Rödermark. Haushalt 2013
und der Rettungsschirm.

Bilder aus Rödermark. Maroder Haushalt.
Rödermark der Haushalt 2013 und der Rettungsschirm30.11.2012 – ( KOD )
 

Haushalt 2013 und der Rettungsschirm.

Rödermark muss, wenn wir unter den Rettungsschirm wollen, einen ausgeglichenen Haushalt bis 2020 erreichen.
 
Bis zur Vorstellung des Haushaltplans 2013 bin ich auch (2020) davon ausgegangen.
 
Jetzt wird ein Abbaupfad vorgestellt bei dem wesentlich früher ein ausgeglichener Haushalt erreicht werden soll.
 
Ergibt sich das aus dem folgenden Gesetzestext?
 

§5 Vereinbarung und Durchführung für den Haushaltsausgleich notwendiger Maßnahmen, Absatz 2
[…]Bei Gemeinden gelten die Anforderungen nach §3 Abs. 3 des Schutzschirmgesetzes als erfüllt, wenn sich ihr ordentliches
Ergebnis gemessen am durchschnittlichen ordentlichen Ergebnis der Jahre 2010 und 2011 jährlich um den vereinbarten[…]
Der vereinbarte Betrag soll regelmäßig 100 Euro je Einwohner(in) und Jahr nicht unterschreiten[…]
 
Absatz 4
[…]Den Berechnungen werden die von dem Hessischen Statistischen Landesamt veröffentliche Einwohnerzahlen zum Stichtag 31. Dezember 2010 zugrunde gelegt[…]
Quelle: Hessenrecht §3 Abs. 3 des Schutzschirmgesetzes

 
Für mich ist es NICHT eindeutig, dass der » vereinbarte Betrag « mindestens 100,00 Euro betragen soll.
 
Aus den Zahlen für den Haushalt 2013 werden diese 100,00 Euro auch unterschritten. 2,2 Mio / 25910 Einwohner.
Daraus ergibt sich ein Betrag von 84,00 Euro p. Einwohner. (Siehe Gebührenerhöhung Stadt Rödermark)
 
Haben sich die Verantwortlichen zu einem schnelleren Abbau der Neuverschuldung, in Hinblick auf die nächste Bürgermeisterwahl/Kommunalwahl, hinreißen lassen?
 
Wir, werden dann die Grünen und die CDU argumentieren, wir haben es geschafft, in den letzten Jahren den Bürgern einen ausgeglichenen Haushalt zu präsentieren. Tärää! (Vergessen. Zu diesem Zeitpunkt wird es wohl kaum noch die Koalition CDU/AL Die Grünen geben)
 
Anfang 2012 war es laut unserem Stadtkämmerer Alexander Sturm unmöglich einen ausgeglichenen Haushalt bis 2020 zu erreichen.
Herr Sturm zur Dreieich-Zeitung

Haushalt ohne Defizit? Für Stadtkämmerer Sturm nur Illusion[…]

Sein Thema: die Stadt im Jahr 2020. Eine Rosskur liegt hinter ihr. Der Versuch, die galoppierende Verschuldung mit radikalen Maßnahmen zu zügeln. Alle sogenannten „freiwilligen Leistungen“ sind gestrichen worden. Es gibt keine Stadtbücherei mehr, kein Badehaus, kein Theater- und Konzertprogramm, keine Vereinsförderung… Und noch vieles mehr. Keinen guten, schnellen Bürgerservice in den Rathäusern, weil dafür Geld gestrichen wurde.[…]
Was es überhaupt noch gibt? Saftig angehobene Gebühren, Beiträge und Steuern zu Lasten der Bürger. Doch trotz all dieser unpopulären Maßnahmen ist noch immer ein Defizit von knapp zehn Millionen Euro pro Jahr zu beklagen. Und warum ist das so in der Beispielrechnung mit Blick auf 2020?
Quelle: Dreieich-Zeitung
Hervorhebung durch den Autor.

 
Was soll man als Bürger eigentlich noch glauben?
Wird da schon beim Antrag zum Rettungsschirm bewußt geschummelt?
Der geplanten Beitrag (400.000,00 Euro) der Stadt (Kämmerer, Bürgermeister) zum ausgeglichenen Haushalt in 2013 sind mehr als mager.
 
Geht der Stadtkämmerer, der evtl. irgendwann in 2013 nicht mehr Stadtkämmerer sein wird, den Haushalt noch mit dem notwendigen Elan an?
 
Macht man so einen seriösen Haushalt?
 
Natürlich bin ich kein Haushaltsexperte für kommunale Haushalte. Aber ich versuche zu verstehen. Die Abgeordnete der Stadtversammlung, die ich befragt habe, konnten mir keine Antwort zu dem verkürzten Abbaupfad geben.
 
An die Verantwortlichen: Es wird ERNST. Die Feier ist vorbei.
 
 
Siehe auch
» Rödermark genehmigt sich (troz beschissener Kassenlage) einen eigenen Klimamanager. Übrigens, wie man Klima managt habe ich bis heute nicht in Erfahrung bringen können.
 
Weiterführende Links
» kommunalerschutzschirm.net/
» Zusammenfassung
» Artikel zum Haushalt 2013
» Peer Steinbrück und die Frittenbude
 


SPD-Rödermark wird dem
Haushalt 2013 die Zustimmung verweigern

Ein Artikel der SPD Rödermark.
Anfragen der SPD-Rödermark an den Magistrat29.11.2012 – ( KOD )
 
Haushalt 2013 – SPD Rödermark
 
 
Armin Lauer. SPD Rödermark

In der gestrigen Haupt- und Finanzausschusssitzung sind die Würfel gefallen und die Fronten unmissverständlich klar geworden. Nach eingehender Beratung hat die SPD ihre Zustimmung zum Haushalt 2013 und den damit verbundenen Konsolidierungsschritten verweigert. Lesen Sie den ganzen Artikel der SPD-Rödermark bei Facebook

 
Siehe
Gebührenerhöhung in Rödermark
 
Rödermark. Artikel zum Haushalt 2013
 


Rödermark.
Eine Mail zum Stadtbus / Schulbus

Bilder aus Rödermark. Stadtbus.
Rödermark. Email zu Stadtbus.29.11.2012 – ( KOD )
 
Stadtbus Rödermark
Zum Artikel Stadtbus habe ich eine Mail bekommen zur der ich keine Antwort habe. Evtl. kann dazu ja einer etwas schreiben.
 
Kommentarfunktion nutzen oder per eMail webmaster–ätt–Patchworkmarkt.com.
 
 

Stadtbus:
Haben Sie sich mal mit Eltern aus dem Breidert über die Kosten des Stadtbusses unterhalten? Da hat sich einiges geändert. Ich habe jetzt kein innerörtliches Buskind und kann daher nicht die genauen Vorher-Nachher-Beträge nennen, aber die Clever-Card, die Schulbusjahreskarte zur Nell-Breuning-Schule, kostet über 250 € Elternbeitrag (da die Schule weniger als 3 km von der Wohnung weg liegt, gibt es keine Zuschüsse). Muss vorher weniger gewesen sein, denn viele Eltern sind deswegen ziemlich stinkig.
 
Noch ein Wort zur Politik der KGV: Der Kreis ist ja verpflichtet, Schulkinder kostenlos zur nächsten Schule mit der Wunschschulform zu befördern (wenn die Wohnung mehr als 3 km von der Schule entfernt ist bzw. bei Grundschulkindern 2 km). Nun ist das für Rödermark zuständige reine Gymnasium das in Heusenstamm (für Urberach in Sprendlingen). Allerdings gilt für den Kreis auch eine kooperative Gesamtschule als Gymnasium, da es hier ja auch reine Gymnasialklassen gibt. Der Kreis sucht sich also strikt die nächstgelegene Schule aus, berechnet die Kosten für eine Jahreskarte zu dieser Schule. Kostet die Jahreskarte zur Wunschschule mehr, zahlen das die Eltern. Für Ober-Roden ist das nächstgelegene „Gymansium“ daher angeblich die Georg-Büchner-Schule in Jügesheim (eine KGS).
 
Die Zuzahlung zum Gymnasium in Heusenstamm kostet ca. 280 €/Jahr. Für Waldacker ist das die Heinrich-Mann-Schule in Dietzenbach, auch eine KGS. Der Aufpreis für die Fahrt zum Gymnasium beträgt hier nur rund 150 €. Für Urberach ist das wohl die Weibelfeldschule in Dreieichenhain (obwohl streng genommen kilometermäßig die Schule in Steinberg für alle am nächsten liegt). Jedenfalls hat mir eine Urberacher Mutter erzählt, das Ticket in die Schule würde nichts kosten. Mir fällt dazu nichts mehr ein …

 
KVG = Kreisverkehrsgesellschaft Offenbach
 
 


Gebührenerhöhung in Rödermark.
Update 30.11.2012

Gebührenerhöhung in Rödermark. Haushalt 201329.11.2012 – ( KOD )
 
Gebührenerhöhung in Rödermark. Haushalt 2013.
 
 
In 2013 können die Bürger mit kräftigen Gebührenerhöhungen rechnen.
 
Es wird bei den Stadtverordnetenversammlungen (Ö8-Ö11), beginnend am 4.12.2012, über die neuen Gebührensätze abgestimmt.
 

Grundsteuer B von 330% auf 450% (Siehe hier)
Hundesteuer Steigerung um 100% (Siehe hier)
» Erster Hund 120,00 Euro
» Zweiter Hund 150,00 Euro
» Weiterer Hund 180,00 Euro
Spielapperatesteuer von 12% auf 15% (Siehe hier)
Kinderbetreuung (habe die Notiz verloren. Satzung wird nachgereicht Siehe hier)

 
Beitrag zur Konsolidierung Haushalt 2013 2,2 Mio
Bürgern 1,8 Mio.
Stadt 400.000,00
 
Vorweg, mit den beschlossenen (in der STAVO noch abzustimmenden) Maßnahmen befindet man sich auf dem richtigen Weg den Schuldenberg von über 60 Mio Euro. der Stadt Rödermark langsamer aufzubauen [!] .
Die Erhöhung wird wohl von fast aller Fraktionen getragen. Bei einer Fraktion (siehe hier ) wird noch über eine Zustimmung diskutiert.
 
Dass die Bürger für die Versäumnisse der Vergangenheit jetzt zu Kasse gebeten werden ist absolut notwendig. Was einem so richtig aufstoßen kann, ist die Ideenlosigkeit der Stadtverwaltung bezüglich EINSPARUNGEN.
 
Herr Sturm lehnt eine wie folgt formulierte Kosteneinsprarung kategorisch ab:

Einsparungen bei den Sachkosten von X%
Einsparungen bei den Personalkosten von Y%

Warum? Das mag sein Geheimnis bleiben. Schlüssig war seine Erklärung dazu nicht.
 
 
Gab es eigentlich schon einmal in der Geschichte von Rödermark eine derartige Steigerung der Steuern oder Gebühren?
Wird sich unser Bürgermeister und Stadtkämmerer mit dieser Leistung ins Guinnes-Buch der Rekorde eintragen können?
Was noch kommen wird ist die Straßenbeitragssatzung bzw. die wiederkehrenden Beiträge.
 
Meiner Meinung nach sind die Anstrengungen der Stadt, auch einen schmerzlichen Beitrag zu leisten, viel zu gering.
 
Aber einen Klimamanager einstellen!
 
 
Was noch kommen wird

6.Schutzschirmkommunen, die bereits erste Sondierungsgespräche mit dem Land geführt haben, berichten, dass die Vertreter des Landes darauf drängen, den empfohlenen „Abbaupfad“ von 100 Euro pro Einwohner einzuhalten; um diesen Betrag soll sich das Defizit jährlich reduzieren. In den Anträgen vieler Städte und Gemeinden waren längere Abbaupfade vorgesehen; auch hier werden teilweise noch zusätzliche Konsolidierungsmaßnahmen erforderlich sein, um den verkürzten Abbaupfad zu bewältigen.
Quelle: kommunalerschutzschirm.net/
Hervorhebung durch den Autor.

Angemerkt
Man hat ja vor dem Haushalt 2013 immer davon gesprochen, Anregungen aus dem Leitbild und der Bürgerbefragung in den Haushalt 2013 mit einzubauen. Damit kann man ja auch die entstandenen Kosten für Leitbild und Bürgerbefragung argumentieren. Nur; was wurde dem Leitbild und der Bürgerbefragung für den Haushalt 2013 übernommen? Wahrscheinlich nur die Bereitschaft der Bürger, höhere Angaben zu akzeptieren.
Sollten die Anregungen erst ab Haushalt 2014 eingebaut werden, hätte man auch früher mit der Debatte zum Haushalt 2013 beginnen können.
Zeitplan zum Haushalt Seite 13
 
Nachtrag 30.11.2012
Artikel in der Offenbach-Post.
 
 
Siehe auch
» Die SPD Rödermark zum Haushalt 2013
» Endlich. Rödermark bekommt einen eigenen Klimamanager.
» Peer Steinbrück und die Frittenbude
» Rödermark. Artikel zum Haushalt 2013
 


Mietspiegel für Rödermark.

Mietspiegel für Rödermark. Caritas.28.11.2012 – ( KOD )
 
Mietspiegel für Rödermark
 
 
Aus Op-Online

8,78 Euro für die Sozialwohnungen. Diesen Betrag hätten sowohl das Land als auch der Kreis akzeptiert.
9,10 Euro für die Demenzgruppe. Diese Wohnungen sind aufwändiger ausgestattet, um altersverwirrten Menschen mehr Sicherheit zu bieten. Das ist zum Preis normaler Sozialwohnungen nicht möglich. Auch dieser Mietpreis sei bereits vom Kreis akzeptiert worden.
10,48 Euro beträgt schließlich die Miete für die frei finanzierten Wohnungen und das Caritaszentrum
Quelle: OP-Online

 
 
Siehe auch
Rödermark. Caritas Ober-Rodener Straße
 


Was ein kleiner Blogger auf die Schnelle erfahren kann!

Maroder Zug.
Berichtsantrag der SPD Rödermark zum Denkmalschutz Bahnhof Ober-Roden.28.11.2012 – ( KOD )
 
Die Informationen zum Denkmalschutz Bahnhof Rödermark Ober/Roden gibt es seit 2005.
Siehe: Rödermark Bahnhof. Wir sind darüber nicht informiert worden!
 
Bahnhof Ober-Roden, den Denkmalschutz und die Berichtsanfrage der SPD
 
Alles schriftlich festgehalten seit 2005
Schriftlich festgehalten bei den Bänden „Denkmaltopographie Deutschland“.
Dann, „Kulturdenkmäler in Hessen“ und dann „Eisenbahn Hessen“. Im Letzteren steht der Bahnhof Rödermark / Ober-Roden(ebenso wie im Bürger-GIS) seit 2005 als unter « Denkmalschutz stehend » eingetragen. Das Bürger-GIS ist die erste, kostenlose und schnelle Informationsquelle.
 
Ein kleiner Blogger benötigt für diese Informationen keine 15 Minuten. Soviel Zeit sollte eigentlich auch in einer Stadtverwaltung „die auf Kante genäht ist“ sein. Was hätte man für eine Zeit und Geld gespart, wenn man rechtzeitig die angemessene Sorgfalt und Zeit (15 Minuten) aufgebracht hätte?
 
Die Stadt Rödermark hat sich wohl erst darum gekümmert, nachdem der erste Verkauf an die Wand gefahren wurde. Warum sucht man unentwegt und mit großem Aufwand nach nicht vorhandenen Schuldigen außerhalb der Stadtverwaltung. Warum sagt man nicht einfach: „Was wir da gemacht haben war kapitaler Bockmist!“
 
Hat man schon in Erfahrung bringen können, wie teuer der NICHTVERKAUF an die Contrust war. Oder hat der Notar den Kaufvertrag für die Stadt Rödermark kostenlos erstellt?
 
Es ist ja nur das Geld der Bürger was da zum Fenster rausgeworfen wird.
 
 
Siehe auch
Wir sind darüber nicht informiert worden!
Bahnhof Rödermark / Ober-Roden Zusammenfassung
 
Peer Steinbrück und die Frittenbude!
 
Siehe auch
Rödermark. Bahnhof Ober-Roden. Zusammenfassung
 


Rödermark und Klimamanager
Denkbare Aufgabe. Teil 3

Bilder aus Rödermark. Unterlagen zur StaVO.
Unterlagen zur StaVO. Papierlose StaVO, Stadtverordnetenversammlung. FDP-Rödermark28.11.2012 – ( KOD )
 
 
Nach Berechnungen des IWR wurden 2011
34 Milliarden Tonnen Kohlendioxid (CO2) ausgestoßen.
 
Spitzenreiter ist China mit 8,9 Milliarden Tonnen
USA 6 Mrd. Tonnen
Indien 1,8 Mrd. Tonnen
Russland 1,6 Mrd. Tonnen
Japan 1,3 Mrd.Tonnen
Deutschland 804 Mio. Tonnen
Rödermark: Knapp 190.000 Tonnen.
Quelle:Klimaschutzkonzept der Stadt Rödermark. Seite 42
 
 
Über einen am 23.03.2010 (Ö2) eingereichten Antrag wurde am 28.01.2010 eingereichten Antrag der FDP Ö12 zur » papierlosen STAdtVerOrdnetenversammlung (StaVO) « abgestimmt. Ein Punkt der zu prüfen war:

[..]Der Umweltaspekt ist hierbei ebenfalls überschlägig abzuschätzen.[..]

dürfte eine interessante Aufgabe für einen Klimamanager/Klimaschutzbeaftragten der Stadt Rödermark sein.
 
Nach der Einreichung Anfang 2010 wurde versucht den Antrag zu erweitern. Ergebnis (Ö3) siehe hier. Greifbare Ergebnisse liegen selbst nach fast 3 Jahren KEINE vor.
 
Es gab dann noch einmal eine Anfrage der FDP am 12.01.2011 zu diesen Thema. Was wohl daraus geworden ist?

Was sollte der Antrag auch erreichen?
Verminderung des CO2 Ausstoss der durch die Verteilung der Unterlagen zur StaVO der über das Internet sowie ohe Einsparungen im Papierverbrauch und dadurch CO2-Einsparungen.
 
Bisher: „Still ruht der See“
 
Da fast alle Fraktionen sich für die neue Stelle eines Klimamanagers in der Stadt Rödermark ausgesprochen haben, wird die » papierlose StaVO « durch den Klimamanager bestimmt schnell zur Wirklichkeit.
 
Wenn wir den gesamten (190.000 Tonnen) CO2-Ausstoß in Rödermark vermeiden würden, wären das 0,00056% am gesamten CO2-Ausstoß.
Wenn Rödermark 1.000 Euro bei der Neuverschuldung (Haushalt ca. 9 Mio) sparen sind das 0,01%.
 
Was für das Klima zutrifft sollte auch für den Haushalt zutreffen. Kleinvieh macht auch Mist.
 
Anmerkung
Einsparungen im Haushalt kosten der Stadt kein Geld. Die Senkung des CO2 Ausstoß in Rödermark (MAX. MÖGLICH 0,00056% am weltweiten Ausstoß) belasten den Haushalt.
 
Siehe auch
Rödermark und Klimamanager Denkbare Aufgabe. Teil 1
Rödermark und Klimamanager. Denkbare Aufgabe. Teil 2. Pedelec
 
Peer Steinbrück und die Frittenbude
 
 


Rödermark
Stadtbus

Bilder aus Rödermark. Stadtbus.
Rödermark. Stadtbus.27.11.2012 – ( KOD )
 
Kreisverkehrsgesellschaft Offenbach

 
Bleibt alles anders…
Stadtbus Rödermark

Seit 06.08.2012 ist die neue Linie im zweijährigen Probebetrieb am Start. Die Fahrten zur Schule werden wie bisher zu den gleichen Zeiten im Rahmen der neuen Rhein-Main-Verkehrsverbund-Linien angeboten. Das Fahrgefühl ist vertraut, denn genutzt werden die bisherigen Busse, die im Schülerverkehr im Einsatz sind.
weiterlesen


Rödermark
Stadtbus


Berichtsantrag der SPD zum
Denkmalschutz Bahnhof Ober-Roden.

Maroder Zug.
Berichtsantrag der SPD Rödermark zum Denkmalschutz Bahnhof Ober-Roden.27.11.2012 – ( KOD )
 

Die SPD hat leider im ihrem » Berichtsantrag der SPD-Rödermark an den Magistrat « eine Frage nicht gestellt:

Warum hat man als Stadt Rödermark niemals auf den Eintrag im Bürger-GIS reagiert?

Auf der Webseite der Stadt Rödermark ist zu lesen:
weiterlesen


Berichtsantrag der SPD zum
Denkmalschutz Bahnhof Ober-Roden.


Rödermark und Klimamanager
Denkbare Aufgabe. Teil 2

Rödermark und Klimamanager. Dienstanweisung zur Benutzung der städt. Pedelecs26.11.2012 – ( S )

 
Die Stadt Rödermark hat für Dienstfahrten 2 Pedelec angeschafft. Da man diese sicherlich nicht so einfach nehmen und benutzen darf/kann habe ich im Internet nachgeforscht, ob es bereits entsprechende Satzungen/Dienstanweisungen oder ähnliches gibt.
 
Tatsächlich, ich bin fündig geworden. Evtl. kann unser neuer Klimamanager diese Dienstanweisung als Muster übernehmen und um die Belange der Stadt Rödermark erweitern.
 

Dienstanweisungen zur Benutzung der städt. Pedelecs.
 
Die Stadt ….. hat für Dienstfahrten ihrer Mitarbeiter Pedelecs angeschafft. Damit will die Stadt ……. Ihren Beitrag zur CO2-Reduzierung beitragen.
 
Die CO2-Belastung, die durch notwendige Dienstfahrten entstehen, soll drastisch reduziert werden.
 
Die von der Stadt …. vorgeschriebene Schutzkleidung wird nicht vom Gesetzgeber verlangt. Die Stadt ….. erlaubt den Mitarbeitern die Benutzung der Pedelecs NUR mit der unten aufgeführten Schutzkleidung.
 
Die Stadt ….. ruft alle Mitarbeiter auf, ihre Dienstfahrten nicht mehr mit dem PKW oder eigenem Fahrrad durchzuführen sondern auf die zur Verfügung gestellten Pedelcs auszuweichen.

Damit die Stadt die Verfügbarkeit sicherstellen kann, sind einige Regeln zu beachten:

A) Der Bedarf ist 14 Tage vorher beim Fahrdienst (eine neu geschaffene Personalstelle) anzumelden. Beizulegen ist die Begründung für diese Dienstfahrt. Unterzeichnet vom Vorgesetzten.

B) Die benötigte Ausrüstung (Helm, Protektoren) sind beim Zeugwart (eine neu geschaffene Personalstelle) 14 Tage vorher anzumelden.
Für jeden Mitarbeiter der Stadt …… werden Helme und Protektoren von der Stadt zur kostenfreien Nutzung an zentraler Stelle (Kleiderkammer/Zeugwart) bereitgestellt. Für Abholung und Rückgabe der benötigten Ausrüstungsgegenstände hat der Mitarbeiter selber zu sorgen. Die Fahrtkosten (siehe Punkt F) zur zentralen Kleiderkammer kann der Mitarbeiter über Reisekosten abrechnen.
Sie erhalten in der Kleiderkammer: Knieschützer, Ellbogenschützer, Helm, Brille, Bedienungsanleitung, Kasten mit Verbandsmaterial, Trinkflasche sowie ein Merkblatt « Verhalten im Notfall »

C) Den schriftlichen Nachweis, der den Mitarbeiter zur Führung eines Pedelecs berechtigt, ist dem Ordnungsamt (eine neu geschaffene Personalstelle) einzureichen.
Zweimal im Jahr werden kostenlose Schulungen zur sicheren Führung eines Pedelec angeboten. Die Fahrtkosten zu den Ausbildungsstätten können über Reisekosten abgerechnet werden.

D) Die Pedelecs werden an der zentral gelegenen Elektrotankstelle (neu geschaffene Personalstelle) geparkt. Die Mitarbeiter haben die Pedelecs dort abzuholen und wieder abzustellen. Die Fahrtkosten können über Reisekosten (siehe Punkt F) abgerechnet werden.

E) Bei einem Defekt während der Dienstfahrt ist unverzüglich der Fahrdienst zu informieren. Das Diensthandy, welches auf jeder Ausfahrt mitgenommen werden muss, kann bei der Abt. …. angefordert werden.

F) Als zusätzlicher Anreiz zum Klimaschutz.
Wird das Pedelec von dem Mitarbeiter nicht per PKW abgeholt sondern mit dem eigenen Fahrrad oder zu Fuß, kann dieser als Fahrtkosten den doppelten Weg bei den Reisekosten abrechnen.
 
G) Ist die Abholstelle für die Pedelecs nicht gleichzeitig auch Standort der Elektrotankstelle, kann der Mitarbeiter den Fahrdienst der Stadt in Anspruch nehmen. Z.B. zur Abholstelle bei der sein PKW oder Fahrrad abgestellt wurde oder zurück zu seiner Dienststelle.
 
H) Über die Stadt ……. ist der Mitarbeiter bei evtl. Unfällen mit dem Pedelec versichert. Versichert aber nur dann, wenn der Helm und die Protektoren angelegt waren.
 
I) Der Mitarbeiter, bei dem die meiste CO2-Einsparung nachgewiesen wurde, wird ausgezeichnet. (Anm. der Red. Mit einem Tontäfelchen)
 
 
Die notwendige Anforderungen können zurzeit NUR in Papierform (kein Internet) gestellt werden.
Senden Sie das Original jeweils an die betreffende Dienststelle.
Kopie 1: An die allgemeine Verwaltung (Versicherungstechnisch)
Kopie 2: Verbleibt bei dem Vorgesetzten
Kopie 3: Für den Antragsteller.
Kopie 4: Allgemeine Ablage.
 
Formulare:
» Anforderung Pedelec. FaDie-2012-Re-2.0 Fassung vom 12.01.2012 mit Änderung vom 10.03.2012
» Fahrgenehmigung. FahrGe-2012-Re-2.0 Fassung vom 12.01.2012 mit Änderung vom 10.03.2012
» Anforderung Protektoren. KleiKa-2012-Re-2.1 Fassung vom 12.01.2012 mit Änderung vom 10.03.2012
» Anforderung Diensthandy. DieHa-2012-Re-1.0 Fassung vom 12.01.2012 mit Änderung vom 10.03.2012
Quelle: Dienstanweisung zur Nutzung von Pedelecs

 
 
Bitte benutzen Sie die bereitgestellten Pedelec. Sie ersparen der Stadt …… Kosten und tragen aktiv zur CO2-Reduzierung bei.
Stellen Sie die Anträge nur auf umweltfreundlichem Papier.

 
 
Korrekt gekleideter Mitarbeiter auf dem Weg von U nach O.

Korrekt gekleideter Mitarbeiter auf dem Weg von U nach O
Korrekt gekleideter Mitarbeiter auf dem Weg von U nach O

 
 
Siehe auch
Rödermark und Klimamanager Denkbare Aufgabe. Teil 1
Rödermark und Klimamanager. Papierlose STAVO
 

Seite nach Ouwereierrisch übersetzen