Rödermark. Bürgerversammlung zum
„Neuen Stadtteil“ in Ober-Roden.

Print Friendly, PDF & Email

Rödermark. Bürgerversammlung zum -Neuen Stadtteil- in Ober-Roden.30.10.2014 – ( KOD )

Bürgerversammlung zum „Neuen Stadtteil“ in Ober-Roden.

Heute, am 30.10.2014, um 18.30h, findet in der Kulturhalle Rödermark eine Bürgerversammlung zu der geplanten Bebauung des ehemaligen Geländes der Metallwarenfabrik Hitzel & Beck in der Odenwaldstraße statt. Siehe auch Webseite der Stadt Rödermark.

Wenn diese Versammlung in etwa den Verlauf wie die Informationsveranstaltung der der SPD-Rödermark nehmen wird, wird das Thema „Altlast“ wohl kein Thema der Bürger sein. Ich glaube, die Mehrheit wird sich für mehr für die kommende Verkehrsbelastung, Parkplatzprobleme, allgemein Verkehrsprobleme in den kommenden 6 Jahren (geplante Bauzeit) interessieren. Wieviel Wohnungen werden erstellt? Es gibt Aussagen zwischen 120 und 185. Ist sichergestellt, dass Begegnungsverkehr von LKWs während der Bauzeit auf der Odenwaldstraße überhaupt möglich ist? Hat an mit einer Einbahnstraßenregelung zu rechnen? Wie kommt man beim Lidl ……….

Interessieren wird man sich auch für die Zeit nach der Bauphase. Sind für die derzeitigen Anwohner, die neuen Mieter bzw. Eigentümer der geplanten Wohnungen und der Besucher genügend Parkraum vorhanden? Wo werden die Kunden der geplanten Gewerbebetriebe, 1.000 qm sind ja Gewerberäume und scheinbar nur 6 Parkplätze geplant, parken?

Was wohl wenige Anwohner der betroffenen Straßen bedacht haben. Wenn Rödermark in 6 Jahren eine Straßenbeitragssatzung hat und die Straßen haben den 6-jährgen Baustellenverkehr für den -Neuen Stadtteil- nicht standgehalten, wer bezahlt die „Grunderneuerung“ der betroffenen Straßen. Nur die Anwohner der betroffenen Straßen? Siehe: Nehmen wir einmal an.

Ich in ja mal gespannt, wie die Bürger darauf reagieren, wenn in der Glaskugel gelesen werden sollte.

Anmerkung
Eine Bebauung des Geländes ist Alternativlos!

Siehe auch.
» 15.10.2014 AL begrüßt Bürgerinformation zum Projekt Altlastensanierung
» 15.10.2014 Odenwaldstraße. Nehmen wir einmal an.
» 15.10.2014 ca. 185 Wohnungen. Neuer Stadtteil westlich der Gleise
» 17.09.2014 ca. 120 Wohnungen. Altlast gemeinsam sanieren
» 30.08.2014 ca. 150 Wohnungen. Autoverkehr ist größtes Problem

2 Replies to “
Rödermark. Bürgerversammlung zum
„Neuen Stadtteil“ in Ober-Roden.”

  1. Die Fahne der Umweltverschmutzung, die Richtung Dieburgerstraße zieht, interessiert doch wohl kaum einen auf der Odenwaldstraße. Genauso wenig interessiert einem aus Waldacker, dass auf der Odenwaldstraße 6 Jahre mit Lärm, Dreck und Verkehrsbehinderung zu rechnen ist.

  2. Es wird aus der Glaskugel gelesen. Man wird davon sprechen was sein könnte, wenn es so kommen sollte, denn dann dürfte ja.

    Wenn es nicht so kommen sollte dann könnte man ja.

    Sehr beruhigende Antworten für die Anwohner wird die Glaskugel nicht haben..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*