Aufgepasst. Dieser Job
könnte böse Folgen haben.

Geldwäsche, Abzocker12.10.2017 – ( KOD )

 

Alte Masche in neuen Schläuchen? Finanzagent?
Eine Mail die stutzig macht.

[…]Unsere Firma bietet Ihnen einen lukrativen Zusatzverdienst bis zu 3800 Euro monatlich an, bei nur einigen Stunden pro Woche. Ihre Arbeitszeit ist flexibel und kann Ihren Wünschen angepasst werden. Der Arbeitnehmer hat keine eigenen Ausgaben und muss keine technische Kenntnisse haben.
Ihre Aufgabe ist es die Bitcoins für unsere Kunden zu erwerben, das Geld dafür bekommen Sie im Voraus und die Provision von 20% behalten.

Sie gleich ein.[..]

In der Mail ist bis auf eine Mailadresse (@AOL) keine andere Kontaktmöglichkeit genannt. Wer bietet einen Job an, der Ihnen bis zu 3.800,00 bei nur einigen Stunden pro Woche einbringt? Und der Absender der Mail:
From: Vogt Dienstleistungen
Glauben Sie wirklich, dass die Arbeitsagentur SOLCHE JOBS vermittelt?
Absender die Arbeitsagentur. Eine Antwortmail aber an lacie.hyde2 – att – aol.com. Merkwürdig. Oder?
Finger weg von solchen Angeboten. Sie machen sich aller Wahrscheinlichkeit nach strafbar.
 
Erinnert mich an den Artikel Achtung Geldwäsche

Merksatz
Un in Kloawe iss e Pfeif
odder ach in growe Mann


Standort-/Image-Film des Kreis Offenbach

Standort-/Image-Film des Kreis Offenbach08.10.2017 – ( KOD )

 
Standort-/Image-Film des Kreis Offenbach

Quelle: http://www.standortplus.de/Quicknavigation/Startseite/index.php?mNavID=2837.115&sNavID=2837.115&La=1
 
Weitere Filmchen.
 

Merksatz
Was mer redde iss Gebabbel


Sicherheitsupdates für CCleaner.
Weiterer Hinweis

Rödermark.Sicherheitsupdates für CCleaner.19.09.2017 – ( KOD )
 

Die gestrige Warnung vom BSI darf man nicht einfach mit der Bemerkung – wird nicht so schlimm sein – übergehen. Vielfach kommt dieser Spruch von denjenigen, die nicht genau wissen was zu tun ist.

Ich kann nur jedem den Tipp geben, seinen PC aktuell, mit Firewall und Virenscanner zu schützen, Updates zeitnah durchzuführen und Warnhinweise ernst zu nehmen.

Sie sind sich nicht sicher was zu unternehmen ist? Wenden Sie sich an den Spezialisten hier in Rödermark z.B.
PC-SPEZIALIST Rödermark
PC-WORLD EDV-Service Thomas Rosenblatt
Dörnerstrasse 4, 63322 Rödermark
https://www.pcspezialist.de/roedermark.html

 


Wahlwerbung schlecht platziert

Wahlwerbung schlecht platziert01.09.2016 – ( KOD )

 
Lesen Sie bitte die Kommentare.
 
Wahlwerbung schlecht platziert

Gesehen in BaWü
Gesehen in BaWü

Auf erneuter Anfrage diese Antwort:

Hallo Kalle, entferne das bitte. Mein Kollege hat das wohl auch nur zugesandt bekommen. Also keine sichere Quelle. Sorry!

Der Text von dem bearbeiteten Bild wurde wohl diesem Wahlplakat entnommen.

Auf dem richtigen Weg.
Auf dem richtigen Weg.

Ich entschuldige mich hiermit bei den Grünen.


Interessantes und Wissenswertes
zur Bundestagswahl.

Interessantes und Wissenswertes zur Bundestagswahl01.09.2016 – ( K.-O. Donners )

 
Interessantes und Wissenswertes zur Bundestagswahl.
auf der Webseite der AL/Die Grünen.


Enormes Interesse an der HESSENKASSE

Enormes Interesse an der HESSENKASSE01.09.2016 – ( K.-O. Donners )

 
Interessant für Bürger die in hoch verschuldeten Kommunen wohnen.

Mit der Hessenkasse werden klamme Kommunen in die Lage versetzt, Schulden, die man sich über Kassenkredite aufgeladen hat, abzubauen. Viele hochverschuldete Kommunen sind nicht in der Lage, diese Kassenkredite in absehbarer Zeit durch eigene Kraft abzubauen. Betrachten Sie dieses Landesprogramm als Rettungsschirm II. Die Kosten für die Bürger könnten sich auf ca. 40,00 Euro pro Jahr/Bürger belaufen.
Nicht nur die Bürger werden eine fett Kröte zu schlucken haben. Auch die Kommunen, die sich von der Hessenkasse unterstützen lassen. Vorbei ist es mit der hemmungslosen Aufnahme von Kassenkrediten. Diese klammen Kommunen werden jetzt von höchster Stelle aufgefordert (auch indirekt) zu sparen, alle Einnahmemöglichkeiten auszuschöpfen (z.B. Straßenbeitrag) und Kassenkredite wieder auf ihren ursprünglichen Zweck zu reduzieren. Kommunen, die sich nicht unbedingt wirtschaftlich ausgerichtet haben, werden neu lernen müssen.

Das Interesse an der HESSENKASSE ist nach den Worten von Finanzminister Dr. Thomas Schäfer enorm

„Rund 170 Kommunen haben mitgeteilt, dass sie aktuell keine Kredite zur Liquiditätssicherung benötigen“, berichtete Schäfer weiter. „Dank der reibungslosen Kooperation können wir nun zügig in unserem ambitionierten Zeitplan vorankommen. Die Kreditprüfer sind bereits dabei, sich die Meldungen genau anzugucken.“ Schäfer hatte die hessischen Kommunen darum gebeten, alle erforderlichen Informationen zum jeweiligen Kassenkreditbestand zu melden. Die Kreditprüfer der HESSENKASSE können die vorliegenden Daten nun begutachten. In der Arbeitsgruppe „HESSENKASSE – Die Kreditprüfer“ kümmern sich Experten aus dem Finanz- und dem Innenministerium sowie von der Wirtschafts- und Infrastrukturbank darum, eine Grundlage für die spätere Ablösung der Kassenkredite zu legen. Sie erstellen eine aktualisierte und geprüfte Übersicht über die tatsächlichen Kassenkredite der Kommunen in Hessen. Weiter bei aktuelle-woche.hessen.de

Siehe auch
Artikel zu Hessenkasse siehe Zusammenfassung Haushalt / Schutzschirm / Hessenkasse / Gewerbe


Verkehrsunfälle in Hessen.
Statistik auf Karte.

Verkehrsunfälle in Hessen. Statistik auf Karte.31.08.2017 – ( K.-O. Donners )

 

Verkehrsunfälle in Hessen. Statistik auf Karte.

Pressemeldung Hessischen Statistischen Landesamts

Hessens Straßen unter dem Raster — Interaktive Onlineanwendung zur Straßenverkehrsunfallstatistik (179/2017)

Georeferenzierte Daten ganz bequem und einfach auf einen Klick verfügbar — auch für Ihr Tablet
Straßenverkehrsunfälle kleinräumig, detailliert und interaktiv

Geoinformationen sind allgegenwärtig: Das Navigationsgerät im Auto funktioniert über GPS, das Smartphone lokalisiert den Standort und der Fitness-Tracker zeigt die genaue Laufstrecke der letzten Jogging-Route an. All diese Anwendungen nutzen Geoinformationen. Auch in der amtlichen Statistik werden Geoinformationen immer häufiger verwendet. Das Competence Center Geoinformation(CCG) des Hessischen Statistischen Landesamts ermöglicht ab heute den Online-Abruf von georeferenzierten Daten zu Straßenverkehrsunfällen – ganz einfach und bequem per Mausklick. Dabei kann ganz nah rangezoomt werden: So ist beispielsweise auf einen Blick sichtbar, wie viele Unfälle in der Umgebung der eigenen Wohnstraße passieren oder welche Gefahrenstellen sich auf dem täglichen Arbeitsweg befinden.

Natürlich geht es auch großräumiger: Die interaktive Karte zeigt alle 29 400 Straßenverkehrsunfälle auf einen Blick, die in Hessen im Jahr 2016 passiert sind. Neben Unfällen lassen sich auch Zahlen zu Verkehrstoten aufrufen.

Mehr Informationen zum Competence Center Geoinformation und alle interaktiven Karten zu Straßenverkehrsunfällen sind auf der Homepage des Hessischen Statistischen Landesamts zu finden.

 


Rettung aus der Dose

Rettung aus der Dose. Rettungsdose27.08.2017 – ( K.-O. Donners )

 

Rettung aus der Dose
Rettung aus der Dose


Formulare ausfüllen.
Rein in die Rettungsdose.
Die Rettungsdose in den Kühlschrank.
Aufkleber „Rettung aus der Dose. Ich mache mit“ sichtbar an eine Eingangstür und Kühlschrank anbringen.
SOS Aufkleber
SOS

Die Rettungssanitäter wissen schon wie man mit dieser Information umzugehen haben. Die öffnen nicht den Kühlschrank um sich ein Bier zu holen sondern überlebenswichtige Infos.
 
Siehe auch
Helfen Sie den Rettungskräften. Die Rettungskarte.
Notfallmappe
 

Ein Kommentar sei hier erwähnt.

Die Dose ist kostenfrei in Hanau für Hanauer erhältlich
http://www.hanau.de/lih/gesellschaft/alter/projekte/063228/index.html

Wenn Sie Interesse an diesem Angebot für Ihre Stadt haben, wenden Sie sich an:
Lions Club Hanau Schloss Philippsruhe
Kontakt: Frau Caroline Geier-Roth
praesidentin@LionsClub-Hanau-Schloss-Philippsruhe.de


Das wäre der Hammer. Machen Asylbewerber
Urlaub in der Heimat?

Das wäre der Hammer. Asylbewerber machen Urlaub in der Heimat.23.08.2016 – ( K.-O. Donners )

 
Das wäre der Hammer. Machen Asylbewerber Urlaub in der Heimat?

[..]Urlaubsfahrten von in Deutschland lebenden Flüchtlingen in ihre Herkunftsländer sind aus Sicht von Justizminister Guido Wolf (CDU) nicht akzeptabel. „Wenn man mit dem Argument, in der Heimat politisch verfolgt zu werden, Asyl beantragt oder bereits erhalten hat, und sich zugleich entscheidet, dort Erholungsurlaub zu machen, ist das ein Widerspruch“, sagte Justizminister Guido Wolf (CDU) am Donnerstag in Stuttgart.[..] Quelle: Stuttgarter Zeitung