, die langfristig zur Schädigung an der Metallkonstruktion führt.
Die Stadt wurde MEHRFACH angeschrieben und um Reinigung, und damit um sachgerechte Pflege, gebeten.

Die Reaktion der Stadt und was sagt uns folgender Satz vom Ersten Stadtrat Herrn Rotter: (OP vom 7.9.2017)

„Unterm Rettungsschirm des Landes dürfe sie (Anm. die Stadt) keine zusätzlichen Ausgaben tätigen – nicht einmal die paar Euro für eine Putzkolonne (Entnommen dem Artikel in der Offenbach Post 9.7.2017 )

Was für eine Armut ein solches Argument vom Ersten Stadtrat. Wenn man beachtet, dass ein 86-Jähriger im Alleingang die Bushaltestellen gesäubert hat, dann fragt man sich, wie teuer wäre es gewesen wenn man einen Mitarbeiter vom Bauhof beauftragt hätte. In einem kompletten Jahr hätte man die Stunde wohl einplanen können.

Das kein Geld da ist, das kann doch nicht stimmen Herr Rotter. Hat Bürgermeister Kern nicht gesagt, dass er die Bürger mit einem Straßenbeitrag nicht weiter belasten will? Wie er das regeln will, wird er den Bürgern am 8.11.2017 erklären und Sie können dann auch einmal fragen, ob er nicht ein paar Euro für das „sauberhafte Rödermark“ über hat. Die Aktion von Theo Frieß ist ein „Schlag ins Gesicht“ der „sauberhaften Stadt Rödermark“. In Prospekten oder Absichtserklärungen macht sich so ein Spruch gut.

Veranstaltungen wie die am 9.5.2017 (Rödermark. Stadtgespräch zu Ordnung und Sauberkeit.) kann man sich sparen. Wie man sieht, wenn man „Sauberkeit“ bei der Stadt einfordert, ist kein Geld da.

Ein weiteres Gerücht und damit etwas zur Freude der Waldackerer. Es sei gesagt, dass diese weitere Demontage des Serviceangebotes (wenn es dann wahr ist) , im Gegensatz zur eventuellen Verlegung des REWE-Marktes an die Mainzer Straße, die Stadt wenig Einfluss hat. Heute Morgen im Ort. Die Post in Waldacker macht dicht.

Wozu braucht die Stadt einen Mängelmelder wenn die Stadt kein Geld hat die gemeldeten Mängel zu beseitigen? Ich denke, der Bürger hat dies bereits begriffen und nutze den Mängelmelder offensichtlich nicht mehr.

Die Bürger haben es wohl aufgeben, über den Mängelmelder der Stadt auf Schwachstellen hinzuweisen.

Mängelmelder wird wohl nicht mehr benutzt. Warum nur?
Mängelmelder wird wohl nicht mehr benutzt. Warum nur?

 
Ein Kommentar zum Mängelmelder sei hier erwähnt. Der Kommentar rückt einiges ins rechte Licht. Die Stadt sollte dem Bürger die Info geben, dass die angezeigten Informationen nicht aktuell sind und auch den Grund erwähnen warum.

zum Mängelmelder: das Meldeformular funktioniert, man bekommt auch sehr schnell eine Antwort, nur werden neue Meldungen auf der Website nicht eingetragen. Hab ich letzte Woche ausprobiert

Man zeigt da was. Aber nicht alles. Macht natürlich wahnsinnig viel Sinn. Diesen Mängelmelder sollte man einstellen. :-(.
 

Durch solche Äußerungen des Ersten Stadtrates – wegen einem fehlenden Betrag zur notwendigen Reinigung von Bushaltestellen fehlt das Geld – wird der Diskussion zu einer bald kommenden Grundsteuererhöhung neue Nahrung geben.

Weiterführende Links
» Bericht Arbeitskreis „Sauberhaftes Rödermark“ – Stadtleitbildprojekt
» Quartier Urberach. Bericht vom Stadtgespräch „Sauberhaftes Rödermark“

Seite nach Ouwereierrisch übersetzen

One Reply to “
Sauberhaftes Rödermark.
Scheinbar nur ein Spruch.
Nachtrag.”

  1. zum Mängelmelder: das Meldeformular funktioniert, man bekommt auch sehr schnell eine Antwort, nur werden neue Meldungen auf der Website nicht eingetragen. Hab ich letzte Woche ausprobiert 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*