Kommunalwahl.
Aufstellung ist Scheinkandidatur.

Print Friendly, PDF & Email

Kommunalwahl Aufstellung ist Scheinkandidatur.10.02.2016 – ( KOD )

 

[..]Vor den Kommunalwahlen am 6. März wirft er Bürgermeister Heinz-Peter Becker (SPD) und Erstem Stadtrat Franz-Rudolf Urhahn (Grüne) vor, die Bürger „bewusst an der Nase herumzuführen.“ Becker und Urhahn, die auf dem ersten beziehungsweise zweiten Platz der Listen ihrer Parteien stehen, hätten gar kein Interesse daran, das Stadtverordnetenmandat nach der Wahl auch anzunehmen.[..] Quelle: Frankfurter Neue Presse

 
Wählen Sie über ein Listenkreuz eine Partei ist Ihnen wahrscheinlich völlig egal welche Person in die Stadtverordnetenversammlung einziehen wird. Wenn sie panaschieren und wählen damit aus dem Angebot der Bewerber gezielt die Personen aus, die Sie gerne in der Stadtverordnetenversammlung sehen möchten, kann es passieren, dass Sie beschissen werden. Finden Sie ein hauptamtliches Magistratsmitglied auf der Liste einer Partei ist wahrscheinlich schon der Vorsatz vorhanden: „nach meiner Wahl werde ich das Stadtverordnetenmandat NICHT annehmen!“ Interesssant, solche „Eyecatcher“ lassen sich oft auf die ERSTEN Listenplätze finden. Eine griffige Erklärung, die eine solche Vorgehensweise rechtfertigt (abgesehen von dem wirklichen Grund. Stimmenfang), habe ich bisher noch nicht zu lesen bekommen.

[…]Auf diese zweifelhafte Weise versuchen sie, Stimmen für ihre Parteien zu sammeln“, so der CDU-Stadtverband.[..]Quelle: Frankfurter Neue Presse

 
 
Die CDU Fraktion Mörfelden-Walldorf spricht von Wahltäuschung in ihrem Ort. Welches Urteil würde die CDU Fraktion Mörfelden-Walldorf für Rödermark fällen?
 
Und wenn dann die Wahl vorbei ist, und meine gewählte Person lehnt seine Wahl dankend ab, fragt man sich schon, „WARUM GEHE ICH EIGENTLICH NOCH WÄHLEN“. Da treibt mich so ein Spitzenkandidat an die Wahlurne und hat niemals den Gedanken gehegt seine Wahl auch anzutreten. So fördert man die Wahlmüdigkeit.
 
Sollte sich dann so ein Bewerber mal zur Bürgermeisterwahl stellen, braucht man den dann auch nicht zu wählen. Man muss ja auch dann damit rechnen: „Vielen Dank für Ihr entgegengebrachtes Vertrauen. Aber ich kann die Wahl nicht annehmen“.
 
Sie haben u.U. bei der Kommunalwahl durch Panaschieren bewusst, genau wie bei der Bürgermeisterwahl, eine bestimmte Person gewählt.
 
 
Siehe auch
» Unmoralisch, aber immer wieder gerne praktiziert
» Begeht die CDU Rödermark Wahlbetrug
» Zusammenfassung Kommunalwahl 2016
 
 

2 Replies to “
Kommunalwahl.
Aufstellung ist Scheinkandidatur.”

  1. Hier zeigt sich der wahre Charakter eines Menschen.
    Sollte Jörg Rotter sich der Wahl zum Bürgermeister stellen bekommt er meine Stimme nicht.

  2. Kommentar vom Admin entfernt.
    @Grobian, sind Sie doch bitte so gut und senden den Kommentar mit der Angabe ihrer Adressdaten an die CDU Rödermark, Kopie Herrn Rotter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*