Botnetzwerk Pobelka

Strauss-Kahn. Unbezahlbarer Werbeeffekt28.02.2013 – ( KOD )
 
 
Botnetzwerk „Pobelka“: Schnelltest gibt Aufschluss über Infizierung

Experten des niederländischen IT-Sicherheitsdienstleister Fox-IT und SurfRight ist es gelungen, das Botnetz „Pobelka“ (russisch für: Geldwäsche) detailliert zu analysieren. Nun können Anwender prüfen, ob ihre Rechner teil dieses Botnetzes sind. Dazu bietet die Website botfrei.de eine Schritt-für-Schritt-Anleitung an [http://blog.botfrei.de/2013/02/ist-ihr-rechner-teil-des-pobelka-botnetzes-neuer-online-check/] und gibt Handlungsanweisungen für den Fall, dass ein System betroffen ist.
Pobelka hat die Online-Banking-Accounts und Kreditkarten-Informationen vor allem deutscher und niederländischer Anwender im Visier. Wie viele andere Banking-Trojaner versucht Pobelka mittels Man-in-the-Browser-Attacken Online-Transaktionen zu manipulieren. Ist ein Rechner infiziert und öffnet der Anwender sein Online-Banking-Programm, kann das Schadprogramm beispielsweise Überweisungsdaten manipulieren, noch bevor die SSL-Verschlüsselung die Transaktionen absichern kann.
Quelle: kostenloser Service-Angebot des Bürger-CERT, http://www.buerger-cert.de. Er


Strauss-Kahn.
Unbezahlbarer Werbeeffekt

Strauss-Kahn. Unbezahlbarer Werbeeffekt28.02.2013 – ( KOD )
 
Strauss-Kahn. Unbezahlbarer Werbeeffekt
 
Kann es eine bessere Werbung geben?
Das Buch einer Ex-Liebhaberin von Strauss-Kahn ist seit gestern im Handel. Es darf allerdings nur mit einem Beipackzettel verkauft werden mit dem darauf hingewiesen wird, dass die Veröffentlichung eine Verletzung der Privatsphäre von Strauss-Kahn darstellt.

Man kann das auch als Streisand-Effekt bezeichnen.

Siehe auch spiegel-online.de


Heute im Bundestag
Smartphone-Benutzung

Heute im Bundestag. Smartphone-Benutzung27.02.2013 – ( KOD )
 
 
Heute im Bundestag.
 
Rechtslage zur Smartphone-Benutzung während der Autofahrt soll geändert werden
 
Petitionsausschuss

Berlin: (hib/HAU) Der Petitionsausschuss spricht sich für die Änderung der geltenden Rechtslage hinsichtlich der Benutzung von Smartphones während der Autofahrt aus. In der Sitzung am Mittwochmorgen beschlossen die Abgeordneten einstimmig, den darauf abzielenden Teil einer Petition dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung „als Material“ zu überweisen und den Fraktionen des Bundestages zur Kenntnis zu geben. Die von dem Petenten erhobene Forderung, künftig zu erlauben, dass Mobiltelefone während der Fahrt in die Hand genommen werden dürfen, wenn sie denn nicht zum Telefonieren genutzt werden, teilt der Ausschuss jedoch nicht. weiterlesen


Heute im Bundestag
Smartphone-Benutzung


Rödermark Badehaus.
Mehrerlöse Schwimmbad

Haushalt. Schutzschirmkommune Rödermark
Grünpflege Reduzierung26.02.2013 – ( KOD )
 
Mehrerlöse Schwimmbad
 
In der Liste Defizitabbau Stadt Rödermark 2013 bis 2020 steht:
 

Mehrerlöse Schwimmbad 50.000,00 Euro

 
Was genau mag damit gemeint sein?
Mehrerlös durch Steigerung der Anzahl Badegäste?
Oder ist an die Erhöhung der Eintrittspreise gedacht?
 
Wieso nicht Steigerung der Besucherzahlen.
Wenn das klappen würde, überschreitet man meiner Meinung nach die Kapazität des Badehaus. Ich gehe 2-3 x die Woche ins Schwimmbad. Ich versuche Zeiten zu nutzen die ein zügiges Schwimmen ermöglichen. Gelingt auch manchmal für kurze Zeit.
 
Einschränkungen
» Das Badehaus ist 2x in der Woche geschlossen.
» 1 Bahn ist für sportliche Schwimmer reserviert.
» An einem Tag 1 Stunde Wassergymnastik.
» Warmwassertag (nicht unbedingt für sportliches Schwimmen geeignet)
 
Kapazität
Max. 25 Schwimmer im Becken ermöglichen gerade noch ein einigermaßen vernünftiges Schwimmen. Mit 25 Badegästen im Nichtschwimmerbecken ist auch diese Kapazität erschöpft. 50 Besuchen in beiden Becken dürfte die Kapazitätsgrenze sein.
[..]sanken von 102 800 im Jahr 2007 auf 83 500 im vorigen Jahr.[..] OP-Online.de 13.07.2012
Wenn wir für 2007 mit 6 Tagen Öffnungszeiten rechnen hatte man einen Schnitt von 329 Besucher am Tag.
Rechen wir 2013 mit 5 Tagen Öffnungszeit und der Besucherzahl von 2011 ist das ein Schnitt von 321 Besucher am Tag.
 
Schwimmbäder (auch Sauna) die sich ständig an der Auslastungsgrenze bewegen dürften nach kurzer Zeit wieder weniger Besucherzahlen haben.
 
Die geplanten 50.000,00 Euro bei einem Eintrittspreis von 3,50 Euro und max. 260 Tagen (52 Wochen x 5 Tage) ergeben pro Tag 55 Besucher mehr (50.000/3,50 = 14.285 Besucher. 14.285/260 = ca. 55).
 
Das wären dann 376 Besucher p. Tag. (2007 waren es 329 am Tag)
 
Es könnte aber auch sein, die Stadt streicht den Mitarbeitern der Stadt den KOSTENFREIEN Zugang zum Schwimmbad.
 
Da die ersten Mehreinnahmen von 25.000,00 Euro für 2014 eingeplant sind werden wir ja dazu bald etwas in der Stadtverordnetenversammlung zu hören bekommen.
 
Bei der Sauna sind keine Mehreinnahmen vorgesehen. Hier soll es eine Ergebnisverbesserung (40.000,00 Euro) richten.


Rödermark.
Grünpflege Reduzierung

Haushalt. Schutzschirmkommune Rödermark
Grünpflege Reduzierung26.02.2013 – ( KOD )
 
Grünpflege Reduzierung
 
In der Liste Defizitabbau Stadt Rödermark 2013 bis 2020 steht:
 

Grünpflege Reduzierung 187.000,00 Euro


 
Ein Grund den vor langer, langer Zeit ins Leben gerufenen Lobstebbel wieder aufleben lassen.
 

[..]Lobstebbel gibt es, wenn Patenschaften für Bäume, Büsche und Beete im Straßenraum zu übernommen werden. Das Engagement der Bürgerinnen und Bürger soll sichtbar werden – und zwar mit Namenstafeln, die auf Holzpfählen angebracht sind, den sogenannten „Lobstebbeln“.[…]Quelle: Webseite der Stadt Rödermark

 
 
Siehe auch
Rödermark. Was ist ein Lobstebbel?


Rödermark. Wann wird
der neue Bürgermeister gewählt?

Haushalt. Schutzschirmkommune Rödermark
Rödermark. Wann wird der neue Bürgermeister gewählt?25.02.2013 – ( KOD )
 
Büro des Bürgermeisters
 
In der Liste Defizitabbau Stadt Rödermark 2013 bis 2020 steht:
 

10.1 Büro des Bürgermeisters
Reduzierung Veranstaltungskosten/Erhöhung der Einnahmen: 3.000,00 Euro

 
Warum erst ab 2016?
 


Rödermark. Anträge zur
Stadtverordnetenversammlung 19.03.2013

Rödermark. Bürgerbegehren
Rödermark. Anträge zur Stadtverordnetenversammlung 19.03.201326.02.2013 – ( KOD )
 
 
Bekannte Anträge zur StaVO am 19.03.2013
 
 
Antrag zur Änderung der Hauptsatzung (SPD, FDP, Freie Wähler)

Die Stadtverordnetenversammlung beschließt die Änderung der Hauptsatzung der Stadt Rödermark
in § 4 (2) wie folgt:
„Die Anzahl der Stadträte beträgt 7 (sieben). Die Stelle der Ersten Stadträtin/des Ersten Stadtrates sowie die Stellen der weiteren Stadträtinnen/Stadträte werden ehrenamtlich verwaltet.“
Die Stadtverordnetenversammlung beschließt weiterhin: Die o.g. Satzungsänderung bzw. die geänderte Satzung tritt am Tage ihrer Bekanntmachung in Kraft.
Gemeinsamer Antrag der SPD, FDP und Freien Wähler

Dazu weitere Informationen später. Siehe auch www.oben-sparen.de
 
 
Keinen Klimaschutzbeauftragten / Klimaschutzmanager einstellen (Stadtverordneter Tobias Kruger)

Die Stadtverordnetenversammlung beschließt mit Blick auf die Vorlage VO/0286/12, dass kein Klimaschutzmanager eingestellt wird und die urspüngliche Beschlussfassung vom 13.11.2012 entsprechend korrigiert wird.
 
Antrag des Stadtverordneten Tobias Kruger zum Klimamanager/Klimaschutzbeauftragten

 
 
Stadtbus einstellen. FDP

Der Magistrat wird beauftragt, schnellstmöglich intensive Gespräche der KVG OF sowie mit allen weiteren beteiligten Personen und Institutionen (Kreis Offenbach, RMV, Busunternehmer, etc.) zu führen mit dem Ziel, den Probebetrieb des Stadtbusses (möglichst) vorzeitig (vor dem Ende des Probebetriebes im Dezember 2014) abzubrechen bzw. einzustellen und alternative Möglichkeiten für den Schülerverkehr zu finden.
 
Antrag der FDP zum Stadtbus

 
 
Ausstieg Ringmaster. FDP

Der Magistrat wird beauftragt, schnellstmöglich alle nötigen Schritte zu unternehmen, um zum nächstmöglichen Zeitpunkt aus dem System Ringmaster komplett auszusteigen. Über den Gang der Verhandlungen bzw. den dann aktuellen Sachstand ist in der ersten Sitzung des Ausschuss für Bau, Umwelt, Sicherheit und Energie nach der Sommerpause zu berichten.
 
Antrag der FDP zum Ringmaster

 
 
Berichtsantrag Neue Rundfunkgebühr. SPD
Der Magistrat wird daher gebeten darüber zu berichten:

a) Wie sieht die Situation in Rödermark hierzu aus?
b) Was wurde bisher an Gebühren gezahlt?
c) Welche Gebühren sollen/müssen zukünftig an die GEZ entrichtet werden?
d) Welche Strategie verfolgt der Magistrat in dieser Frage?

 
Berichtsantrag Neue Rundfunkgebühr

 
 


Rödermark. Kulturhalle. Weitere
Kosten in Höhe von 1,6 – 1,7 MIO EURO?

Haushalt. Schutzschirmkommune Rödermark
Rödermark. Kulturhalle24.02.2013 – ( KOD )
 
 
In der Liste Defizitabbau Stadt Rödermark 2013 bis 2020 steht:
 

Wegfall der Leasingrate ab 2. Hj 2017 / 1. Hj. 2018: jeweils 545.835,00 EURO

Ob man das als Konsolidierungsmaßnahme bezeichnen kann sei dahingestellt. Was aber wichtig ist zu wissen. Der Leasingvertrag läuft zwar aus ABER, es gibt einen RESTWERT.
 
Nach meinen Informationen beträgt der von der Stadt zu ZAHLENDE RESTWERT zwischen 1,6 MIO und 1,7 MIO Euro.
Wie hoch wird die Grunderwerbssteuer sein? Im Grundbuch dürfte zurzeit der Leasinggeber stehen. Da 2018 der Leasingvertrag ausläuft ist ein evtl. Restkaufwert zu zahlen und, da jetzt die Stadt Rödermark sich wohl ins Grundbuch eintragen wird, die Grunderwerbssteuer fällig.
 
Konsolidiert ca. 1,09 MIO und ca. 1,7 MIO EURO neue Schulden.
 
 
Siehe auch
» Kulturhalle Rödermark KG. Bilanz
» Rödermark. Schuldenstand und Kassenkredite
 
 


Rödermark. Einnahmeerhöhung bei
Friedhof und Standesamt.

Haushalt. Schutzschirmkommune Rödermark
Rödermark. Einnahmeerhöhung bei Friedhof und Standesamt.24.02.2013 – ( KOD )
 
 
In der Liste Defizitabbau Stadt Rödermark 2013 bis 2020 steht:
 

Einnahmeerhöhung im Bereich Friedhof: 2014 + 2015 90.000,00 Euro.
Einnahmeerhöhung Verwaltungsgebühren Standesamt: 4.500,00 Euro.

Es steht bei Friedhof NICHT – Gebührenerhöhung -. Nach meinen Informationen geht das auch nicht. Gebühren dürfen einen gewissen Deckungsgrad NICHT überschreiten. Und dieser ist bei der FriedhofsGEBÜHR erreicht. Was mag da mit – Einnahmeerhöhung im Bereich Friedhof – gemeint sein?
 
Gebührenerhöhung trotz erreichtem Deckungsgrad
Ich würde das mit den Gebühren wie folgt ganz elegant lösen. Ich erhöhe die Kosten (z.B. man verschiebe ich einen/zwei Mitarbeiter samt Kosten auf die Kostenstelle Friedhof) und senke damit den Deckungsgrad. Dann kann ich ohne Bedenken die Friedhofsgebühren anheben. Natürlich belasse ich den delegierten Mitarbeiter in seiner alten Position.
 
 
Es bleibt abzuwarten wie uns die – Einnahmeerhöhung im Bereich Friedhof – verkauft wird.
 
 
Nachtrag 29.10.2013
Rödermark. Wird heute die erste Gebührenerhöhung angeschoben?
 


Rödermark. Schon jetzt mal die
geplante Gebührenerhöhung in 2016

Haushalt. Schutzschirmkommune Rödermark
Rödermark. Geplante Gebührenerhöhung in 201623.02.2013 – ( KOD )
 
Rödermark. Schon jetzt mal eine weitere (geplante) Gebührenerhöhung in 2016
 
 
Nicht besonders viel (70.000,00 Euro) für den Bürger. Aber, Rödermark muss sparen oder die Gebühren erhöhen.
Letzteres geht einfacher.
 
Quelle: Defizitabbau Punkt 6
 
Die betroffene Gebührensatzung.
 
 
Hier weitere Erhöhungen für die Bürger