Rödermark. Bürgermeisterwahl
AL befremdet über Wahlplakat

Print Friendly, PDF & Email

Rödermark. Bürgermeisterwahl AL befremdet  über Wahlplakat23.01.2017 – ( KOD )

 
Rödermark. Bürgermeisterwahl AL befremdet über Wahlplakat
AL befremdet über Wahlplakat

Ein Plakat des FDP-Bürgermeisterkandidaten Tobias Kruger mit der Aufschrift „Rödermark entKERNen“ sorgt für erhebliches Befremden bei Bürgerinnen und Bürgern und scharfe Missbilligung bei der Anderen Liste. „Die Verwendung des Begriffes „entKERNen“ im Zusammenhang mit einer überaus hoch geachteten und verdienstvollen Persönlichkeit unserer Stadt ist ein erschreckendes Zeugnis mangelnder Reife und alles andere als hinzunehmen, auch wenn es als Wortspiel konstruiert ist“, kritisiert AL-Vize Eckhard von der Lühe den Plakattext. Kruger täte gut daran, dieses Plakat sofort auszuwechseln, es nicht mehr zu verwenden und sich bei Bürgermeister Roland Kern zu entschuldigen. Zu leicht lasse sich dieser Begriff in eine Reihe stellen mit Worten wie „auslöschen, wegradieren, beseitigen oder entfernen“. Damit werde ein Mensch zur Sache degradiert und in seiner Würde verletzt. Quelle: Webseite AL/Die Grünen bzw. HIER.


Um dieses Plaket geht es.

Stein des Anstoßes
Stein des Anstoßes

 
Siehe auch
» FDP-Mann Tobias Kruger steht zum Slogan „entKernen“
 
 

12 Replies to “
Rödermark. Bürgermeisterwahl
AL befremdet über Wahlplakat”

  1. Ist Herr Kern etwa ein ANGSTHASE???? ( so hat Herr Kern, Hernn Kruger genannt )
    Also die AL sollte erstmal in die eigenen Reihen schauen. Ich finde das Wortspiel toll. Weiter so Tobias 😉

  2. Andere in der Öffentlichkeit bloß stellen – und das nicht nur einmal – aber dann selbst anfangen zu heulen wenn sich jemand mal was „traut“ mimimimi – egal wer von den 3 „Neulingen“ gewinnt – Hauptsache nicht unser aktueller Baron

  3. ….„auslöschen, wegradieren, beseitigen oder entfernen“…..
    Was muss man selber für schlechte Gedanken hegen, um einen solchen Quatsch aus einem simplen Wortspiel herauszulesen.

  4. Das ist ja wirklich Realsatire pur! Moment ich hole Popcorn…

  5. Dann sind Sie, Herr Benemann, ein Heuchler.
    Sie regen sich pausenlos über vermeintlich persönliche Entgleisungen seitens Herrn Kern auf und sobald es aber in die andere Richtung geht, finden Sie es lustig und befürworten das.
    Durchschaubar und peinlich.

  6. @Die Krähe – gut ausgedrückt.

    Austeilen, aber nichts einstecken können.
    Personen lächerlich machen.
    Sich nicht im Griff haben und herum brüllen.
    Gezielte Parteiaktionen mit einer Diskussion von Wählern zu verbinden.
    Mit Zwischenrufen stören.
    Die langweiligsten Plakate ever zu entwickeln.
    Abkupfern statt Ideen zu entwickeln (Obama Spruch).
    Null Aussagekraft.
    Keine Zukunftsperspektiven außer „weiter so, ist doch alles prima“
    Wer solch eine Zukunft und solch einen Bürgermeister haben will, der wünscht sich auch die „gute alte Zeit“ zurück ! Natürlich dann auch mit dem Nachteil, vor einen eigenen leeren Geldbeutel zu stehen.

  7. Hier ist die Rede, von einer hoch geachteten und verdienstvollen Persönlichkeit….. wer ist den damit gemeint?

    Liebe AL, bleibt mal schön auf dem Boden! Euer Verhalten ist einfach nur lächerlich….. es ist Wahlkampf und nicht spielen auf dem Ponyhof!

  8. Herr von der Lühe täte gut daran, sich bei Tobias Kruger für seine Ausfälligkeiten und unsäglichen Konstruktionen von Zusammenhängen zu entschuldigen. Die Grünen haben erst vor einem Jahr kräftig eins von den Wählern auf den Deckel bekommen – lernen die es denn nie???

  9. Ein wirklich – durchdachter – Schachzug der AL. Damit hat man das Wahlplakat der FDP so richtig bekannt gemacht. Ohne die Aktion wäre es wie eines der vielen mit den sinnigen Sprüchen betrachtet worden. Sprich lesen, vergessen. Wie schon vom @admin geschrieben, muss man selber sehr schlechte Gedanken haben um dem Gedankenspiel der AL/die Grünen folgen zu können.
    Auf der Facebookseite der AL hält sich die Empörung in Grenzen.

    Jetzt kann man nur noch hoffen, dass die AL den Presseorganen noch eine PM zugestellt. Das wäre natürlich ein sehr gute PR für die FDP.

  10. Ihr seid schon ein lustiges Völkchen in Rödermarck.
    Gruß aus Wiesbaden.

  11. HAHAHAHA, ich lach mich schlapp!
    Für die FDP kann ich nur hoffen, das da noch was kommt an Plakaten etc.
    Die AL bringt das medienwirksam schon ganz groß raus, besser könnte es nicht laufen.

  12. Die Vorwürfe der AL betreffend meines Wahlplakates sind völlig überzogen und gleichermaßen unbegründet, da es sich bei dem besagten Slogan auf einem der vier Plakatmotive ganz glasklar um ein simples Wortspiel handelt. Das Plakat wird also weiter verwendet. Vielmehr Sorge bereitet mir, wie man auf Basis dieses absolut harmlosen Wortspiels auf direkte Vergleiche zu den Worten: „auslöschen, wegradieren, beseitigen oder entfernen“ kommen kann – das ist für mich sehr viel befremdlicher und vom Gedankengang her durchaus fragwürdig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*