Rödermark und die abgelehnte
Gestaltungssatzung.

Rödermark und die abgelehnte Gestaltungssatzung.31.01.2011( KOD ) – Das Thema in letzter Zeit war zweifelsohne die geplante Gestaltungssatzung für den alten Ortskern Rödermark. Es geht hier in der Hauptsache um den Bereich Fränkischer Rundling (heute genannt: Rechtsfreie Zone Ortskern)
 
Die Gestaltungssatzung wird vorerst nicht kommen.
 
Evtl. kennen die dortigen Anwohner ja den Text des Entwurfs der Gestaltungssatzung. Für diejenigen, die überhaupt nicht wissen um was es geht, können sich den Text des Entwurfs hier abholen
 
Wenn man die Gestaltungssatzung aufmerksam studiert wird man feststellen, dass was dort geschrieben steht und geplant war, keinem großartig Fesseln anlegen will. Man will dem Wildwuchs damit begegenen.
 
Bei allem was ich jetzt noch dazu schreiben würde, wäre das eine Wiederholung dessen war Herr Rüderiger Werner bereits geschrieben hat. Lesen Sie seinen Artikel zu Gestaltungssatzung.
 

Warum der Umgang mit der Gestaltungssatzung eine Abkehr vom bisherigen politischen System bedeutet

 
Lesen Sie auch: RIP. Gestaltungssatzung.
 
#KF


RIP. Gestaltungssatzung.

RIP. Gestaltungssatzung Rödermark.28.01.2011( KOD ) – Ein Nachruf auf die Gestaltungssatzung.
 
 
Vor etwas mehr als 2 Jahren geboren von dem unbefleckten Mehrzweckraum der Halle Urberach. Die Väter, vier an der Zahl wurden unterstützt von 41 Knechten.
 
Nach der schmerzfreien und ohne Komplikation verlaufenden Geburt wurde sie gleich ihrem Adoptivvater zur weiteren Ausbildung übergeben. Dieser kümmerte sich dann auch ganz reizend um den jüngsten Spross. Dieser (jüngste Spross) sollte zum Messias des Ortskern-Ober-Roden herangezogen und ausgebildet werden sollt.
 
Nichts war zu teuer. Es wurden Professoren zu ihrer Erziehung hinzugezogen. Sie wurde von Gruppen in Einzelunterricht auf die kommenden Aufgaben vorbereitet. Es wurde ein dickes Buch angefertigt welches die Objekte aufzeigt, an dem sie geschult wurde. Sie lernte das Hessische Baugesetz auswendig. Und, es wurden so wie es sich für einen Messias gehört, Gebote aufgestellt.
 
Von dieser Erziehung und von dem was da heranwächst, wurde den betroffenen Bürgern der Stadt nicht so richtig bekannt gegeben. Darunter hatte sie zu stark zu leiden. In ihren jungen Jahren litt sie schon unter starken Depressionen.
 
Auch die Tatsache, dass keiner ihrer Väter sich nach der Geburt einmal intensiv mit ihr beschäftigt hat, stimmte sie sehr traurig. Trotz vier Väter und weiteren 41 Knechten kam sie sich vor wie ein Waisenkind. Keiner fragte mal nach wie es ihr denn so geht.
 
Ihre Väter haben in der Adoptivurkunde vermerken lassen, dass ihr neuer Vater dafür Sorge zu tragen hat sie der Öffentlichkeit vollumfänglich vorzustellen. Wie sich später herausstellte, ist das wohl nicht so geschehen. Aber sie macht nicht nur ihren Adoptivvater dafür verantwortlich.
 
Warum haben ihre vier Väter und die 41 Knechte nicht einmal ihren Adoptivvater zu Einhaltung seiner Pflichten aus der Adoptivurkunde hingewiesen.
 
Aber die knallharte und sehr teure Ausbildung ließ meisten keine Zeit zum Nachdenken.
 
Dann, Ende 2010 wurde sie von ihrem Adoptivvater zu einem gemeinsamen Essen in seine Residenz nach Urberach eingeladen. Nach dem üblichen Stammessen in Urberacher Privathaushalten (wenn sich Besucher angesagt haben) „Ewe hou mer abgeroumt *1)“ setzten sie sich ins Wohnzimmer und bei einem schönen Glas Rödermärker Streuwiesen Apfelwein, offenbarte der Adoptivvater ihr die Zukunft.

Du wirst jetzt ganz offiziell der Öffentlichkeit vorgestellt und bekommst einen Platz für alle Zeiten in der Stadtverwaltung von Rödermark.

Sie hat sich riesig darauf gefreut. Die Ausbildung ist vorbei und sie wird einen, von allen anerkannten Platz in der Verwaltung bekommen. Da hat sich jeder Euro, den die Ausbildung gekostet hat, gelohnt. Alle Mühen und Entbehrungen der letzten zwei Jahre waren vergessen. Die wunderschöne und auch bestimmt sündhaft teure Dokumentation ihres Heranwachsens, wird der Bevölkerung auch sicherlich gefallen.
 
Was dann geschehen ist, hat sie dann wahrscheinlich in den Suizid getrieben. Plötzlich wendeten sich drei von vier Vätern von ihr ab und wünschten sie wäre nicht geboren worden. Auch fast die gesamte Verwandtschaft wollte nichts mehr von ihr wissen. Obwohl sie bei der Verwandtschaft/Knechten nicht sicher war, ob diese sie überhaupt noch kennt.
 
Die Bevölkerung lehnte sie durchweg ab. Ein Großteil der Bürger lehnten sie ab, ohne sie überhaupt zu kennen. Sie bekam auch nicht die Möglichkeit ihr Wissen und die Vorteile den betroffenen Bürgern darzulegen. Ihr wurde ganz klar gesagt, in dieser Stadt ist kein Platz für dich. Schleich dich.
 
Völlig alleine und plötzlich von allen verhasst ist sie dann einsam am 27.01.2011 verstorben. Ihre Ruhestätte hat Sie im Archiv des Rathauses gefunden. Direkt neben den reservierten Plätzen Badehaus und Mühlengrund.
 
1*) Eben haben wir abgeräumt 
 


Badehaus Rödermak. Kostenschubserei.

Badehaus Rödermak. Kostenschubserei..27.01.2011( KOD ) – Da sich die Stadt Rödermark sehr schwer tut dem Bürger Einsicht in Statistiken zu gewähren, bleibt keine andere Wahl als weiter wild rumzuspekulieren. Eine von der Stadt gewünschten
» sachlichen Auseinandersetzung «

vielen Dank für Ihr Interesse an einer hoffentlich sachlichen Auseinandersetzung mit den Themen des Badehauses

ist natürlich ohne genaue Informationen schlecht möglich.
 
Evtl. wird hier totaler Blödsinn geschrieben oder es könnte ja auch ein Körnchen Wahrheit daran sein. Im Prinzip kann man ja eigentlich über das Badehaus schreiben was man will. Einmal sind es 94.000 Besucher. In der nächsten Zeitung sind es dann 120.000 zahlende Besucher. Man liest von einem Millonendefizit welches nicht so schlimm ist. Es werden Konzepte von Fachleuten erstellt die das Papier nicht wert sind auf dem sie geschrieben sind. Konzepte die das Millionengrab Badehaus erst ermöglicht hat. Was kann ich eigentlich falsch machen? Ich bin kein Poltiker. Ich reihe mich nur einmal kurz ein.
 
Lesen Sie was man für einen herrlichen Blödsinn machen kann.
 
Wie in meinem Artikel Badehaus Rödermark. Hallenbadverein erwähnt, kann man durch geschicktes Verteilen der Kosten den einen Bereich etwas besser dastehen lassen.
 
Alles was hier weiter aufgeführt ist KANN so sein. MUSS aber nicht. Ich stelle hier keine Behauptungen oder Vermutungen an/auf. Nur Überlegungen.
 
Nehmen wir einmal an, ich würde ein Badhaus mit Sauna und Schwimmbad führen. Nehmen wir weiter an, die Sauna wäre mein Lieblingskind.

Sauna und Schwimmbad haben einen Eingangsbereich. (Ich würde die Kosten wie Heizung, Strom, Reinigung usw. dem Schwimmbad zuschreiben)

Sauna und Schwimmbad bezahlen am gleichen Schalter. (Ich würde die Kosten wie Automat, Kartenverkauf usw. dem Schwimmbad zuschreiben)

Sauna benutzt das Schwimmbad. (Ich würde die Kosten wie Dusche, Toilette, Bademeister usw. dem Schwimmbad zuschreiben)

Das Schwimmbad ist ja eh da und die Saunabesucher sind ja nicht überwiegend im Schwimmbadbereich.

 
Quelle: OP-Online.de

Sauna und Wellnessbereich arbeiten laut Sturm Kosten deckend. 24 000 Gäste schwitzten 2010 im Badehaus,

In dem Saunapreis von 17,00 Euro für 3 Stunden ist der Schwimmbadbesuch inbegriffen. Das entspricht einem Gegenwert von 5,00 Euro (Tageskarte).

D.h. der Saunabesuch kostet 12,00 Euro für 3 Stunden. Das scheint ein allgemein üblicher Preis für einen 3-stündigen Saunabesuch zu sein.

Wenn man jetzt die 80 Saunabesucher pro Tag dem Schwimmbereich zuschreibt, stehen dem Schwimmbad diese Mehreinnahmen von 80*300*5= 120.000,00 Euro zu.
Werden diese Einnahmen auch voll dem Ergebnis Schwimmbad gutgeschrieben?
 
Siehe auch: Badehaus Rödermark. Hallenbadverein
 


Baron Münchhausen 1*) und Kinder in Rödermark.

Baron Münchhausen und Kinder in Rödermark.27.01.2011( KOD ) – Wenn ich mir den heutigen Brief des Bürgermeister Kern zu dem Thema Gestaltungssatzung durchlese, sträuben sich bei mir die Nackenhaare. Ich beziehe mich hier nicht auf den sachlichen Inhalt sondern auf dass, euphemistisch ausgedrückt, nicht ganz der Wahrheit entsprechende.
 
Bürgermeister Kern zu Michael Gensert und Armin Lauer.

Diese Behauptungen sind unwahr und wider besseres Wissen erfolgt. Sie sind offensichtlich dazu bestimmt, den Bürgermeister in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen – getreu dem Prinzip: „Irgendwas wird schon hängen bleiben.“…Quelle: fr Rundschau

 
Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich der Bürgermeister und Rechtsanwalt Roland Kern nicht über die Folgen einer falschen Tatsachenbehauptung im Klaren ist. Aus diesem Grund kann man seiner Darstellung wohl Glauben schenken.
 
Wenn von der CDU und SPD laut Herrn Kern Unwahrheiten zu der Informationspolitik des Bürgermeisters aufgebaut werden, wie schlimm werden die Bürger von diesen beiden Parteien, wiederum euphemistisch, mit Unwahrem versorgt?
 
 
Glauben Sie auch deshalb zunächst kein Wort von dem was Ihnen die Parteien zum Thema Badehaus und anderen Wahlkampfthemen auftischen werden. Prüfen Sie alle Aussagen sehr kritisch.
 
1*) Baron Münchhausen hat gelogen das sich die Balken biegen.
 
 


Brief von Bürgermeister Kern
Ortskerns Ober-Roden

Brief von Bürgermeister Kern Ortskerns Ober-Roden?27.01.2011( von der Webseite der Stadt Rödermark ) –
Quelle: Stadt-Rödermark
„Gestaltungssatzung“

Sachliche Informationen statt Falschmeldungen!

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
die Stadtplanung im Ortskern Ober-Roden wird derzeit intensiv diskutiert. Ausgangs-punkt ist ein einstimmiger Beschluss der Stadtverordnetenversammlung (STAVO) vom 18. Juni 2008, mit welchem der Magistrat beauftragt wurde, eine Gestaltungssatzung für die Ortsmitte von Ober-Roden zu erarbeiten.

Ich halte es für sehr erfreulich, wenn Angelegenheiten, die die Bürger direkt betreffen oder betreffen könnten, von diesen auch aufgegriffen und auf ihre Sinnhaftigkeit hinterfragt werden. Wenn dies alles auf sachlicher Ebene geschieht, fördert dies die Teilhabe am demokratischen Willensbildungsprozess als Grundpfeiler unseres Rechts-staats

Wenn der Austausch der Argumente aber mit gezielten Falschmeldungen vergiftet wird, um die öffentliche Meinung in eine bestimmte Richtung zu lenken oder um andere Zwecke zu erreichen, dann hat dies mit einem fairen Umgang nicht mehr das Geringste zu tun. Ein solcher Zustand ist leider eingetreten.

Am 19. Januar haben die Stadtverordneten Michael Gensert und Armin Lauer für ihre Fraktionen CDU und SPD einen Antrag für die Stadtverordnetenversammlung (STAVO) und die Bürgeranhörung in dieser Woche eingereicht, in welchem es wörtlich heißt:

„Es wurde eine Gestaltungssatzung in den Geschäftsgang der STAVO durch den Bürgermeister eingereicht, ohne dass diese Vorlage vom Magistrat beschlossen wurde. Der Magistrat hatte vielmehr beschlossen, erst eine Bürgerbeteiligung durchzuführen. Diesen Beschluss hat der Bürgermeister ignoriert.“

Diese Behauptungen sind unwahr und wider besseres Wissen erfolgt. Sie sind offensichtlich dazu bestimmt, den Bürgermeister in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen – getreu dem Prinzip: „Irgendwas wird schon hängen bleiben.“

Richtig ist:
Alles, was geschehen ist, ist auf einstimmigen Beschluss des Magistrats geschehen.

So hat der Magistrat am 15.11.2010 beschlossen, dass der Stadtverordnetenversammlung die Gestaltungsfibel als Beratungsgrundlage zugestellt werden soll. Der Entwurf einer Gestaltungssatzung sollte in überarbeiteter Form nachgereicht werden.

Hierzu ist es aber nicht mehr gekommen, weil der Vorentwurf in der Ortskern-kommission am 3.12.2010 keine Mehrheit gefunden hatte. Der STAVO lag also kein Entwurf des Magistrats für eine Gestaltungssatzung vor.

Deshalb hat es hierzu weder in den Ausschüssen noch in der STAVO eine Diskussion gegeben. Der – auf Empfehlung des Magistrats – von der STAVO-Vorsteherin vorsorglich auf die Tagesordnung der STAVO am 7.12.2010 gesetzte Tagesordnungs-punkt „Gestaltungssatzung“ wurde deshalb gleich zu Beginn der Sitzung wieder von der Tagesordnung abgesetzt.

In einer Sondersitzung des Bauausschusses am
Donnerstag, 27. Januar 2011, 19.30 Uhr,

Kulturhalle Ober-Roden,

wird über die sachliche und rechtliche Bedeutung einer Gestaltungssatzung infor-miert.

Ich rege herzlich an, hieran teilzunehmen und sich selbst ein Bild über den Verlauf der bisherigen Bearbeitung der Thematik und ihrer inhaltlichen Bedeutung zu machen.

Mit freundlichem Gruß

Ihr
Roland Kern
Bürgermeister


Zieht Spedition aus Rödermark nach Eppershausen um?

Zieht Spedition aus Rödermarkt nach Eppershausen um?27.01.2011( KOD ) – Da wird die Vermietung eines Ladengeschäfts in Rödermark als großer Wurf gefeiert und fast zur gleichen Zeit wird, so wie die Offenbach-Post berichtet, eine Spedition Rödermark verlassen.

EPPERTSHÄUSER Bauboom
Von solchen Erfolgsmeldungen träumen wir hier in Rödermark schon seit Jahren.
Haben die ein besseres » IC «? Oder haben die so etwas nicht nötig?

Warum verläßt die Spedition Rödermark?
Haben wir keine vernüftige Gewerbefläche anzubieten?
Aus OP-Online

[…]Ein Familienunternehmen, das mit seiner Spedition von Rödermark nach Eppertshausen wechseln will, weil mehr Platz für die Lastwagen und eine Lagerhalle für kleine Warenumschläge benötigt wird…..Bei op-online weiterlesen .

Können wir hier in Rödermark überhaupt noch Unternehmen ansiedeln/halten die große Gewerbeflächen benötigen?

Haben wir durch den von AL/Die Grünen gefeierten Flächennutzungsplan die Weichen für weitere Abwanderungen gestellt?

Nun ja, wir haben ja jetzt einen Laden vermieten können. Und das wird so richtig gefeiert. Was die dort wohl an Miete zahlen ? 🙁


Rödermark. Polizeibericht 26.01.2011

Rödermark. Polizeibericht 26.01.201126.01.2011( aus presseportal.de ) –
9. Wohnungseinbrüche – Rödermark

(hf) Unbekannte brachen am Dienstag in zwei Wohnungen ein. In Urberach waren die Einbrecher am Beginn der Rodaustraße aktiv. Zwischen 17 und 19 Uhr hebelten die Langfinger die Terrassentür auf, betraten das Reihenhaus und stahlen Bargeld und Schmuck. Im Ortsteil Waldacker stand ein Mehrfamilienhaus im Fokus von Einbrechern. Hier hebelten die Täter zwischen 7.15 und 19.30 die Balkontür einer Wohnung auf und ließen Geld mitgehen. In beiden Fällen ermittelt die Kriminalpolizei und bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069/8098-1234…..
 
„Immer wieder dringen Einbrecher über die schwächsten Punkte in ein Haus ein – zumeist sind es Terrassen- und Balkontüren oder Fenster“, sagte Hauptkommissar Peter Bender von der Beratungsstelle des Polizeipräsidiums zu den vorliegenden Fällen. Hier zeige sich aber auch beispielhaft, dass schon einfache Zusatzsicherungen an Fenstern oder Türen, wie etwa abschließbare Fenstergriffe oder Riegel, jedem Einbrecher das Leben schwer machen können, so der Fachmann für Einbruchsschutz. Bauherren sollten diese Sicherungsmaßnahmen unbedingt in die Planung ihres Hauses mit einfließen lassen. Für bereits bestehende Domizile ist oftmals eine kostengünstige Nachrüstung möglich; die Montage sollte allerdings fachmännisch erfolgen. Tipps zur effektiven Sicherung von Haus und Wohnung gibt es bei den Spezialisten für Einbruchsschutz im Polizeiladen auf der gebührenfreien Servicenummer 0800/3110110….Quelle presseportal.de


Badehaus Rödermark.
Hallenbadverein

Badehaus Rödermark. Hallenbadverein26.01.2011( KOD ) – Dem immer mehr in die roten Zahlen abdriftende Badehaus versucht man jetzt mit gekürzten Badzeiten entgegenzuwirken. (Antrag der CDU/SPD)
 
Wenn die Finanzjongleure der CDU und SPD nur Zahlen in Excel-Tabellen herumgeschoben haben, was denen zuzutrauen ist, werden die das Badehaus (Hallenbad) noch weiter runterwirtschaften. Es wird ja wohl kaum möglich sein 94.000 Badehausbesucher, die sich zurzeit auf 6 Tage verteilen, jetzt in 4 Tage zu packen. Wenn diejenigen, die bisher an einen jetzt geschlossenen Badetag auf einen anderen ausweichen, wird es keinen Badespaß mehr geben. Ein SCHWIMMEN wird dann nicht mehr möglich sein. Das Badehaus ist zunächst eine große Badewanne und wird dann nicht mehr besucht.
 
Z.B. werden Senioren, die auf ärztlichen Rat hin schwimmen gehen müssen/sollten, dem Badehaus Rödermark den Rücken kehren. Das wäre innerhalb kurzer Zeit der 2. Schlag ins Kontor. Das Frühschwimmen ( 6.00 ) ist ja bekanntlich schon gestrichen worden. Bürger mit seniler Bettflucht haben früher diese Zeit für körperliche Ertüchtigung genutzt.
 
Die Sauna behält seine alten Öffnungszeiten. Die Saunabesucher können das Badehaus nutzen. Eintritt zum Schwimmbad ist bei einem Saunabesuch im Preis inbegriffen.
Kommt da eine neue Preisstruktur?
Wird für die Saunabesucher das Schwimmbad immer geöffnet sein?
 
Hoffentlich vergrault man nicht auch noch die Saunabesucher. Warum kommen die u.a. in das Badehaus Rödermark.

Quelle: insauna.com Um ins Schwimmbad zu gelangen geht man eine edel gestaltete Steintreppe hinauf oder ..[]..Im Schwimmbadbereich die nächste angenehme Überraschung.
Die Lufttemperatur ist sehr angenehm. Das liegt wohl daran, dass hier ein eigenes umweltfreundliches Blockkraftwerk die Wärmeversorgung übernimmt. Ein großes Kinderbecken und ein Schwimmbecken sind hier zu finden. Beide sehr schön gestaltet. Sitz- und Ruhemöglichkeiten inklusive. Stündlich werden sogar Snacks und Brötchen angeboten. Hunger muss man hier auch nicht. Zwischen beiden Becken befindet sich die „Kabine“ der aufmerksamen Aufsicht, die sich regelmäßig an den Becken befinden und auch dezent auf die Gäste eingehen.
Bei insauna.com weiterlesen

Wenn es all dies nicht mehr täglich gibt, bleiben auch mit Sicherheit die Saunabesucher aus.
 
An die Bürger ist nicht vorgedrungen, ob sich die in der STAVO vertretenen Parteien einmal Gedanken darüber gemacht haben, wie man die Einnahmen (ohne Geld dafür ausgeben zu müssen) des Badhauses steigern könnte. Natürlich sollen die nicht den einfachsten Weg aller einschlagen und die Eintrittspreise erhöhen. Warum ist diesbezüglich noch nichts vorgedrungen? Kann es sein, dass sich die Stadtverordneten darüber noch keine Gedanken gemacht haben?
 
Es fehlt der Öffentlichkeit auch jeglicher Überblick woher die hohen Verluste kommen.
Könnte evtl. durch geschickte Kostenschieberei (Sauna->Badehaus) das Hallenbad zum Sündenbock abgestempelt werden?
Ist evtl. das Hallenbad nicht unbedingt für den großen Schuldenberg verantwortlich?
Werden hier Nebelkerzen Richtung Sauna gezündet?
Es wäre ein wenig mehr Transparenz angebracht.
 
 
Hier Beispiele wie man es anders machen kann. HALLENBADVEREIN. Man könnte z.B. darüber nachdenken das Badehaus HALBE/HALBE zu betreiben. Stadt/Verein.
 
Bei den nachfolgenden Beispielen kann ich natürlich keine Angaben zur Wirtschaftlichkeit der Hallenbäder machen. Es ist auch nicht mein Anliegen das eine oder andere Konzept für gut oder schlecht zu befinden.
 
Einfach einige Anregungen zum Nachdenken an die Verantwortlichen unserer Stadt
Hallenbadverein Offenheim.
Hallenbadverein Beseck.
Hallenbadverein Buchenau
Suchen Sie einfach im Internet nach weiteren Beispielen
zu –Hallenbadverein —
 
Lesen Sie auch: Rödermark. CDU und SPD stellen Haushaltsanträge vor.
 
Nachtrag 26.01.2011
Wenn man dem Kommentar aus OP-Online Glauben schenken darf, wäre es auch interessant ob und um wie viel dadurch die Kosten für das Badehaus gestiegen sind.

Aus den Kommentaren op-online.de.@Der externe Besitzer und Betreiber der von der Al/Grüne hochgelobten 2 Planzenöl- Blockheizkraftwerke (BKWH) des Urberacher Hallenbades hat kürzlich (vertragswidrig?) wegen zu hoher Palmöl- Kosten den Betrieb der Anlage eingestellt.
Hallenbad und Sauna müssen nun wieder mit teurem Erdgas und dem Notheizkessel auf Kosten der Stadt Rödermark beheizt werden, anstatt mit der kostenlosen Abwärme der BHKW…[….] Quelle: op-online.de.

 
Lesen Sie auch bei OP-Online 04.07.09: Strom aus der Kraft der Sonne
 
Quelle OP-Online.de

Wärme mit Palmöl in Lebensmittelqualität
Nach Heizraum, Frischwasserbehälter, Ausgleichstanks, Warmwasserbereitung und Heizungsraum erläuterte Rolf Neumann den Feuerwehrleuten das Blockheizkraftwerk, das mit Palmöl in Lebensmittelqualität Wärme erzeugt. Die wird ins Hallenbad eingespeist, Überschüsse fließen ohne Umwege direkt ins öffentliche Netz. Dazu dient auch der große Tank im Freien. Darin lagern 35 000 Liter Öl, die alle dreieinhalb Wochen von einem Tanklaster angeliefert werden und die rund um die Uhr bei 50 Grad Temperatur gehalten werden müssen, damit das Öl ins Heizkraftwerk fließen kann, wo es auf 98 Grad erhitzt wird.
Quelle: OP-Online.de

 
35.000 Liter? Sicherlich nicht in jedem Monat das Jahres.
 
 
Je tiefer man sich mit dem Badehaus Rödermark befasst bleiben mehr Fragen als Antworten.
 
Siehe auch:
Badehaus Rödermark. Kostenschubserei
Badehaus Rödermark. Zahlen, Fakten und spekulatives
 


Rödermark. Haushaltsanträge CDU/SPD.

Rödermark. Haushaltsanträge CDU/SPD.26.01.2011( KOD ) – Sparvorschläge sind oft zu befürworten. Nur müssen die Zahlen auch stimmen.
 
 
Antrag der CDU/SPD. Von der Homepage der SPD

Haushalt 2011 – Antrag 08
Fachbereich 1 – Investitionen
Streichung von Investitionskosten für Ausstattung politische Gremien
[….]Die Stadtverordnetenversammlung beschließt, auf die Investitionskosten (siehe S. 13, FB 1) in Höhe von 130.000 € für die Neuausstattung des Mehrzweckraums Halle Urberach im Jahre 2011 zu verzichten. Somit können rund runde 130.000 € bei den Investitionskosten eingespart werden. Quelle: Homepage der SPD Rödermark

 
So wie ich das sehe, können keine 130.000,00 Euro mehr eingespart werden. Es wurden schon in 2010 Ausgaben getätigt, die diesen Posten betreffen.
 
Siehe auch: Rödermark. Nett sitzen für 130.000 Euro.
 


Achtung Falle. Winterdienst in Mönchengladbach.

Achtung Falle. Winterdienst. Naftpflicht.25.01.2011( KOD ) – So wie das hier in diesem Artikel beschrieben wird kann es in Rödermark glücklicherweise nicht passieren. Oder?

Im Dezember 2009 lag eine Frau vor dem Grundstück meiner Mutter auf der Straße (Bürgersteig) und hatte sich bei dem Sturz den Arm gebrochen. Es ist festzuhalten, dass der Bürgersteig komplett geräumt und gestreut war. Da meine Mutter eine Haftpflichtversicherung hat, wurde der Fall dieser zur weiteren Bearbeitung übergeben.
 

Winterdienst_1
Winterdienst_1

 
So wie man hier lesen kann ist ja noch alles in Ordnung.

[….] kam eindrucksvoll zum Ausdruck wie ordentlich und pedantisch Frau Donners den Gehweg und …….

Jetzt kommt der Punkt, der in dem gesamten Wohngebiet meiner Mutter für helle Aufregung sorgt. Die Straße war nicht geräumt. Die Straße wurde noch NIE geräumt.
 

Winterdienst
Winterdienst

 
Gefährlich Stellen? Was sind gefährliche Stellen?
Da auch der Richter die Satzung der Stadt Mönchengladbach nicht einwandfrei interpretieren konnte, wurde der Richterspruch auf den 25.02.2011 verschoben.
 
Der Rechtsanwalt meiner Mutter hat ähnliches noch nicht erlebt.
 
Haben wir hier in Rödermark auch in unseres Satzung auch solche Fallstricke?
Lesen Sie hier: Satzung der Stadt Rödermark über die Straßenreinigung
 
Nachtrag 28.01.2011
Ich habe die Stadt Mönchengladbach 2x eine eMail zukommen lassen. Eine Antwort habe ich bisher nicht erhalten. Entweder ist es zu viel verlangt auf eine simple Frage eine Antwort erwarten oder die Frage ist selbst durch die Fachabteilung nicht so einfach zu beantworten. Wir sind aber auf diese Antwort angewiesen, damit wir bei einem erneuten Wintereinbruch unsere Räumpflichten genau kennen um nicht in einen evtl. Konflikt ( wie oben beschrieben ) mit unserer Haftpflichtversicherung zu geraten.
Den anfragenden Bürger NICHT einmal über den Bearbeitungsstand zu informieren, ist schlechte Erziehung und Arbeitsauffassung.
 
Nachtrag 31.01.2011
Da sich die angeschriebene Mitarbeiterin scheinbar nicht im Klaren darüber ist, was von der Beantwortung dieser Frage für die Bürger abhängt, habe ich heute Oberbürgermeister Bude angeschrieben. Evtl. gelingt es ja dem Herrn Oberbürgermeister seine Mitarbeiter zur Beantwortung der Mail zu bewegen.
 
Morgen kann wieder der Winter einbrechen und die Bürger wissen nicht was sie tun müssen, um ihren Versicherungsschutz nicht zu verlieren. 
 
Nachtrag 01.02.2011
Entwarnung. Straße braucht nicht geräumt zu werden.
Mein dritter Anlauf um eine Auskunft zum Winterdienst zu erhalten war Dank Oberbürgermeister Bude jetzt von Erfolg gekrönt. Die Mail, die mich diesbezüglich heute erreichte, gebe ich gerne weiter:

Sehr geehrter Herr Donners,
bei der Reinersstraße ist die Reinigungs-/Winterdienstpflicht des Geheweges und der Straße auf die Anlieger übertragen. Die Winterdienstpflicht auf der angrenzenden Fahrbahn bezieht sich auf Fußgängerüberwege und auf Gefahrenstellen.Laut ständiger Rechtsprechung liegt eine gefährlich Stelle dort vor, wo unvermutete Gefahren auftreten können, die selbst bei einem den winterlichen Bedingungen angepassten Verhalten der Verkehrsteilnehmer nicht mehr zu beherrschen sind.
 
Das OLG Celle gibt in einem Urteil folgende Beispiele an:

unübersichtliche oder sonst schwierig zu durchfahrende Kurven,
starke Gefällstrecken, unübersichtliche Kreuzungen und Straßeneinmündungen,
auffallende Verengungen.

Eine abschließende Aufzählung aller Gefahrenstellen im Gesetzestext ist nicht möglich. Es ist immer wieder auf den Einzelfall abzustellen. Dabei ist immer wieder auf Zumutbarkeitsgesichtspunkte ( z.B. Erkennen gefährlicher Stellen in der Dunkelheit ) und auch auf ein den winterlichen Verhältnissen angepassten Verkehrsverhalten abzustellen.

Dabei wird laut Rechtsprechung großer Wert auf die Sorgfalt der Verkehrsteilnehmer gelegt.

Für die Absperrung öffentlicher Straßen ist die Polizei im Rahmen der Gefahrenabwehr zuständig.
Ich hoffe, Ihnen mit diesen Informationen geholfen zu haben.
MfG
P.E.