Wer kann mir da mit einem Link helfen?

Es geht um Michael Burat. Firma aus dem Rodgau. Webtains. Abzocke?02.06.2012 – ( KOD )
 
 
Kann mir hier einer helfen?
 
Ich bin bei Webtains.de über eine Seite gestolpert die ein eigenes Register zu Gerichtsurteile hat.
 
In Frankfurt habe ich ein Argument vernommen, dass sich auch andere große Unternehmen mit unzufriedenen Kunden rumschlagen müssen.
 
Die haben doch auch bestimmt so eine Seite mit denen die Ihre Kunden unmissverständlich klar machen: Ihr müsst bezahlen. Das zeigen die aufgeführten Urteile.” Da weiß man wenigstens woran man ist!
 
Ich bin jetzt auf der Suche bei den großen Firmen, wie z.B. Telekom, Autobauer, Versandhäuser, Provider usw., um dort auch solch eine solche Seite, gespickt mit Informationen zu Gerichtsurteilen, zu finden.
 
Wer kann mir helfen und eine solchen Link zustellen.

Was mich weiter interessiert, ob die Geschäftsführer der o.g. Firmen auch so eine Seite wie Savonarola.org unterhalten?
 
Wenn einer da auch etwas zu schreiben kann, bitte ich auch um diesen Link.
 
Nachtrag 12.07.2012
Siehe: Macht man das heute so? Bei Melango Gerichtsurteile im Impressum
 
 
Werbung
Besuchen Sie den PatchworkMarkt von Adenau
 
» Stadtplan Rödermark. Stadtführer Rödermark

4 Kommentare zu “
Wer kann mir da mit einem Link helfen?

  1. Ich persönlich kenne keine seriöse Firma die Kunden mit solchen Seiten versucht einzuschüchtern.

    Dieses Phänomen dieser speziellen Seiten mit “Urteilesammlungen” ist doch eigentlich nur typisch Nutzlosbranche.

    Auch würde keine seriöse Firma so lange Inkasso-Stalking betreiben wie es die Nutzlosbranche macht. Seriöse Firmen mit echten bestehenden Forderungen hätten schon längst das Gerichtliche Mahnverfahren komplett durchgezogen.

  2. Zitat: “Seriöse Firmen mit echten bestehenden Forderungen hätten schon längst das Gerichtliche Mahnverfahren komplett durchgezogen.”

    Na da haben wir doch den missing link zu den vielen vielen gefälschten Urteilen! Karstadt, Telekom, Amazon & Co. haben doch gar kein Problem zahlungsunwillige oder -unfähige Kunden per Mahnverfahren dazu zu bringen, die Leistung auch zu bezahlen. Da braucht es keiner Drohurteile, deren Zustandekommen äußerst fragwürdig ist. Apropos “Leistung”, ja die erbringen Karstadt, Telekom, Amazon & Co. ja auch tatsächlich. Burat erbringt gar keine Leistung, will aber dennoch Geld für…. nichts?

  3. Zur Seriösität der Burat-Firmen fand seinerzeit der Richter am AG Gladbeck – meines Wissens der erste und einzige Richter, der auch mal kritisch das Umfeld von »outlets.de« betrachtet hat – am Beispiel der IContent GmbH die passenden Worte:

    „Sieht man sich die hinter der Seite wyw.outlets.de stehende Firma IContent GmbH an, so fällt auf, dass auf deren Internetseite nicht das Kundengeschäft im Mittelpunkt steht. Vielmehr werden hier lange Reihen von Urteilen zitiert, die für die GmbH günstig ausgefallen sind, also das Zustandekommen eines Vertrages bestätigt haben.“

    Und weiter heißt es:

    „Die gesamte Gestaltung der Internetseite lässt aus Sicht des Gerichts nur den Zweck erkennen,
    Kunden die sich nach Erhalt einer Rechnung informieren wollen, von vornherein Hoffnung zu nehmen, dass sie im Rahmen einer gerichtlichen Auseinandersetzung, wenn sie sich gegen die Aborechnung wehren, erfolgreich sein könnten. Als seriöse Geschäftspraktik kann dies aus Sicht des Gerichts nicht erkannt werden.“

    Quelle: AG Gladbeck, Az: 12 C 267/11 18.10.2011

    Dem ist nichts hinzuzufügen, seriösen Anbietern ist ein solcher Internetauftritt, da geschäftsschädigend, fremd.

    Viele Grüße
    Rupodo

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>