Gebührenerhöhung in Rödermark.
Update 30.11.2012

Print Friendly, PDF & Email

Gebührenerhöhung in Rödermark. Haushalt 201329.11.2012 – ( KOD )
 
Gebührenerhöhung in Rödermark. Haushalt 2013.
 
 
In 2013 können die Bürger mit kräftigen Gebührenerhöhungen rechnen.
 
Es wird bei den Stadtverordnetenversammlungen (Ö8-Ö11), beginnend am 4.12.2012, über die neuen Gebührensätze abgestimmt.
 

Grundsteuer B von 330% auf 450% (Siehe hier)
Hundesteuer Steigerung um 100% (Siehe hier)
» Erster Hund 120,00 Euro
» Zweiter Hund 150,00 Euro
» Weiterer Hund 180,00 Euro
Spielapperatesteuer von 12% auf 15% (Siehe hier)
Kinderbetreuung (habe die Notiz verloren. Satzung wird nachgereicht Siehe hier)

 
Beitrag zur Konsolidierung Haushalt 2013 2,2 Mio
Bürgern 1,8 Mio.
Stadt 400.000,00
 
Vorweg, mit den beschlossenen (in der STAVO noch abzustimmenden) Maßnahmen befindet man sich auf dem richtigen Weg den Schuldenberg von über 60 Mio Euro. der Stadt Rödermark langsamer aufzubauen [!] .
Die Erhöhung wird wohl von fast aller Fraktionen getragen. Bei einer Fraktion (siehe hier ) wird noch über eine Zustimmung diskutiert.
 
Dass die Bürger für die Versäumnisse der Vergangenheit jetzt zu Kasse gebeten werden ist absolut notwendig. Was einem so richtig aufstoßen kann, ist die Ideenlosigkeit der Stadtverwaltung bezüglich EINSPARUNGEN.
 
Herr Sturm lehnt eine wie folgt formulierte Kosteneinsprarung kategorisch ab:

Einsparungen bei den Sachkosten von X%
Einsparungen bei den Personalkosten von Y%

Warum? Das mag sein Geheimnis bleiben. Schlüssig war seine Erklärung dazu nicht.
 
 
Gab es eigentlich schon einmal in der Geschichte von Rödermark eine derartige Steigerung der Steuern oder Gebühren?
Wird sich unser Bürgermeister und Stadtkämmerer mit dieser Leistung ins Guinnes-Buch der Rekorde eintragen können?
Was noch kommen wird ist die Straßenbeitragssatzung bzw. die wiederkehrenden Beiträge.
 
Meiner Meinung nach sind die Anstrengungen der Stadt, auch einen schmerzlichen Beitrag zu leisten, viel zu gering.
 
Aber einen Klimamanager einstellen!
 
 
Was noch kommen wird

6.Schutzschirmkommunen, die bereits erste Sondierungsgespräche mit dem Land geführt haben, berichten, dass die Vertreter des Landes darauf drängen, den empfohlenen „Abbaupfad“ von 100 Euro pro Einwohner einzuhalten; um diesen Betrag soll sich das Defizit jährlich reduzieren. In den Anträgen vieler Städte und Gemeinden waren längere Abbaupfade vorgesehen; auch hier werden teilweise noch zusätzliche Konsolidierungsmaßnahmen erforderlich sein, um den verkürzten Abbaupfad zu bewältigen.
Quelle: kommunalerschutzschirm.net/
Hervorhebung durch den Autor.

Angemerkt
Man hat ja vor dem Haushalt 2013 immer davon gesprochen, Anregungen aus dem Leitbild und der Bürgerbefragung in den Haushalt 2013 mit einzubauen. Damit kann man ja auch die entstandenen Kosten für Leitbild und Bürgerbefragung argumentieren. Nur; was wurde dem Leitbild und der Bürgerbefragung für den Haushalt 2013 übernommen? Wahrscheinlich nur die Bereitschaft der Bürger, höhere Angaben zu akzeptieren.
Sollten die Anregungen erst ab Haushalt 2014 eingebaut werden, hätte man auch früher mit der Debatte zum Haushalt 2013 beginnen können.
Zeitplan zum Haushalt Seite 13
 
Nachtrag 30.11.2012
Artikel in der Offenbach-Post.
 
 
Siehe auch
» Die SPD Rödermark zum Haushalt 2013
» Endlich. Rödermark bekommt einen eigenen Klimamanager.
» Peer Steinbrück und die Frittenbude
» Rödermark. Artikel zum Haushalt 2013
 

4 Replies to “
Gebührenerhöhung in Rödermark.
Update 30.11.2012”

  1. Jetzt merkt auch der letzte Bürger was uns der Geldverschwender Roland Kern und die Unfähigkeit von Herrn Sturm ein Unternehmen wirtschaftlich zu betreiben kosten wird.

  2. Die Kleinen werden wieder zur Kasse gebeten.

    Admin
    Bei mir Kostensteigerung in 2013. Keine KiGa-Kinder und kein Automatenspieler.
    ca. 100,00 Euro Grundsteuer
    60,00 Euro Pferdesteuer Hundesteuer
     
    2014 wird dann nochmal AUFGESATTELT. Z.B. Wiederkehrende Beiträge (für den Straßenbau)
    Ob ein Soli für Schillerhaus, Badehaus, Kulturhalle, Fotokurs für das Büro des BM folgen wird?