Wieder Enkeltrick in unserer Region.
78 jähriger um Ersparnisse gebracht.

Print Friendly, PDF & Email

Wieder Enkeltrick in unserer Region. 78 jähriger um Ersparnisse gebracht. Abzocker09.10.2013 – ( KOD )
 
 
Enkeltrick in unserer Region. 78 jähriger um Ersparnisse gebracht.
 
Man kann sagen: „Der Enkeltrick ist uralt. Was sollen denn noch diese Warnung“
 
» Richtig ist, der Enkeltrick ist uralt.
» Richtig ist, die Betrüger reisen. Heute Hanau morgen Rödermark.
» Richtig ist, permanentes Warnen kann einem langsam auf den Keks gehen.
» Richtig ist, immer wieder verlieren gerade ältere Mitbürger durch diesen Trick die gesamten Ersparnisse.
 
Ob für diesen Personenkreis (ältere Mitbürger) die Weitergabe einer solchen Warnung nur über das Internet der richtige Weg ist wage ich zu bezweifeln. Über Telefon? Wie oft sollte man per Telefon berichten? Der Enkeltrick ist ja schon fast an der Tagesordnung.
 
Stehen die Artikel immer wieder im Internet ist die Mitteilung unaufdringlich und evtl. werden die Enkel aufmerksam und informieren Oma und Opa öfters über diese Betrugsmasche.
 
Erklären Sie Oma und Opa die Tipps der Kriminalpolizei.
– Rufen Sie den Verwandten oder Bekannten zurück (allerdings nicht über die vom Anrufer eventuell genannte Rufnummer) und versuchen Sie den Sachverhalt zu klären!
– Lässt sich der Sachverhalt hierdurch nicht klären: Sofort die Polizei informieren und weiteres Vorgehen absprechen!
– Fremden, die als „Vertrauensperson“ angeblicher Verwandter kommen, niemals Bargeld aushändigen!
– Erstatten Sie Anzeige, auch wenn Sie bereits auf den „Enkeltrick“ hereingefallen sind!
 
Lesen Sie den letzten, gelungenen Betrug dieser Mistkröten hier
 
Und was macht das System Ringmaster, bezahlt von den Bürgern aus Rödermark.
Ringmaster schweigt.
 
Siehe Trickbetrug ab September 2013 in unserer Region
Zusammenfassung
 

Delikte ab 01.2012
Delikte ab 01.2012. Klicken Sie auf die Karte.

 
 

One Reply to “
Wieder Enkeltrick in unserer Region.
78 jähriger um Ersparnisse gebracht.”

  1. Hört man dazu etwas vom Bürgermeister. Warum fragt denn nicht einmal einer aus der Stadtverordnetenversammlung danach.? Bezahlen wir auch wenn der Ringmaster nichts berichtet? Ein Skandal ist das.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.